Journalist aus Richtung der Sala Daeng Kreuzung erschossen

Bangkok Post – …….Ein forensischer Experte erklärte, dass die Kugel, durch die ein italienischer Fotoreporter ums Leben kam, aus Richtung der Sala Daeng Kreuzung abgefeuert wurde. Pol. Oberstleutnent Watcharat Chalermsooksant, 47, ein Experte des Central Institute of Forensic Science, legte dem Gericht gestern entsprechende Beweise zu Fabio Polenghis Tod vor. Polenghi wurde während der Niederschlagung der Demonstration der Rothemden am 19. Mai 2010 auf der Ratchadamri Road erschossen.

Dies wurde anhand der Überprüfung von Videomaterial, Standbildern und dem Autopsiebericht des Department of Special Investigations  ( DSI )  festgestellt, sagte er.

Polenghi wurde von hinten erschossen. Die Kugel wanderte durch seinen Körper und trat vorne wieder aus. Allerdings konnte er nicht sagen, wo genau der Fotojournalist stand als er getroffen wude. Auch konnte er nichts zu der Position des Schützen sagen.

Er fügte hinzu, dass am AIDS-Zentrum des Chulalongkorn-Krankenhausesund am Royal Bangkok Sports Club,  Spuren eines Schusswaffengebrauchs gefunden wurden.

Die Kugeln wurden von der SalaDaeng Kreuzung in Richtung Ratchaprasong abgefeuert, sagte Pol. Ob. Lt. Watcharat.

Pol. Generalleutnant Amporn erklärte, dass die Kugel dem Kaliber .223 zuzuordnen ist.

http://www.bangkokpost.com/news/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
1. Februar 2013 8:58 pm

Polenghi wurde von hinten erschossen. Die Kugel wanderte durch seinen Körper und trat vorne wieder aus. Allerdings konnte er nicht sagen, wo genau der Fotojournalist stand als er getroffen wude. Auch konnte er nichts zu der Position des Schützen sagen.

Wenn man nicht genau weiss wo jemand stand, wieso kann man denn sagen, wo “hinten” war?? 🙄
Das Kaliber erkennt man oft an den schreklichen Wunden, wenn das Geschoss sich im Koerper ueberschlaegt. Wenn aber kein Geschoss vorhanden ist, kann man nur vermuten! Waere eines vorhanden, koennte die Armee es es wieder mit den Geschossbildern der eingesetzten Waffen vergleichen.
Das waere aber auch bei den von den Roten noch nicht “zurueckgegebenen Waffen”moeglich. 😉

… dass die Kugel dem Kaliber .223 zuzuordnen ist

es gibt viele gebraeuchliche Patronen, die dem “Kaliber” zugeordnet werden:

.22 Long Rifle, .222 Remington, .223 Remington, 5,56 x 45 mm NATO, 5,7 x 28 mm, .22-250 Remington, .22 Airgun

Damit sind dann natuerlich auch die vielen Selbstbau Waffen der Roten(!) abgedeckt!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
31. Januar 2013 1:56 pm

Ein forensischer Experte erklärte, dass die Kugel, durch die ein italienischer Fotoreporter ums Leben kam, aus Richtung der Sala Daeng Kreuzung abgefeuert wurde. Pol. Oberstleutnent Watcharat Chalermsooksant, 47, ein Experte des Central Institute of Forensic Science, legte dem Gericht gestern entsprechende Beweise zu Fabio Polenghis Tod vor.

Ausserdem hat dieser Polizeiexperte noch DNA Spuren von Abhisit und Suthep
auf der Kugel entdeckt.
Endlich hat man diese Massenmörder überführt!
Thaksin hat nun mal die besten Leute in Thailand.