Anklage der 114 PAD Anführer und Mitglieder verschoben

Bangkok Post – ……..Das Büro des Generalstaatsanwalts  ( OAG )  hat die Aklage gegen 114 Mitglieder der People’s Alliance for Democracy  ( PAD )  aufgrund ihrer Teilnahme an der Besetzung der beiden Flughäfen im Jahr 2008 bis zum 14. März verschoben. Die Staatsanwaltschaft wollte die betroffenen Verdächtigen heute Anklagen, aber nun wird dies auf Antrag der Anwältin der PAD, Puangthip Boonsanong, verschoben.

Frau Puangthip sagte, dass die Verdächtigen noch die Bürgschaften für ihre Kautionen vorbereiten. Sie sind im Prozess der Beantragung von Geldern des Justiz Fonds in Höhe von 600.000 bis 800.000 Baht für jeden Angeklagten.

Die OAG vereinbarte die Anklage bis zum 14. März zu verschieben.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/334801/indictment-of-pad-deferred-to-mar-14

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
14. Februar 2013 8:52 am

bukeo: ja richtig. Wo ist eigentlich der Polizeioffizier, der lt. Chalerm Seh Daeng erschossen haben soll. Ist der schon verhaftet, oder erfreut sich dieser noch seiner Freiheit.
Wo ist die Verurteilung, Anklageschrift wegen Aufruf zu Straftaten bei Nattawut, Arisman, Jatuporn usw.
Was machen die Ermittlungen im Fall Brandstiftung mit Personengefährdung der Rothemden beim CH3?
usw. usw.

Die muessen leider bis zur ersten Nach Thaksin Regierung warten.
Derzeit geht es ausschliesslich darum die Staatskassen und etwaige
Kreditlinien auszunehmen, damit Thaksin “My Money” welches er
dem Steuerzahler geklaut hat bekommt.
Ausserdem muessen die Politiker die eine bessere Reputation als er
oder irgendeine seiner Marionetten hat mit laecherlichen
Vorwuerfen ueberzogen werden, die selbst von seinen Lakaien
in der Polizei, DSI und OAG (Staatsanwaltschaft) nicht irgendwie
belegt werden koennen und deshalb nur pausenlos wiederholt werden.