Königliche Amnestie für Veera und Ratri?

The Nation – Die kambodschanische Regierung strebt für die beiden inhaftierten thailändischen Aktivisten eine königliche Amnestie an. Sie befinden sich aufgrund des Vorwurfs der illegalen Einreise und der Spionage in Kambodscha in Haft. Eine hochrangige Quelle der kambodschanischen Regierung sagte, dass Veera Somkwamkid und Ratri Pipattanaopaiboon bald freigelassen werden sollten.

Veera und Ratri, die mit den Gelbhemden der People’s Alliance for Democracy (PAD) verbunden sind, wurden zu Beginn des Jahres an der thailändisch-kambodschanischen Grenze verhaftet.

Es wird angenommen, dass sie während des morgigen Besuchs von Ministerpräsidentin Glossar Yingluck Shinawatra in Kambodscha freigelassen werden und mit ihr nach Thailand zurückkeheren, sagte die Quelle.

http://www.nationmultimedia.com/2011/09/14/national/Cambodia-seeking-royal-pardon-for-Veera-Ratri-30165234.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
15. September 2011 2:33 am

…das wird die “Opposition” sicher nicht davon abhalten weiterhin zu behaupten, die neue Regierung arbeite nur für einen Mann!

Nein es ist ja gerade der Beweis dafür.
Man will nur den maximale PR Erfolg dabei herausholen,
möglichst noch mit Nachtreten gegen Abhist.
Wie weit das alles geht sieht man ja aus den Veröffentlichungen
von Pol Pot zu den Geheimverhandlungen mit Suthep.
Es war alles vorher schon mit Takki klargemacht und man
wollte Abhisit/Suthep hereinlegen.
Das Öl wird fliessen zum beiderseitigen Benefit.
Nein ,nicht von Thailand und Kamboscha sondern
von Takki und Pol Pot.

bukeo
Gast
bukeo
14. September 2011 6:56 am

Schachzug?
geschrieben von Jones , September 14, 2011
…das wird die “Opposition” sicher nicht davon abhalten weiterhin zu behaupten, die neue Regierung arbeite nur für einen Mann!

stimmt ja auch. Das mit Veera und Ratri macht sie ja nur nebenbei – hauptsächlich wird sie sich wohl mit Hun Sen und Thaksin über andere Themen unterhalten.

Sicher will man hier auch zeigen, dass man den besseren Draht zum Nachbarn hat und dass Freundschaftlichkeit zu den Nachbarländern mehr bringt, als Grenzkriege. Dennoch werden hier Leute begnadigt, die wissentlich und mit voller Absicht, gegen internationales Recht verstoßen haben.

gegen welches Recht haben sie verstossen?
Dort wo sie sich hinbegeben haben, existieren sogar Reisfelder mit thail. Chanod. Der
Grenzverlauf ist umstritten, Grenzsteine wurden entfernt, sodass man eigentlich nicht mehr weiss – wo man sich befindet. Das sie spioniert haben sollen, halt ich für ein Gerücht.

Wo bleiben ähnliche Versuche im eigenen Land, bei Leuten, die gegen KEIN internationales Recht verstoßen haben und entgegen internationaler Rechte (Menschenrechte) verhaftet wurden?

wer soll den gegen intern. Recht verhaftet worden sein. LM ist nationales Recht.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
14. September 2011 4:55 am

…wurden zu Beginn des Jahres an der thailändisch-kambodschanischen Grenze verhaftet.

Hatte zu Beginn des Jahres, den heutigen Ausgang des Theaterstueckes vorhergesehen.
Damit wird der eigentliche Zweck des Besuches verdeckt.:-[