Armeechef besucht Burma

MCOT –        Der thailändische Armeechef Gen. Prayuth Chan-Ocha und andere Top-Militärs sind am Mittwoch in das Nachbarland Myanmar gereist, um die militärische Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern zu fördern und um Gespräche über andere Themen zu führen. Vor dem Flug nach Myanmar sagte Gen. Prayuth zu Reportern, dass er und seine Begleiter während des offiziellen Besuchs die militärische Zusammenarbeit diskutieren werden und auch die Drogenproblematik ansprechen, ein wichtiger Punkt der thailändischen Regierung.

Darüber hinaus wird die Problematik der Grenzübergänge angesprochen sowie ein Austausch im Bildungsbereich diskutiert werden, insbesondere im Bezug auf die Sprachen der Nachbarländer.

Der Armeechef sagte, dass er einen Plan zum pädagogischen Austausch im Bezug auf den Lehrplan an der Miltärakademie vorschlagen werde.

Gen. Prayuth und seine militärischen Begleiter werden Generalleutnant Soe Win, Myanmars stellvertretenden Commander-in-Chief, und Gen. Min Aung Hlaing, Myanmars Commander-in-Chief, zu Gesprächen treffen. Außerdem werden sie die Shwedagon-Pagode besuchen.

Der Armeechef wird vom Kommandeur der ersten Armee, Generalleutnant Udomdej Sitabutr, Lt-Gen Wanthip Wongwai von der Dritten Armee, und  Generalleutnant Udomchai Thammasarorat der vierten Armee, begleitet.

 

http://61.47.61.3/cfcustom/cache_page/267321.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Responses to Armeechef besucht Burma

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    Tja, wie es der Zufall will, hatte die Nation heute zum erstenmal kein politisches Cartoon abgedruckt. :-[

    http://www.nationmultimedia.com/specials/nationphoto/gal.php?id=30

  2. Avatar bukeo sagt:

    Ein Austausch im Bildungsbereich??!!
    geschrieben von prat , September 14, 2011
    Ich nehme an, es ist mehr ein Austausch darüber, wie man die aufflammenden Feuerchen von Demokratie und (Rede-)Freiheit möglichst effektiv und schnell wieder löschen kann.

    warum?
    Du kannst doch deine Meinung, Kritik öffentlich aussprechen, mit Ausnahme halt gegen die Monarchie. Ansonsten ist jede Kritik erlaubt, war zumindest bei Abhisit so. Jetzt scheint das wieder abhanden zu kommen, wenn schon freie Reporter bei Fragen an Yingluck attackiert werden – gab es vorher nicht.

  3. Avatar bukeo sagt:

    Eigenmächtig…..???
    geschrieben von Walter Roth , September 14, 2011

    Mich würde in dem Zusammenhang vor allem Interessieren, ob die Militärs dazu, um sich im Nachbarland BUrma sich in die Politik Thailands einzumischen, eine Erlaubnis der Regierung eingeholt haben………? Denen schein kein Regime anrüchug genug um den Kontakzt nicht doch pflegen zu können, sind eben Seelenverwandte.

    ich gehe mal davon aus, das der Verteidigungsminister das schon weiss.
    Es geht wohl auch nicht um Politik, sondern um militärische Fragen.
    Man erinnere sich auch an Thaksins-Regierungszeit, der ja sogar mit dem Junta-Chef Geschäfte machte und Kredite vergab.
    ——

    Gerichtsurteil: Thaksins umstrittener Burma-Kredit
    Der ehemalige Premierminister Thailands, Thaksin Shinawatra, wurde am 26. Februar in fünf Fällen des Amtsmissbrauchs für schuldig befunden, u.a. in einer kontroversen Kreditvergabe an die burmesische Regierung.

    Thaksin hatte im Jahre 2004 die thailändische Export und Import Bank angewiesen einen Kredit zu geringen Zinsen in Höhe von 121 Millionen USD an die burmesische Regierung zu vergeben. Der Kredit wurde zu Investitionen in die Telekommunikationsinfrastruktur genutzt und kam so teilweise Thaksins Unternehmen Shin Corporation zugute und keineswegs dem thailändischen Staat. Vielmehr verursachten die niedrigen Zinsen bei der thailändischen Bank einen zusätzlichen Aufwand in Höhe von 20,3 Millionen USD.

    Bangkok Post 05.03.; Mizzima 02.03.

    ——

    Nun ja, die Burmesen haben ja sehr viel Erfahrung sammeln können, wie es sich mit widerspenstigen Frauen so verhält…..smilies/wink.gif Viellieicht holen sie sich da Rat wegen Puh Yingluck.

    Yingluck ist widerspenstig – finde ich nicht, alle sagen hier, sie wäre ein folgsames Lämmchen, das dem Armeechef aus der Hand frisst. Daher hat sie ja auch alle Waffenkäufe genehmigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)