In Erinnerung: Bernd Mechsner

GATEOT  –  Wir verzichten diesmal auf die Übernahme des Berichts über den Tod von
Bernd Mechsner. Jedoch möchten wir den Brief, den er seinerzeit an Jim Taylor schrieb, als dieser eine wissenschaftliche Arbeit über den Brand im CW publizierte – nicht vorenthalten.
Bernd Mechsner teilt hier in etwa die gleiche Ansicht wie wir – das es eben
nicht erwiesen ist – das die Armee für den Brand im CW verantwortlich ist.
Wir erinnern uns sicherlich an die Beweise, die Jatuporn in einer Parlamentssitzung vorlegen wollte, diese aber nicht akzeptiert wurden.
Die Fotos der Videoüberwachung, die er vorlegen wollte, zeigten lediglich Personen, die Armeestiefel trugen.
Nur das auch Saeh Daengs Truppen (Schwarzhemden) Armeestiefel und tw. sogar Armeeuniformen trugen,  ist ja mittlerweile durch Fotos, Videos usw. ausreichend bewiesen und dokumentiert. Es könnten also auch Gruppen von Saeh Daeng gewesen sein, die ja – lt. eigenen Aussagen Saeh Daengs – dazu trainiert worden sind, Panzer, Gebäude u. dgl. mit Explosivstoffen unschädlich zu machen.
Das Armeeangehörige auf Polizisten schiessen, kann man eigentlich eher ausschliessen – das Saeh Daeng auf eigene Soldaten Kollegen schiessen liess – erfahrungsgemäss wohl nicht.
Seine letzte Drohung lautete ja:  “jetzt beginnt der Granatenwalzer!”

 

Dear Jim,

Ich habe Ihr Arbeitspapier hinsichtlich des Feuers im CentralWorld am 19. Mai 2010 gelesen. Ich stimme mit Ihnen überein, dass dieser Vorfall es verdient hätte, sorgfältig untersucht und interpretiert zu werden. Jedoch bedaure ich Ihnen mitzuteilen, dass ich etwas enttäuscht war, als ich Ihre Beschreibung darüber las, was angeblich in und um das CentralWorld am Nachmittag des 19. Mai stattgefunden haben soll. Um ehrlich zu sein, finde ich es sehr oberflächlich und schlecht recherchiert, auch in manchen Bereichen einfach falsch, und Ihre Beschreibung scheint nicht zu reflektieren, was von vielen Menschen vor Ort beobachtet wurde.

Ich kann mit einer gewissen Autorität über die Ereignisse reden, denn ich war ein Zeuge, und ich dokumentierte und beschrieb das Feuer sehr sorgfältig, von 13:40 Uhr bis zur späten Nacht des 19. Mai 2011. Ich wohne in einer Wohnung, genau gegenüber dem CentralWorld. Ich verbrachte auch einige Zeit auf der Rachadamri Rd vor dem CentralWorld an diesem Nachmittag, und ich sah was die Soldaten dort taten.

Ich habe mit der Gruppe von Robert Amsterdam zusammen gearbeitet, um Beweise zu sammeln und zu sortieren, und ich verbrachte viele Stunden mit der Pheu Thai – Gruppe, die das detaillierte Material für die Misstrauensdebatte im letzten Monat vorbereitete. Ich hatte Zugang zu allen Präsentationen, Berichten und Augenzeugenberichten der Angestellten, der Wachen und der Feuerwehrleute des CentralWorld, und zusammen arbeiteten wir einen detaillierten zeitlichen Ablauf der Ereignisse aus. Einige der Fotos, die ich an jenem denkwürdigen Nachmittag und Abend gemacht hatte, wurden auch von Khun Jatuporn in seinen verschiedenen Präsentationen über die Feuer im CentralWorld genutzt.

Ich bedaure, dass ich nicht genug Zeit habe, um vollständig und im Detail auf die komplexen Ereignisse einzugehen, die sich an jenem Nachmittag entwickelt hatten. Ich möchte Ihnen nur eine Kurzbeschreibung der Fakten geben, die entweder in Ihrem Dokument fehlten, oder falsch interpretiert worden waren.

Zunächst möchte ich darauf hinweisen, dass wir im CentralWorld mindestens drei unterschiedliche Feuer dokumentiert haben. Die Feuer traten am frühen Nachtmittag auf, nachdem die Führung der UDD sich auf der Bühne ergeben hatte. Das erste Feuer wurde am frühen Nachmittag sichtbar, nachdem die UDD-Führer sich auf der Bühne ergeben hatten, und viele Rothemden ihren Ärger Luft machten, indem sie alles versuchten anzustecken, was sich um sie herum befand. Sie versuchten die Schaufenster der teuren Luxus-Boutiquen am Gaysorn Plaza einzuschlagen, und auch die vom CentralWorld. Ich konnte mit eigenen Augen sehen, wie wütend die Jugendlichen waren, und wie sie versuchten die Scheiben mit Baseballschlägern einzuschlagen, mit Eisenstangen und Zementblöcken. Dennoch konnten sie die Fenster nicht vollkommen überwinden, weil diese aus modernem Sicherheitsglas gebaut waren. Sie warfen auch ihre mit Benzin gefüllten M150 und Grating Daeng-Fläschchen gegen die Fenster, in die Eingänge und in einige Löcher, die sie geschafft hatten, in die Fenster zu schlagen. Diese ersten Feuer traten überall rund um das CentralWorld auf und brannten viele der provisorischen Bauten ab, die rund um das CW aufgebaut worden waren. Einige Vandalen schafften es auch, Benzinbomben in einige der wenigen zerstörten Tore des ZEN-Gebäudes zu werfen, Türen, die zur Rama I Road zeigten, und ein Feuer begann im Erdgeschoss des ZEN-Towers, an der Rama I Straße, zu brennen.

Nach Aussage von Feuerwehrleuten, die innerhalb des CentralWorld an diesem Nachmittag gearbeitet hatten, waren sie in der Lage gewesen, diese Feuer einzudämmen und die Sprinkler hatten verhindert, dass sie sich ausbreiteten. Aus der Analyse von Video-Clips und Fotos können wir davon ausgehen, dass diese frühen Feuer durch die Rothemden und einige wütende Wachen verursacht worden waren, jedoch gab es auch einige opportunistische Plünderer, die in keinerlei Beziehung zu den Rothemden oder den Wachen standen. Es gibt schließlich nicht ausreichend Beweise dafür, um mit Sicherheit festzustellen, ob die Rothemden alleine für diese {ersten} Feuer verantwortlich waren oder nicht. Die Feuerwehrleute, die innerhalb des Gebäudes arbeiteten, dokumentierten verschiedene Feuer auf der ersten und zweiten Etage, aber in allen Fällen, so berichteten sie, waren sie in der Lage gewesen, die Feuer zu löschen.

Später gab es Versuche, durch organisierten und offensichtlich bewaffnete Gruppen, das ZEN-Gebäude zu betreten, und ins CentralWorld vorzudringen. Nach Aussage von Sicherheitspersonal innerhalb des CW wurden Schüsse abgegeben, und verschiedene Granaten geworfen. Sie haben vielleicht Fotos von Sicherheitsleuten und Plünderern innerhalb des CW gesehen, alle mit Wunden an den Beinen. Keinem Ladenbesitzer war es erlaubt gewesen, am 19. Mai im CW zu bleiben. Aber es ist bestätigt, dass es dort CW-Sicherheitspersonal, CW-Feuerwehrleute, Plünderer und nicht identifizierte bewaffnete Gruppen gab, später dann schwer bewaffnete Polizisten, aber nur bis 16:00 Uhr. Es gab Gerüchte, dass die Soldaten auf sie mit Remington Gewehren geschossen hätten. Die übereinstimmende Ansicht des Personals, das innerhalb des CW gearbeitet hatte, ist, dass diese Wunden durch Schrapnelle von verschiedenen Granaten stammten. Die bewaffneten Gruppen, die versuchten, in das Gebäude einzudringen, wurden zunächst durch Wachleute des CW aufgehalten und sogar zurück gedrängt. Sie gelangten jedoch später in größere Zahl ins Gebäude. Ihre Identität ist nicht bewiesen, und jede Behauptung ist reine Spekulation. CW-Sicherheitsleute waren durch die bewaffneten Gruppen überwältigt worden, und sie hatten Verstärkung durch schwer bewaffnete Polizeieinheiten angefordert. Wir haben Fotos, die verschiedene Gruppen von schwer bewaffneten Polizisten, nicht Soldaten, einige mit Maschinenpistolen und M16 Sturmgewehren, die Wachleute von CW unterstützten.

Kurz vor 16:00 Uhr wurde allen Mitarbeitern des CentralWorld und den Feuerwehrleuten befohlen, und zwar von einer Autorität, die „sehr hoch steht und nicht genannt werden darf“, das Gebäude zu verlassen. Daraufhin übernahmen die Soldaten dann die Gewalt über die Anlagen. Jedoch gibt es keine Fotos von bewaffneten Armeeangehörigen am Nachmittag, und frühen Abend des 19. Mai INNERHALB des CentralWorld. Wir haben Fotos von Soldaten rund um das CW, die die Ratchadamri Road vor dem CW gegen 17:00 Uhr sichern, aber es gibt keinerlei Fotos von Soldaten am Nachmittag im CW. Bewaffnete Gruppen und Schützen innerhalb des CW müssen deshalb als „nicht identifiziert“ gewertet werden.

Dann brachen mehrere große Feuer aus, die außer Kontrolle gerieten, und zwar auf der zweiten Etage des ZEN-Gebäudes, in Richtung Rama I Road, und diese verbreiteten sich rasch. Diese Feuer wurden angeblich durch die nicht identifizierten bewaffneten Gruppen verursacht, die in das Gebäude eingedrungen waren. Einige Videoclips zeigen nicht identifizierte Personen, die Feuer auf der 2. Etage mit entflammbaren Materialen Nahrung geben, aber es ist nicht klar, zu welcher Zeit dieser Videoclip entstand, und wer die Personen sind. Einige Fotos zeigen auch Personen die wie Rothemden aussehen, und brennende Reifen in das CW rollen, was Quelle eines dieser Feuer war, jedoch ist der wirkliche Auslöser für diese Feuer nach wie vor reine Spekulation. Brandexperten glauben, dass diese neuen großen Feuer doch durch die vorhergehenden Feuer im Erdgeschoß hätten ausgelöst werden können, Feuer die sich vielleicht durch das Gebäude in die nächste Etage vorgearbeitet hatten. Aber nach Aussage von Feuerwehrleuten, die vom CW angestellt worden waren, wären sie immer noch in der Lage gewesen {und waren bereit dazu}, diese Feuer zu löschen, wenn man ihnen nicht befohlen hätte, die Gebäude zu verlassen.

Von Fotos und aus Augenzeugenberichten schließt man, dass gegen 17:40 Uhr ein weiteres, sehr großes Feuer, im 8. Stock des ZEN-Towers, ausbrach. Nachdem eine Serie von Explosionen im Inneren des Gebäude zu hören gewesen waren. Diese Explosionen zertrümmerten Fenster in der 8. Etage, und plötzlich erschienen Flammen und schwerer schwarzer Rauch. Dies war ein dramatischer Anstieg der Intensität der Feuer. Jedoch gibt es keinen unbestreitbaren „rauchenden Colt“ wer und was das Feuer ausgelöst hat. Nach Aussagen von Statikern und Brandexperten, hätte dieses Feuer in der 8. Etage auch durch Feuer in der zweiten und bereits dritten Etage ausgelöst werden können, da solche Feuer durch die Struktur von Gebäuden nach oben aufsteigen können, und zwar durch Belüftungsschächte, Kabelschächte, Treppen und Aufzugschächte. Sie können sich dann sammeln und plötzlich entzünden, auch in erheblicher Entfernung von der ersten Quelle. Diese Tatsache war in vielen Fällen bei Bränden in großen Gebäuden dokumentiert worden. Ohne einen wasserdichten Beweis über angebliche Brandstifter kann diese Möglichkeit nicht ausgeschlossen werden.

Ihre Bemerkung, dass „gegen 19:30 Uhr war das Gebäude vollständig zerstört“, ist absolut falsch. Zu diesem Zeitpunkt gab es noch mehrere Etagen, die nicht vom Feuer erfasst worden waren, und das Feuer hatte sich noch nicht bis zum Dach des CW an der Ratchadamri vorgearbeitet. Teil des CW Gebäudes in Richtung Ratchadamri stürzten gegen 21:30 Uhr ein.

Ich würde Ihnen dringen raten, ihre Dokumentation auf Tatsachen zu basieren und weniger auf nicht bestätigten Gerüchten. Mit so schwacher und auch teilweise klar falscher Faktenbeschreibung über die Ereignisse in CW kann ich Ihr Papier über die Ereignisse nicht wirklich ernst nehmen. Bitte versuchen Sie die Pheu Thai Party zu kontaktieren, oder vorzugsweise das Management des CentralWorld direkt, um detailliertere, und auf Tatsachen basierende Aussagen und Augenzeugenberichte, aus erster Hand, über die Ereignisse zu erhalten, die sich im und vor dem CW an diesem Nachmittag ereignet hatten.

Ich füge eine Zusammenstellung von Fotos bei, die ich im letzten Jahr gemacht hatte, um die zeitliche Entwicklung um die Ereignisse am CentralWorld darzustellen. Eine Sammlung meiner Fotos und Beschreibung der Ereignisse finden Sie hier: http://www.flickr.com/photos/ratchaprasong.

Dieser Beitrag wurde unter Analysen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)