Somyot´s Verteidigung legt Berufung ein und stellt Kautionsantrag

UDD english  – ……… Am Ratchada Strafgerichtshof  wurde Heute von Sukanya Prueksakasemsuk gegen das Urteil im Fall ihres Mannes Berufung eingelegt. Somyot, der wegen Majestätsbeleidigung zu 11 Jahren Gefängnis verurteilt wurde, stellte einen erneuten Antrag auf Kaution. Sie reichte seit der Verhaftung von Somyot den 14. Kautionsantrag ein. Sukanya wurde vom ehemaligen National Human Rights Commissioner, Vasant Panich, vertreten, der dem Anwaltsteam von  Somyot für die Berufungsverhandlung beigetreten ist. Er behauptet, das Somyot als amtierender Chefredakteur der Zeitschrift “Voice of Thaksin”, für die Artikel nicht strafrechtlich verantwortlich gemacht werden kann, da er sie nicht geschrieben hatte.

Herr Vasant sagte :

Es gibt kein Gesetz mit dem  Somyot bestraft werden könnte. In der Tat sorgt der Printing Act von 2007 dafür, dass die Redakteure vor strafrechtlicher Verantwortlichkeit für Material, das sie nicht verfasst haben, geschützt sind. Wenn das Urteil bestehen bleibt, dann währe das Gesetz überholt.

Die Auswirkungen des Printing Act sind im Somyot Fall bedeutsam, da er deswegen in zweierlei Hinsicht wegen Verletztung von Artikel 112 des Strafgesetzbuches verurteilt wurde.

Sukanya und Herrn Vasant haben auch gefordert, dass das Berufungsgericht die neuen Zeugen hören soll. Sie erwarten eine Antwort auf alle Anfragen innerhalb von zwei Wochen.

http://thairedshirts.org/2013/04/01/somyots-legal-team-submits-appeal-and-bail-requests/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)