Gefängnis für “spezielle Gefangene”

Bangkok Post – Die moderne thailändische politische Geschichte wäre ohne die Erwähnung des Gefängnisses der Special Branch Police [SBP] nicht vollständig. Auch als Lak Si Haftanstalt bekannt. Das Gefängnis soll nun nach zwei Jahren wieder in Betrieb genommen werden. Der Plan zur Wiederbelebung und Renovierung des Gefängnisses ist eine willkommene Nachricht für viele Offiziere der SBP wie Tritos Ronritthiwichai, Leiter der SBP: “Dies ist ein historischer Ort. Viele Militärs, Polizisten und Politiker saßen hier einmal hinter Gittern”, sagte er. Das Gefängnis wird als Auffanglager für “spezielle Gefangene” dienen.

“Es ist die größte Haftanstalt des Royal Thai Police Office [RTPO]. Es ist eine Legende,” sagte Pol Lt Gen Tritos.

Die Haftanstalt befindet sich in der ehemaligen Bang Khen Polizeischule und soll für politische Gefangene und Ausländer genutzt werden. “Einige Gefangene erfordern besondere Sicherheitsmaßnahmen. Ausländische Häftlinge, die für die Auslieferung bestimmt sind, werden hierherkommen. Wir können sie hier auch besser kontrollieren als in den anderen Gefängnissen”, sagte er.

Pol Lt Gen Tritos sagte, dass Gefangene mit “radikalen Ideen” hier inhaftiert werden sollen, damit sie in den anderen Gefängnissen keine Aufstände organisieren können.

Der Plan, die Haftanstalt wieder zu beleben, wurde von Justizminister Pracha Promnok, dem amtierenden nationalen Polizeichef Priewpan Damapong, Mitarbeitern der betroffenen Ministerien, der Strafvollzugsbehörde und der SBP genehmigt.

Der ehemalige Leiter der Strafvollzugsbehörde, Chartchai Suthiklom, sagte, dass die Gefängnisse überbelegt sind und das Häftlinge mit Drogendelikten zusammen mit anderen Inhaftierten eingesperrt sind. Die Trennung der politischen und sicherheitsrelevanten Häftlinge wird dabei helfen die Überbelegung zu verringern.

Die Strafvollzugsbehörde hat die RTPO gebeten, die Haftanstalt wieder zu öffnen. Es sind kleinere Umbauarbeiten erforderlich.

http://www.bangkokpost.com/news/local/256776/rogues-gallery-recalled-as-old-prison-comes-out-of-mothballs

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Responses to Gefängnis für “spezielle Gefangene”

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    Grundsaetzlich hat sich jeder Demonstrant, der der Aufforderung zur Raeumung der illegalen Demo nicht nachkam, strafbar gemacht. Das ist, auch wenn keine Waffen vorhanden waren, wesentlich hoeher einzustufen, wie die Demo im Flughafen (2008).

    Die Polizei und das Militaer hat diese Leute (Rote) bis zum Schluss mit “Samthandschuhen angefasst” (Gummigeschosse und Traenengas).

    Was anders waren die Randalierer, Terroristen, Pluenderer, … die versucht haben das Bankenviertel plattzumachen und die fuer die Verbrechen am 10.04.2010 verantwortlich waren.
    Mir geht in diesem Zusammenhang diese Aussage nicht mehr aus dem Kopf:

    “Some of them were stabbed in the neck or hit by paving bricks [during the April 10 clashes that left more than 800 people injured and 25 dead]”.

    Zur Abwehr dieser Verbrecher wurden (erst) am 20.04.2010 nur fuer den Bereich Silom Road neue Waffen mit Gefechtsmunition ausgegeben. Von denen uebrigens nicht eine einzige von den Roten erbeutet wurden. (8)
    Die “gemaessigten Roten” hinter der Reifen/Bambusabsperrung lies man weiter an der langen Leine.

  2. Avatar bukeo sagt:

    @nitnoi
    geschrieben von Magerquark , September 16, 2011

    Wenn die Yingluck Regierung die Richter vorher auswechselt und ihnen Rechtsdenken beibringt, könnte das vielleicht funktionieren!

    Aber in den Haag gäbe es für seine Verbrechen mehrere Jahre!

    da müsste dann aber Thaksin vorher hin, wegen seinem Drogenkrieg und seinen 3000 Toten. Dafür würde es lebenslänglich geben.
    Warum sollte Abhisit dort erscheinen müssen – er hat eine illegale Demo räumen lassen und dabei intern. Standards eingehalten. Die Ausrede, die Demonstranten wären unbewaffnet gewesen, zieht nicht – die hatten sogar tw. Kriegswaffen. Jedes Land der Welt hätte dann scharf geschossen, vor allem dann – wenn die Demonstranten das Feuer auf Soldaten eröffneten und viele von Ihnen getötet wurden.

    Ich hoffe, dass dann jemand die “Larve” von Abhisit bei der Urteilsverkündung filmt und es auf Youtube hochlädt!

    die UN hat diesem Wunsch schon eine Absage erteilt, ebenso der IGH.

    Da spendiere ich hier im ST eine Runde virtuellen Prosecco!

    mach ich auch, wenn Thaksin seine Haftstrafe antreten muss.

  3. Avatar bukeo sagt:


    geschrieben von Magerquark , September 16, 2011

    Nun, wenn ich jetzt an die Strategie, die von Nitnoi und Walter Roth befürwortet wird/wurde denke! Dann wird mir auch klar, dass das Gefängis, unter dem Vorwand für politische Gefangene, reaktiviert und renoviert wird, weil es eigentlich für Abhisit, Prayuth und Co. gedacht ist! smilies/grin.gif

    oder für Thaksin, wenn er wieder nach TH kommt. Ev. amnestiert man ihn ja für seine 2j. Strafe und ermittelt dann in einen der anderen Fälle weiter und ordnet dann gleich wegen Fluchtgefahr U-Haft an.

    Man sagt es ja auch offen der Welt, dass dort ausschliesslich politische Gefangene und Ausländer eingesperrt werden, um den internationalen Druck auf Thailand zu erhöhen!
    [Und Abhisit ist ja auch ein Ausländer und Prayuth politisch kriminell! ]

    ich denke nicht, das hier intern. Druck auf TH ausgeübt werden wird. Dazu ist die USA einfach zu sehr mit TH befreundet und ohne USA passiert in der Welt ja nichts.

    Nein, Abhisit ist kein Ausländer. Er ist ein Thailänder der einen britischen Pass bantragen könnte, wenn er wollte. Mit einem 2. Pass ist man in der Heimat nicht gleich Ausländer.
    Warum sollte Prayuth kriminell sein, hat ja (noch) nichts getan. Die Rothemden sind kriminell, die an einer illegalen Demo teilgenommen haben und dazu auch noch bewaffnet waren.

    Und die Wiese neben dem Gefängis ist ja für Erholung und Fussball spielen der Hänflinge gedacht, aber bestimmt nicht für Massengräber!

    naja, Massengräber wird es immer wieder geben. Sind ja schon tw. viele Jahre alt, könnten ja noch vom Drogenkrieg Thaksins sein, oder noch weiter zurück – von Samak, als er die Studenten abschlachten liess.

  4. Avatar emi_rambus sagt:

    Sorry!
    Untersuchungsgefaengnis untersteht vermutlich der Tamtuat.
    Das normale Gefaengnis wird soweit ich bis jetzt gesehen habe von den Lokalen Behoerden betrieben (Amphoer; beige Uniformen)

    Bei einer “Zentralen Landeseinrichtung” koennte die Aufgabenzuteilung eine andere sein.

  5. Avatar berndgrimm sagt:

    Wenn jemand geistig so zurückgeblieben ist wie die Führung
    Takkis brauner Trachtentruppe brauchen die sowas eben.
    Da sie nie in der Lage seien werden ihren Job in zivilisierter
    Manier durchzuführen halten sie sich eben die Viecher
    um sich selbst etwas zu beweisen.
    Ich frage mich wozu die zivilisierte Welt hier überhaupt Botschaften
    unterhält?
    Die sollten doch inzwischen auch mitbekommen haben,
    dass selbst die irrsten Farangs auf nem höheren geistigen
    Niveau liegen als Takkis Klassenkameraden die diesen
    Sauhaufen führen.

  6. Avatar emi_rambus sagt:

    Terroristische Gefangene koennen nicht in einem normalen Gefaengnis untergeracht werden. Das ist in allen Laendern so, wo dieses Problem ansteht.
    Farangs aus dem gleichen Lager gehoeren natuelich auch da rein.

    Sonstige auslaendische Schwerverbrecher (Abschiebehaft) gehoeren nicht in einen Hochsicherheitstrakt. Schon gar nicht Leute, die wegen Ueberziehung des Visum abgeschoben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)