Sulak, furchtloser Weltmeister aller Wahrheit

Pravit Rojanaphruk – ……. Viele Thais sind nicht ganz sicher, was sie von Sulak Sivaraksa halten sollen.  An einem Tag  bemerkte man den Gesellschaftskritiker, wie er auf der Seite der Democrat Party , MR Sukhumbhand Paribatra als Gouverneur von Bangkok unterstützte. Dann, nur zwei Wochen später, erschien er im nationalen Fernsehen, Thai PBS, und kritisierte die Demokraten und andere hart, das sie die aktuelle Form des Majestätsbeleidigungs-Gesetzes unterstützen würden.
In einem politischen Klima, in dem eine Polarisierung  derart tief verwurzelt ist, sehen ihn, Sulak, viele auf beiden Seiten der politischen Kluft als Bedrohung, wenn nicht gar ihren Feind.

Das ist nichts Neues für Sulak, der gerade letzt Woche 80 Jahre alt geworden ist. Zurück in den 1970er Jahren, sahen auch beide, Kommunisten wie Ultraroyalisten, in  ihm ihren Gegner.

Egal ob Sie Sulak  mögen oder nicht mögen, ihm zustimmen oder nicht zustimmen, der Mann hat einige schlechte Tugenden, und das ist ziemlich selten in der thailändischen Gesellschaft.
Erstens ……ist Sulak sein Leben lang Förderer der Kultur der Kritik. Deshalb, obwohl er ein selbst erklärter Royalist ist, bestand er darauf, dass die Loyalität  auch einen  Dissens verlangt.

Er unterstützt die Änderung des drakonischen Majestätsbeleidigungs-Gesetzestund fördert ein Klima, in dem alle Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in diesem Land, ob Freund oder Feind, Gegenstand einer öffentlichen Kontrolle sein sollten.

Zweitens …….während seines ganzen Lebens hat Sulak sich geweigert, ein politisches Amt anzunehmen oder wirtschaftlichen Gewinn aus seinem Aktivismus und geistigen Arbeit zu ziehen.

Sulak, als öffentlicher Intellektueller weigert sich, sich der Führung des einen oder des anderen politischen Lagers zu unterwerfen, während viele Intellektuelle und Aktivisten heute über die Probleme ihrer jeweiligen Seite, während ihrer Arbeit unter ihren Förderern und Unterstützern, schweigen. So sehen wir viele Rothemden Intellektuelle wie sie nachsichtig sind gegenüber dem gestürzten und flüchtigen ehemaligen Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra oder der Red-Shirts Bewegung  – und das gleiche kann kann man unter den Intellektuellen der gelb-als auch mehrfarbig-Shirt Anhänger sehen.

Aufgrund dieser Qualität, vereinbarte Sulak, vor Gericht auszusagen, um den Red-Shirt Ekachai Hongkangwan zu unterstützen, der unbefugt DVD Kopien der Australian Broadcasting Corporation und von WikiLeaks-Dokumenten verkauft hat – aber im  letzten Monat der Majestätsbeleidigung für schuldig befunden wurde.

Zur gleichen Zeit, trotz seiner Unterstützung für Sukhumbhand, kritisierte Sulak letzten Monat auf Thai PBS auch die Democrat Party scharf und  beschuldigte sie der Ausbeutung der royalistischen Gesinnung seit ihrer Gründung vor sechs Jahrzehnten, bis nach dem Putsch im Jahr 2006.   “Sie haben noch nichts gelernt”,  sagte Sulak.

Es sind Leute wie Sulak bei denen die Eliten und jene an der Macht am vorsichtigsten sind. Am selben Tag, könnte diese Person, der einzige, der dreimal wegen Majestätsbeleidigung angeklagt und freigesprochen wurde, Lob und Kritik an Seiner Majestät dem König üben. Sulak ist nicht leicht mit einem Schubladendenken zu Charakterisieren und einige Leute haben eine harte Zeit zu entscheiden, auf welcher Seite er ist, ob Sulak ein Freund oder Feind ist.

“Eine mutige Person muss den Mut haben, der Wahrheit ins Gesicht zu sehen. Nicht vor der Wahrheit davonlaufen. Man muss Zivilcourage haben und voll Kritik sein. Es ist alles in Ordnung, wenn einige Sie kritisieren. Lassen Sie sie zu. Wir müssen denjenigen Möglichkeiten geben, die nicht einverstanden mit uns sind, so wie Meinungsverschiedenheit ein Fundament der Demokratie ist “,  sagte der Mann auf Thai PBS am 18. März.

http://www.prachatai.com/english/node/3559

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Sulak, furchtloser Weltmeister aller Wahrheit

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    “Eine mutige Person muss den Mut haben, der Wahrheit ins Gesicht zu sehen. Nicht vor der Wahrheit davonlaufen. Man muss Zivilcourage haben und voll Kritik sein. Es ist alles in Ordnung, wenn einige Sie kritisieren. Lassen Sie sie zu. Wir müssen denjenigen Möglichkeiten geben, die nicht einverstanden mit uns sind, so wie Meinungsverschiedenheit ein Fundament der Demokratie ist “, sagte der Mann auf Thai PBS am 18. März.

    Dies sollten die Verdreher von Thaksins Gnaden mal dem grossen Führer
    ins neue Facebook schreiben.
    Wir dürfen sowas ja nicht weil wir bei ihm genauso wie bei seinen
    Hilfsverdrehern sofort gelöscht werden.
    So sieht Meinungsfreiheit in Thaksins Thailand aus!

    Plötzlich mögen Thaksins Hofschranzen sogar Thai PBS.
    Obwohl sie es garnicht verstehen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)