Bangkok: Corona-Impstoff soll in 6 Monaten produziert werden können

Die meisten Länder sollten in den nächsten sechs Monaten in der Lage sein, einen Covid-19 Impfstoff herzustellen, erklärte das thailändische Gesundheitsministerium am Montag (10. August). Dr. Thanarak Plipat, der stellvertretende Generaldirektor der Abteilung für Krankheitskontrolle des Ministeriums sagte, dass mehr als 180 Impfstoffe in verschiedenen Ländern klinisch getestet wurden und 38 von ihnen bereits schon an Menschen getestet wurden.

Er erklärte, dass in der ersten Phase ein Impfstoff an nicht mehr als 100 Freiwilligen getestet wird.

Bereits in der zweiten Phase wird der Impfstoff an Freiwilligen beiderlei Geschlechts, unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Rasse getestet. Die Mediziner wollen bei den Tests feststellen, ob der Impfstoff weitgehend wirksam ist.

In der dritten Phase werden der Impfstoff und ein Placebo bei einer großen Gruppe von Menschen angewendet, um festzustellen, ob der Impfstoff auch wirklich funktioniert.

„Von den 38 Impfstoffen, die an Menschen getestet werden, befinden sich bereits 18 in der ersten Testphase, 12 in der zweiten Phase, und sieben in der dritten Phase. Einer der Impfstoffe wird in der chinesischen Armee eingesetzt, obwohl sie bisher noch nicht in einer dritten Testphase getestet wurden“, sagte Dr. Thanarak Plipat.

„Daher erwarten wir, dass ein Covid-19 Impfstoff in den nächsten sechs Monaten fertig sein wird“, fügte er weiter hinzu.

Er sagte auch, dass das thailändische Ministerium die Forschung unterstützt und plant, so viele Impfstoffe wie möglich zu beschaffen, sobald die Impfstoffe zur Verfügung stehen.

„Während wir auf einen Impfstoff warten, müssen wir unser Personal, unsere Organisationen und unsere Gemeinden auf eine zweite Welle von Infektionen vorbereiten, die jederzeit auftreten können“, fügte er hinzu.

„Vor allem aber dürfen die Menschen nicht in Panik geraten, falls es eine zweite Covid-19 Welle in Thailand geben sollte“, betonte er.

Bei der Entwicklung der Covid-19 Impfstoffe haben mehrere Unternehmen ausdrücklich ihre Zusammenarbeit angeboten. So hat GSK seine Adjuvantien (das sind wirkverstärkende Impfstoffkomponenten) allen Unternehmen angeboten, die sie für ihre Impfstoffe gebrauchen können. Daraus sind eine ganze Reihe von Kooperationen hervorgegangen.

Stand der Impfstoffentwicklung:

Jedes Projekt für einen Covid-19 Impfstoff umfasst sieben Teile, von denen einige parallel ablaufen. Sie sind in der folgenden Grafik gezeigt:

Bis vor wenigen Jahren hätte man von der Virusanalyse bis zur Zulassung des Impfstoffs 15 bis 20 Jahre angesetzt. Neue Technologien und Vorerfahrung mit Impfstoffprojekten gegen verwandte Viren machen allerdings bereits eine enorme Beschleunigung möglich. Das belegen die Zwischenstände, die einige Unternehmen und Forschungsgruppen für ihre Projekte gemeldet haben.

Etliche sind schon in die Erprobung mit Freiwilligen eingetreten oder planen, das in den kommenden Monaten zu tun.

Ein idealer Corona Impfstoff würde bei jedem, der damit geimpft wird, bei nur wenigen und milden Nebenwirkungen einen vollständigen und lebenslangen Schutz vor Ansteckung mit SARS-CoV-2 erzielen. Kein Impfstoff wird jedoch dieses Idealziel vollumfänglich erfüllen können, sagen Wissenschaftler und Experten. / TP-TN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
9 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Wolf5
Gast
Wolf5
14. August 2020 10:46 am

In dem nachfolgendem Link vom 13.08.2020 kann man sich sich über den aktuellen Stand, aber auch die Probleme bei der Zulassung, Herstellung und Produktion eines Covid-19 Impfstoffes informieren.

Gegen SARS-CoV-2, das erst seit etwa Neujahr bekannt ist, sind binnen kurzer Frist mindestens 172 Impfstoffprojekte angelaufen.

https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/woran-wir-forschen/impfstoffe-zum-schutz-vor-coronavirus-2019-ncov

Zu den Unternehmen und Instituten, die einen mRNA/DNA-basierten Impfstoff gegen Covid-19 entwickeln, gehören u.a. das thailändische National Vaccine Institute mit der Chulalongkorn University.

Die Erprobung mit Freiwilligen soll lt. Medienbericht für September geplant sein.

Wenn die Versuche erfolgreich sind, könnte Thailand seinen Impfstoff bis zur zweiten Hälfte des Jahres 2021 erhalten.

https://fortune.com/2020/07/13/thailand-covid-vaccine-coronavirus/

Fazit: sollten die Versuche so ablaufen, wie gedacht, würde das im Umkehrschluß bedeuten, dass TH mit seiner Abschottungspolitik die Grenzen frühestens in der 2. Hälfte 2021 wieder öffnen würde.

Bis dahin ist auch das letzte bißchen Wirtschaft dem Bach runter gegangen, aber die Junta hat einen vorgeschobenen Grund, die Notstandsverordnung bis zu diesem Termin 2. Hj. 2021 zu verlängern – und nur dies ist doch, was sich der Generalissimo und die Herren Generäle wünschen.

Da kann ich nur sagen – viel Spaß in TH.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
14. August 2020 8:47 am

Seit Beginn des Covid-Nineteen hoeren wir Erfolgsmeldungen aus Thailand:

Thailand ist Weltmeister in der Covid Bekaempfung,Thailand entwickelt

erfolgreich Covid Heilmethoden, Thailand entwickelt erfolgreich Impfstoff

gegen Corona Viren.

Und nun zur Realitaet : Thailand ist auch 5 Monate nach Ausruf

des Covid-Nineteen Notstandes nicht in der Lage irgendetwas

substantielles zu kontrollieren.

Gestern war ich in unserer Mall und bin ganz bewusst zum einzigen

Sawatdi Kap Somchai gegangen (Am Eingang fuer Fussgaenger

und Motosai) Der zeigte mit der IQ Pistole auf mich und sagte okay

ich wollte den Befund sehen, aber das Display war leer und

Somchai meinte kleinlaut: No Battery!

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
13. August 2020 6:57 pm

Was ist mit DNA-und RNA-Impfstoffen? 

Bekommen wir die bei der Gelegenheit von hinten durch die kalte Küche untergeschoben? 

 

Gibt es einen Test,  mit dem man feststellen kann,  ob man schon C. hatte und immun ist. 

Unabhängig davon gehe ich immer noch davon aus,  C ist gar nicht so gefährlich,  wie die Angstmacher uns unterjubeln.

Ich wwrde mich nicht impfen lassen und den Kindern auch abraten. 

Bekomme ich deswegen kein Visa mehr,  …., dann war es das dann eben. 

Auf den Phillipinen hat man wohl 100.000 Kinder gegen DF geimpft und dann über Nacht aufgehört. 

Ich habe bis heute nichts davon gehört,  wieviele davon lebenslange Schäden haben oder sogar gestorben sind. 

War das jetzt noch Testphase? 

Warum sollte TH den Vorreiter machen,  wo sie nur 0,083 Tote/100.000 EW haben. 

Warum nimmt man nicht die Länder als Versuchsratten,  wo das große Geld verdient wird!?? 

 

 

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
14. August 2020 3:05 pm
Reply to  STIN

Haben Sie* das so in Plandemie vorgesehen!????

5555

Ich wuerde NICHT ausreisen! Man muesste mich schon ausweisen!

Vielleicht sterbe ich dabei und meine Kinder werden Waisen, Bild war dabei!

Wenn es keine Immunisierung gibt, wofuer dann eine Impfung??

55555555

Ich lebe noch, Angstmacher! Wahrscheinlich habe ich es schon mehrfach ueberlebt!

Anderes auch!

55555

 

* Gräuelpropaganda

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
16. August 2020 3:05 am
Reply to  STIN

Wer Corona uebersteht (?mehrfach?) sollte auch das Ueberstehen.

Gestern wurden Bilder gezeigt, wo Leute geimpft wurden (Corona).

Das "Lustige" war die 3 Personen des Gesundheitspersonals waren in vollen Schutzanzuegen!

5555 Die Angstmacher uebertrieben!