Bombenexplosionen forderten drei Menschenleben

Bangkok Post     – Mindestens drei Menschen, darunter ein ausländischer Tourist, wurden am Freitagabend getötet und mehr als 50 wurden verletzt als in Narathiwat drei Bomben explodierten. Die erste Explosion ereignete sich gegen 18:40 Uhr gegenüber der Teochew Association in Sungai Kolok. Dabei wurde eine große Anzahl von Passanten verletzt und tötete einen Touristen und eine einheimische Person.

Etwa 15 Minuten später ereignete sich vor einer Bar, etwa 300 Meter von der ersten Explosion entfernt, eine zweite Explosion bei der mehrer thailändische und malayische Touristen verletzt wurden.

Die dritte Explosion ereignete sich gegen 19.20 Uhr gegenüber dem Merlin Hotel. Durch die Explosion wurden mehrere Geschäfte un der Nähe des Hotels beschädigt.

Capt Theerapong Suwannawetch, Kommandant der Task Force 1922, wurde ebenfalls schwer verletzt.

Die Polizei konnte zwei Verdächtige zum Verhör festnehmen.

Die Explosionen verursachten Stromausfälle in der Innenstadt.

Nach den Explosionen wurde die Gegend von der Polizei großräumig abgesperrt und der Mobilfunk unterbrochen, um eventuelle weitere Detonationen zu verhindern.

http://www.bangkokpost.com/news/local/256956/three-bomb-blasts-kill-3-in-tourist-town

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Bombenexplosionen forderten drei Menschenleben

  1. Avatar Markus sagt:

    Kann sich doch jeder an drei Fingern abzaehlen, wo die tiefgekuehlten Huehner nach dem geplatzten Geschaeft mit den Russen hingekommen sind!
    Gerade aktuell gab es doch wieder Notschlachtungen, glaube aber nicht, es gaebe irgendwo “Massengraeber”.
    Wird aber nicht nur den Japanern verkauft. Auch die Moslems, auch die Bombenterroristen!
    Ich frage mich immer, wo die ausgebildet werden. Bei uns war es der Bruderstaat.
    Z.Z. spielen ja zwei brueder Golf. (N) (N)

  2. Avatar emi_rambus sagt:

    Da gibts ja (noch?) nichts zu verdienen.

    In diesen Huehnerwurst-Fabriken kann man einiges verwursteln und Japan und China sind weniger kritisch als z.B. Europa!

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    Na ja, dort hat die neue Regierung auch keine Ideen.
    Da gibts ja (noch?) nichts zu verdienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)