Bangkok: Beamte überprüfen, wer die Demonstrationen finanziert

Beamte prüfen die Finanzierung der jüngsten Studentendemonstrationen, da ihre Aktivitäten viel zu kosten scheinen, sagte Premierminister Prayut Chan-o-cha am Donnerstag.

Nach der Kabinettssitzung am Donnerstag sagte Gen Prayut, es gebe Aktivitäten, die viel Geld kosten würden.

Die Beamten untersuchten nur, wer die Rechnungen bezahlte.

„Diese Aktivitäten kosten viel. Woher kommt das Geld? Dies muss gründlich überprüft werden. Dies ist ein normales Verfahren. Ich muss es nicht in Auftrag geben“, sagte der Premierminister.

„Bitte versuchen Sie, die Situation nicht auszunutzen und nationale Unordnung zu verursachen … Fakten müssen ermittelt werden. Steht jemand dahinter? Haben die Demonstranten im Rahmen ihrer Rechte gehandelt? Haben sie gegen Gesetze verstoßen?“

Die meisten Menschen haben es nicht geduldet, dass die Regierung Menschen verschont, deren Aktivitäten gegen das Gesetz verstoßen, sagte der Premierminister.

Die Forderungen der Demonstranten hätten nicht alle Probleme der Menschen angesprochen, sagte er.

„Es gibt viele wirtschaftliche und gesundheitliche Probleme sowie Einkommensunterschiede. Sind diese wichtiger? Über 60 Millionen Menschen im Land leiden unter diesen Problemen“, sagte Gen Prayut.

Der Premierminister forderte junge Demonstranten auf, konstruktive Meinungen zu äußern. Dies würde in Zukunft zu Lösungen führen.

Er schüttelte die Meinung der 105 Akademiker ab, die die regierungsfeindlichen Kundgebungen der Studenten unterstützten, und sagte, sie seien nicht die Mehrheit der lokalen und fähigen Akademiker.

Die Aktion der 105 Akademiker überraschte ihn nicht, weil sie mit ihrer früheren Haltung übereinstimmte.

„Es ist wichtig, keine Straftaten zu begehen. Derzeit ist es zu gefährlich und für die meisten Menschen inakzeptabel“, sagte Gen Prayut.

Er versprach jedoch, Probleme friedlich zu lösen. / WB-BP

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Bangkok: Beamte überprüfen, wer die Demonstrationen finanziert

  1. Avatar HDS sagt:

    Mich wundert das immer zuerst darüber nachgedacht wer was finanziert hat. Denen kommt einfach nicht in den Sinn, das Leute evtl. "umsonst" unzufrieden sein könnten. 

    Bezahlte Unzufriedenheit. Haha, das Leben kann so einfach sein, wenn man so blöde Gedanken hegt.

  2. Avatar ben sagt:

    @  ‘Rotkäppli Trump Troll’ – tremendous stupid…:   …..„dieser Scheuklappen-ben hat wieder einmal nichts Neues zu berichten, aber darauf kommt es ihm ja nicht an – Hauptsache er kann mal wieder rumkläffen.“ Also kläffe weiter – denn das ist das Einzige, zu was dieser Junta-Fan noch fähig ist….

    da kann man nur wiederholen: unser abartig doofe ‘Rotkäppli Trump Troll’, der nicht einmal einen Zusammenhang oder eine Zukunfts orientierte Strategie erkennt, kläfft nur immer wieder für seinen Arbeitgeber… seinen geliebten Thaki Clan und Co.- er hat noch NIE etwas klar und direkt beantwortet, sondern kommt immer wieder mit seinem Tunnelblick Geschwafel... Sagt eigentlich selbst, dass es nicht im Sinne der Sache ist, wenn die Studenten gegen x10 demonstrieren, muss aber, damit er seine gequirlte Scheixxx verbreiten kann natürlich Hinweise posten, dass BBC das normal findet – der Ober Depp kapiert einfach nichts! – schade, so viel Zeit verplempern nur um seinen einseitigen Mist unters Volk zu bringen..

     

  3. Avatar Wolf5 sagt:

    Extra für den, an Demenz erkrankten Scheuklappen-ben, welcher noch sehr unter den Ausscheidungen des Junta-Enddarm zu leiden hat, nachfolgende Information.

    Ich hatte am “13. August 2020 um 7:07 am” darauf aufmerksam gemacht, dass man, bevor man weiter diskutiert, wissen sollte, was die Studenten tatsächlich gesagt haben und dies findet man hier:
    https://prachatai.com/english/node/8709

    Das dieser Kläffer ben dann ebenfalls am 13. August 2020 um 5:43 pm (also über 10 Stunden später) in einem an berndgrimm gerichteten Link die Forderungen der Studenten zum Besten gab, ist mir nicht aufgefallen, da ich mir die „Beiträge“ dieses Forumsdeppen ben nur äußert selten antue.

    Es zeigt jedoch einmal mehr, dass unser Scheuklappen-ben seine „Beiträge“ mehrmals eingibt, damit sie wenigstens hin und wieder gelesen werden.

    Deshalb trifft auch meine Feststellung zu 100 % zu:

    „dieser Scheuklappen-ben hat wieder einmal nichts Neues zu berichten, aber darauf kommt es ihm ja nicht an – Hauptsache er kann mal wieder rumkläffen.“
    Also kläffe weiter – denn das ist das Einzige, zu was dieser Junta-Fan noch fähig ist.

  4. Avatar ben sagt:

    @  ‘Rotkäppli Trump Troll’ – tremendous stupid…:   …Aber damit nicht genug, veröffentlicht unser Kläffer ben nochmals die Forderung der Studenten, auf welche ich bereits vor Tagen hingewiesen hatte, und welche auch nach Auffassung der BBC in den meisten Ländern unauffällig wären, nur in Thailand sind sie geradezu revolutionär…

    unser abartig doofe ‘Rotkäppli Trump Troll’, der nicht einmal einen Zusammenhang oder eine Zukunfts orientierte Strategie erkennt, kläfft nur immer wieder für seinen Arbeitgeber – dafür ist er ja bezahlt… nur merkt er nicht, dass er damit den Roten nur schadet – und wenn man Kritik an x10 machen will, sehr viel Zeit braucht geht nicht alles auf einmal – aber wie gesagt: Buddha gib dem Deppen Hirn… und da noch Hilfe von 'demokratischer' Seite:
    Ich habe den Link am 13. August 2020 um 5:43 pm gepostet – und Du Depp erwähnst ihn mit keinem Wort…

    https://thaipoliticalprisoners.wordpress.com/2020/08/15/jao-accused-of-lom-jao/

     

  5. Avatar Wolf5 sagt:

    Nun durfte dieser Scheuklappen-ben kurzzeitig den Enddarm seiner geliebten Junta verlassen und meldet sich zu Wort – und was kommt dabei raus –
    wieder nur die gequirlte Scheixxx, welche wir von ihm gewohnt sind.

    Denn was tat Thanatorn tatsächlich (kann man auch dem Link der Bangkok Post entnehmen):

    „Er forderte auch alle Seiten auf, offen für eine Lösung zu sein, und kritisierte Gen. Prayut wegen mangelnder Aufrichtigkeit.“

    Aber damit nicht genug, veröffentlicht unser Kläffer ben nochmals die Forderung der Studenten, auf welche ich bereits vor Tagen hingewiesen hatte, und welche auch nach Auffassung der BBC in den meisten Ländern unauffällig wären, nur in Thailand sind sie geradezu revolutionär.

    So sieht man erneut – die Demenz unseres Juntafans ben läßt grüßen.

    Fazit: wie immer hat dieser Scheuklappen-ben wieder einmal nichts Neues zu berichten, aber darauf kommt es ihm ja nicht an – Hauptsache er kann mal wieder rumkläffen.

  6. Avatar ben sagt:

    @  ‘Rotkäppli Trump Troll’: ... Auch hier steht unser stin mit seinen Mutmaßungen wieder an vorderster Spitze und benennt sofort einen Schuldigen..

    und unser Rotkäppli sieht natürlich keine Zusammenhänge und logische Folgerungen, dass Thanatorn verwickelt sein könnte… dazu ist er zu doof…

    https://www.bangkokpost.com/thailand/general/1968419/student-leader-arrested-ahead-of-rally

    Dass die Studenten sogar, gegen Warnungen von Jatuporn agieren, ist doch ziemlich blöde, wenn sie denn wirklich was erreichen wollen – aber das sieht unser ‘Rotkäppli Trump Troll’ ja anders… er ist für saubere westliche Demokratie… 555

    https://thaipoliticalprisoners.wordpress.com/2020/08/13/10-demands/

  7. Avatar Wolf5 sagt:

    Auch hier steht unser stin mit seinen Mutmaßungen wieder an vorderster Spitze und benennt sofort einen Schuldigen – und dies, obwohl es dafür bisher nicht den geringsten Beleg gibt.

    Eigentlich geht es dieser Junta hauptsächlich darum, wieder einigen Leuten etwas ans Zeug flicken zu können.

    In Wasser predigen und Wein trinken sind die Mitglieder der Junta die Größten.

    So forderte der Generalissimo die Thailänder am 13. August in einer Fernsehansprache dazu auf, die Politik des Hasses und der Spaltung abzulehnen und zusammenzuarbeiten, um die dringenden wirtschaftlichen Probleme des Königreichs anzugehen, die das Leben der Menschen im ganzen Land betreffen.

    Und versteht darunter, dass alle nach seiner Pfeife tanzen sollen und wer davon abweicht und wirkliche Reformen fordert, wird gnadenlos verfolgt, siehe die Studenten.

    So hat man den Aktivisten ‘Pinguin’ auf dem Weg zum Protest geschnappt und danach wird gelogen dass die Heide wackelt.

    Ein Polizist, der auf der Samratrat-Polizeistation den Hörer abnahm, sagte, er wisse nichts über Parits Fall.

    “Es ist der gleiche Fall wie bei Arnon und Mike”, sagte sie und bezog sich auf die Aktivisten Arnon Nampha und Panupong Jadnok, die am 7. August unter denselben Straftaten festgenommen wurden.

    Ein Foto, das letzte Woche in den sozialen Medien verbreitet wurde, soll auch 31 Personen zeigen, die von der Polizei festgenommen wurden, darunter Parit.

    Die Polizei hat jegliche Kenntnis über das Dokument bestritten.

    https://www.khaosodenglish.com/politics/2020/08/14/student-activist-penguin-nabbed-on-way-to-protest/

    Trotzdem heißt es unter den jungen Leuten:
    Alles riskieren, um die Monarchie herauszufordern.

    Denn ihre Forderungen nach einer Monarchie, die gegenüber den gewählten Institutionen des Landes rechenschaftspflichtig ist, die Verwendung öffentlicher Mittel moderiert, sich aus der Politik heraushält und keine Kontrolle über wichtige Armeeeinheiten ausübt, wären in den meisten Ländern unauffällig.

    In Thailand sind sie geradezu revolutionär.

    https://www.bbc.com/news/world-asia-53770939

    Und dann auch noch dieses:

    Prinzessin Ubolratanas hat in ihrem Online-Post, in dem sie sagte, dass die Meinungsfreiheit gewahrt werden sollte, eine Bemerkung gemacht, die von einigen als Missbilligung eines Vorgehens gegen demokratiefreundliche Proteste angesehen wird.

    In einer Antwort auf eine Internetnutzerin, die nach ihrer Meinung zu den anhaltenden Protesten und der „Belästigung von Bürgern“ fragte, schrieb Prinzessin Ubolratana am Donnerstag:

    „Alle Bürger haben das Recht, ihre Stimme zu fordern und auszudrücken, weil das Land den Bürgern gehört.“

    Das können die braven Royalisten nicht auf sich sitzen lassen und scheuten deshalb auch nicht davor zurück, die Prinzessin scharf zu kritisieren.

    https://www.khaosodenglish.com/news/crimecourtscalamity/2020/08/14/how-the-turntables-royalists-turn-on-princess-ubolratana/

    Fazit: es ist schon was los in diesem „schönen“ TH.

    • STIN STIN sagt:

      Auch hier steht unser stin mit seinen Mutmaßungen wieder
      an vorderster Spitze und benennt sofort einen Schuldigen – und dies, obwohl es dafür bisher nicht den geringsten Beleg gibt.

      ja, auch ich stelle Vermutungen ab und zu an – nur um dann später zu sehen, ob ich recht hatte.
      Das schärft dann mein Buerteilungsvermögen 🙂

      Eigentlich geht es dieser Junta hauptsächlich darum, wieder einigen Leuten etwas ans Zeug flicken zu können.

      in TH ist es nun mal so, dass kaum Menschen auf die Strasse gehen und die Kosten dazu selbst tragen.
      Irgendein Financier gibt es also auch bei diesen Demos. Ds war und ist einfach zu gut organisiert, landesweit oftmals
      Demos zur gleichen Zeit usw.

      Und versteht darunter, dass alle nach seiner Pfeife tanzen sollen
      und wer davon abweicht und wirkliche Reformen fordert, wird gnadenlos verfolgt, siehe die Studenten.

      also derzeit sehe ich noch keine gnadenlose Verfolgung – im Gegenteil, sogar meine Frau und andere Thais wundern sich,
      das bei Monarchie-Kritik nicht schon die Elite-Einheiten zugeschlagen haben. Das war noch nie der Fall, dass man dies
      einfach so laufen lies.

      Also gehe ich davon aus, dass nun etwas passieren wird. Mal sehen…..

      So hat man den Aktivisten ‘Pinguin’ auf dem Weg zum Protest geschnappt und danach wird gelogen dass die Heide wackelt.

      Ein Polizist, der auf der Samratrat-Polizeistation den Hörer abnahm, sagte, er wisse nichts über Parits Fall.

      das der Polizist nix davon weiß, wenn der Militär-Geheimdienst Aktivisten festnimmt, glaub ich ihm sogar.
      Das geht an denen vorbei – dass sind andere Kaliber, die da unterwegs sind. Jene, die auch mal im Ausland zuschlagen.

      Trotzdem heißt es unter den jungen Leuten:
      Alles riskieren, um die Monarchie herauszufordern.

      ja, ist ja in Ordnung, wenn sie das riskieren.
      Dann müssen sie halt damit rechnen, eingefangen zu werden.

      Erst dann bewerte ich den Aktivisten – bleibt er hart, hat er meinen vollen Respekt.
      Unterschreibt er schon nach dem ersten Tee eine Unterlassungserklärung, ist er ein Luschi, große Klappe – nix dahinter.

      Das können die braven Royalisten nicht auf sich sitzen lassen und scheuten deshalb auch nicht davor zurück, die Prinzessin scharf zu kritisieren.

      ja, Ubolratana ist zwar nicht wirklich eine Prinzessin, also Chao Fa – aber recht angesehen in TH.
      Die Hardcore Royalisten sollten sich da zurückhalten, weil sie das ganze eher schlimmer machen.

      Das Problem – dass ich schon aufgezeigt habe, sind ja diese Hardcore auf beiden Seiten. Auch ein Problem dürften
      die Agent Provocateurs werden, die dann genau eben diese Meldungen von sich geben, um der Gegenseite zu schaden.

      Fazit: es ist schon was los in diesem „schönen“ TH.

      ja, aber geht eigentlich in der Corona-Krise mehr oder weniger unter. Trotz der Proteste sind alle
      Medien eher auf Corona-News fixiert. Schlechter Zeitpunkt für einen Aufstand.

  8. STIN STIN sagt:

    ich gehe davon aus, dass es Thanathorn finanziert. Der ist hier involviert und er hat Geld genug und war
    auch bereit, seine Partei zu finanzieren.

    Thaksin ist es hier eher nicht, weil der würde nicht erlauben, die Monarchie zu kritisieren.
    Sonst hätte Jatuporn die Studenten nicht schon gewarnt.

    Aber wird man sehen, dürfte recht leicht zu finden sein. So naiv ist der Militär-Geheimdienst nun auch wieder
    nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)