Bangkok: Demonstrationen für und gegen die Regierung

Ungefähr 5.000 Demonstranten versammelten sich am Sonntagnachmittag am Demokratie-Denkmal zu der anscheinend größten Demonstration gegen die Regierung seit der Lockerung der Coronavirus-Beschränkungen.

Die von Studenten angeführte Kundgebung, die von der Gruppe der Freien Jugend und ihrem Verbündeten, der Freien Volksbewegung, organisiert wurde, sollte die Regierung unter Druck setzen, das Parlament aufzulösen, eine neue Charta zu verfassen und die Drohungen gegen ihre Kritiker zu beenden. „Die Macht des Volkes wird hier gezeigt”, rief ein Organisator durch ein Mikrofon.

Dem Protest trat eine viel kleinere Gruppe pro-royalistischer Menschen entgegen, angeführt von Studentenaktivisten. Sie forderten, dass das Thema Monarchie bei der von Studenten organisierten Kundgebung gegen die Regierung nicht zur Sprache gebracht werden dürfe.

Der pro-royalistische Führer Sumeth Trakulwoonnu sagte, seine Gruppe werde keine Gewalt provozieren, aber er würde die Redner bei dem regierungsfeindlichen Protest genau beobachten, um zu sehen, ob sie die höchste Institution, die Monarchie, angreifen würden. Es würden Beweise aufgezeichnet, die von der Polizei verwendet werden könnten, wenn sie der Monarchie gegenüber respektlos seien.

Laut Generalmajor Somprasong Yenthuam, dem stellvertretenden Chef des Metropolitan Police Bureau, waren 600 Polizisten eingesetzt worden, um die Sicherheit von bis zu 5.000 Demonstranten zu gewährleisten. Bis in die Abendstunden verliefen beide Kundgebungen friedlich.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
27 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Wolf5
Gast
Wolf5
19. August 2020 7:51 am

Hier haben sich zwei gesucht und gefunden – ich meine stin und HDS.

Da wir hier über TH und nicht über D diskutieren, will ich das Thema nicht weiter ausdehnen und erneut auf stin´s Ablenkungsmasche aufspringen.

Nur soviel:

Die Zustimmungsrate von Merkel im Juli 2020 innerhalb der Bevölkerung beträgt 86 % und nur eher 13 % betrachten ihre Arbeit als schlecht.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/675140/umfrage/bewertung-der-arbeit-von-angela-merkel-als-bundeskanzlerin/

Vielleicht ist es ja nur ein Zufall, dass sich gerade die Zahl der AfD-Wähler bundesweit ebenfalls in diesem Bereich bewegt, so bei der Bundestagswahl 2017 = 12,6%, da die meisten von denen ja ebenfalls Verschwörungstheorien anhängen.

Deshalb ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass sich unsere beiden „Experten“ in ihren Tagträumen suhlen –
hat mit der Realität, wie so oft, nur sehr wenig zu tun!

HDS
Gast
HDS
19. August 2020 10:22 am
Reply to  Wolf5

Also ich habe nichts gesucht oder gefunden. Mir sind solche Statistiken durchaus bekannt. Wenn die paar Befragten zufrieden mit ihr sind, sollen sie es eben sein.

Ich bin es jedenfalls nicht.

Wolf5
Gast
Wolf5
18. August 2020 11:47 am

Im Gegensatz zu stin´s Geschwafel, in welchen er erneut beweist, wie wenig Ahnung er nicht nur von der Politik in Th sondern auch in D hat, wollen wir wieder einmal paar Fakten zur Kenntnis geben.

Der Mehrheit der Deutschen geht es relativ gut, so daß kein Anlaß besteht, mittels Demonstrationen eine neue Regierung zu fordern, zumal im Unterschied zu TH die Bürger in D in einer geheimen ehrlichen Wahl die Möglichkeit haben, die Partei zu wählen, welche ihnen am meisten zusagt.

Und so gibt es in D viele Demonstrationen gegen die Globalisierung, für den Umweltschutz, gegen Fremdenhass: Wofür, von wem und in welcher Form in Deutschland protestiert wurde, hat sich stark verändert.

Nähere Angaben dazu findet man hier:

https://www.sueddeutsche.de/politik/demonstrationen-deutschland-1.4518558

Und wenn stin dann noch träumt:

„wenn sie beginnen, jetzt die Regierung in die Wüste zu schicken.
Danach Neuwahlen und das ohne Merkel.“

zeigt er wieder seine Qualitäten als Märchenerzähler und beweist gleichzeitig seine Unkenntnis.
Wenn stin unbedingt demonstrieren möchte, sollte er sich bei den Verschwörungstheoretikern melden – die haben bestimmt Platz für ihn.

Auch gehört der von stin so hofierte Christian Lindner in der Liste der zehn wichtigsten Politiker und Politikerinnen bereits nicht mehr dazu.

Und tatsächlich ist es so, dass Merkel für eine weitere Amtszeit nicht zur Verfügung steht, also was soll also das Gespinne, zumal Merkel in den Umfragen bei der Beurteilung nach Sympathie und Leistung („Was halten Sie von?“) Angela Merkel weiter auf Platz eins liegt.

https://www.forschungsgruppe.de/Aktuelles/Politbarometer/

Und ganz nebenbei – ich bin kein Fan von Merkel – aber was Recht ist, sollte Recht bleiben!

HDS
Gast
HDS
18. August 2020 10:14 pm
Reply to  Wolf5

Ähhh, lustige Diskussion hier. Merkel hin oder her. Diese Person muss endlich aus der Verantwortung für Deutschland raus. Seit dem WWII kenne ich keinen Kanzler der Deutschland so finanziell vor die Wand gefahren hat und das Volk so entzweit und geschädigt hat wie diese Person. Sie ist schlicht DDR Erbe und agiert auch so. Ein Fehler das die West-Deutschen so naiv waren u. sind und sich so für blöd verkaufen lassen. Honeckers Rache eben. Ich denke jeden Tag, mehr oder weniger darüber nach, und komme zu dem Schluss das die DDR West-Deutschland übernommen hat und nicht umgekehrt. Kein Witz.

Wenn ich dann aber an Populisten wie Söder denke, die alles nur wegen Machtgeilheit machen, sagen und tun, oder so Luschen wie Laschet, oder Spahn der ahnungslose Bankfritze, dann graut mir auch davor. Deutschland hat fertig! Warum? Weil es derzeit keine geeignete Person gibt die Deutschland aus der Sch**** bringt. Oder wollt ihr lieber die Kommunisten?

Wolf5
Gast
Wolf5
18. August 2020 11:12 am

Da hat sich unser stin mal wieder einen falschen Paragraphen herausgesucht, um damit zu zeigen, dass auch in D die Organisation oder Teilnahme an nicht genehmigten Demonstrationen unter Strafe steht.

In Wahrheit kommt es jedoch in D äußerst selten, dass eine Demonstration nicht genehmigt wird und bei Ablehnung hat der Veranstalter immer noch die Möglichkeit der Klage, wo in fast allen Fällen die Demonstration dann doch noch genehmigt wird.

Denn im Gegensatz zu TH ist das Demonstrationsrecht ein Grundrecht und in Deutschland im Artikel 8 des Grundgesetzes festgeschrieben – wurde bereits ausführlich diskutiert.

https://de.wikipedia.org/wiki/Demonstration

stin kann uns gerne an Beispielen aufzeigen, dass es in TH ebenso gehandhabt wird – er wird kaum etwas finden, das ein Antragsteller in TH sein Demonstrationsrecht gerichtlich durchsetzen konnte!

Und nun zu dem von stin genannten § 140 StGB, der sich mit völlig anderen Straftaten befaßt und diese genau benennt.

„Wegen des Regelstrafrahmens von Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe handelt es sich gemäß § 12 Absatz 2 StGB um ein Vergehen.
Die Norm verweist auf die Paragraphen 138 und 126 StGB (Nichtanzeige bzw. Androhung von Straftaten), die ihrerseits auf eine Vielzahl an Verbrechen verweisen. Die von der Norm betroffenen Straftaten umfassen die – Bereiche Hoch- und Landesverrat,
– Schwerer Landfriedensbruch, Mord und Totschlag,
– Kriegsverbrechen und Völkermord gemäß Völkerstrafgesetzbuch, 
– Schwere Körperverletzung,
– Schwere Straftaten gegen die persönliche Freiheit, 
– Brandstiftung und andere gemeingefährliche Straftaten, 
– Geldfälschung, Wertpapier-, Zahlungskarten- und Scheckfälschung.
– Explizit in § 140 StGB sind zusätzlich die Bereiche Sexueller Mißbrauch von Kindern und Vergewaltigung in besonders schweren Fällen aufgeführt.“

https://de.wikipedia.org/wiki/Belohnung_und_Billigung_von_Straftaten

Wolf5
Gast
Wolf5
17. August 2020 3:48 pm

Ich schrieb bereits mehrfach, dass alle Demonstrationen klein anfingen und sich von mal zu mal steigerten, bis in etlichen Ländern endlich die ungeliebten Regime hinweggefegt wurden.

Und so kann man in TH trotz der (wegen nicht vorhandenen Covid-19 Pandemie) erlassenen Notstandsverordnung erleben, dass immer mehr junge Menschen in allen Teilen des Landes auf die Straße gehen und ihr Mißfallen über dieses Regime äußern.

Auch wenn das bescheidene Häuflein der „Verteidiger des rechten Glaubens“ (am Sonntag sollen es etwa 500 Personen gewesen sein) es anders sehen und ihre Hauptaufgabe darin besteht, Beweise zu sammeln, damit möglichst viele junge Leute denunziert werden können, können sie diese Bewegung nicht aufhalten.

Und so bleibt den Junta-Fans (ob Thai oder Farang) nichts anderes übrig, als diese Bewegung zu diskreditieren, indem sie Gerüchte streuen und irgendwelche nicht vorhandenen Beweise erstellen – das sind wir in TH seit Jahren gewohnt.

Deshalb verwundert es auch nicht, dass unser stin an vorderster Front wieder eine Unzahl nicht belegbarer Behauptungen aufstellt, nur um sich einen Zusammenhang dieser Bewegung mit Thanathorn und/oder Thaksin zusammen zu basteln – Desinformation ist nun einmal ein bewährtes Mittel und wenn man sie oft genug wiederholt, glaubt es der Eine oder Andere sogar.

Und nur noch nebenbei – Geld für evtl. Prozesse bereit zu stellen oder eine Demonstration zu finanzieren (eine Junta-Behauptung für die es bisher nicht den geringsten Beweis gibt) sind zwei sehr verschiedene Paar Schuhe.

HDS
Gast
HDS
17. August 2020 11:47 pm
Reply to  STIN

Hehe: Mal abgesehen von dem Lokalen Thema hier. "so kann man die aktuellen Demos in BKK derzeit wohl eher als “mickrig” bezeichnen."

Da fällt mir spontan Deutschland als Gegenteil bzw. Vergleich ein. Da läuft Masse mäßig genauso wenig wenn es um die wesentlichen Probleme des Landes geht. Ist jetzt Deutschland schon auf Schwellenland Niveau wie Thailand?

Ich meine ja nur. Weil wir lästern täglich über Thailand und bringen selbst nichts auf die Reihe.

Wolf5
Gast
Wolf5
17. August 2020 12:41 pm

Da ich keine Chance habe, meinen Beitrag im Blog
„Bangkok: Beamte überprüfen, wer die Demonstrationen finanziert“

zu veröffentlichen, da es mir dort verweigert wird, versuche ich es hier, da es ja die Demonstrationen betrifft.

Wenn der Generalissimo also meint:

„Beamte prüfen die Finanzierung der jüngsten Studentendemonstrationen, da ihre Aktivitäten viel zu kosten scheinen“

befindet er sich in einer umfangreichen Riege von Diktatoren und Autokraten, welche die gleiche Auffassung vertreten, dass derartige Aktionen nur von außen gesteuert sein können, da die jeweiligen Regime doch alles unternehmen würden, damit es ihrer Bevölkerung gut geht.555

Man braucht sich nur das Geschrei von Erdogan, Orban, Jarosław Kaczyński, Lukaschenko und ähnlichen Gestalten vor Augen zu führen, dann erkennt man, dass alle nach der gleichen Masche verfahren – Schuld haben immer Andere, welche zudem von außen gesteuert und bezahlt werden.

Also warum sollte der Generalissimo anders reagieren -schließlich passt er sehr gut in die Riege der Unterdrücker.

Fazit: da sieht man einmal mehr, wie sich diese Lumpen auf der ganzen Welt doch ähnlich sind!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
17. August 2020 9:41 am

An anti-government group has said it will stick to its original demands while at least 10,000 protesters rallied at the Democracy Monument in Bangkok on Sunday, in what appeared to be the largest demonstration against the government since Covid-19 restrictions were relaxed.

Also keine 5.000 wie lt STIN

In a statement released on Sunday, the group called on the government to stop harassing individuals who are exercising their rights in accordance with democratic principles and set up a charter-drafting body to come up with a new constitution based on the will of the people.

The group also urged the government to dissolve parliament to allow the people to exert their right to elect their own representatives, by amending Section 269 and 272 of the constitution.

The group also reiterated its anti-coup stance and rejected the establishment of a national unity government.

 

Alles vollkommen legitime Forderungen die von dieser Militaerdiktatur natuerlich

nicht erfuellt werden.

Warum sieht man keine Bilder oder hoert mehr als einen Namen von den "Royalisten"?

Es geht ausschliesslich darum die kritischen Studenten zu provozieren oder einen

"Reichstagsbrand" wie unter den Nazis zu inszenieren.

Ich waere fuer eine Regierung der "Nationalen Einheit" um die Militaerdiktatoren

und ihre Auftraggeber nicht aus ihrer Verantwortung fuer das Desater fliehen zu lassen.

Allerdings gibt es auch keine unparteiischen Gerichte die die wirklich Schuldigen

verurteilen wuerden.

Die Militaerdsiktatur hat ihre Militaergerichte.

Warum errichtet man keine Volksgerichte um die wirklich Verantwortlichen abzuurteilen?

Warum solllte das Unrecht in Thailand immer nur einseitig sein?

gg1655
Gast
gg1655
17. August 2020 9:08 pm
Reply to  STIN

Bei einer Diktatur gibt es kein Parlament

Schwachsinn.In den meisten Diktaturen gibt es ein Parlament. Es ist nur ohne Macht und dient als Feigenblatt. So wie in Thailand eben auch. Wollten die Abgeordneten den Diktator im Parlament absetzen dann kannst du sicher sein das es diese Abgeordneten nicht bis zur Abstimmung schaffen. Die werden dann erst mal festgesetzt bis die Abstimmung entweder abgesagt wird oder zufriedenstellend abgelaufen ist(ergebnisslos)

gg1655
Gast
gg1655
17. August 2020 9:43 pm
Reply to  STIN

Du stellst dich mal wieder so Blöd wie ein einzelner gar nicht sein kann. Wie du sagst muss dazu ein Antrag eingebracht werden. Und die Abgeordneten die gegen ihn stimmen würden kennt er schon jetzt alle. Da wären zB. alle von der PT oder von der ehemaligen Future Forward. Und er wird selbst wissen wer aus seinem Verein nicht gegen ihn stimmt. Dann kann er leicht durch die Parteiischen Gerichte und sonstigen Behörden für Verhältnisse sorgen das er keinerlei Abstimmung zu fürchten braucht. Und in allergrößter Not hätte er immer noch seinen zu 100% für ihn stimmenden Senat falls man doch Wundersamerweise  eine Premierminister-Wahl abhalten würde. Aber Rede dir nur selber dauernd ein das Thailand irgendwie ein Rechtsstaat sei mit funktionierendem Rechtssystem und Unparteiischer Justiz. Aber selber weißt du ganz genau das es so etwas in Thailand nicht gibt. Du bist so ein richtiger Kollaborateur. Du wärst damals auch ein Vichy Anhänger in Frankreich gewesen. Das ist so deine Art.

Wolf5
Gast
Wolf5
17. August 2020 9:28 am

Na, dann wollen wir doch mal eine kleine Presseschau durchführen, um einseitige Berichterstattung zu vermeiden.

So klaffen schon die Teilnehmerzahlen auseinander, Polizei berichtet von 10.000 Demonstranten.

Eine verlässliche Zahlenangabe gibt es, denn die Kampagne zur Verfassungänderung konnte an ihrem Stand gut 10500 Unterschriften sammeln.

Um der Sache etwas Würze zu verleihen, wurde der Strom abgedreht und die Lichter der sonst hell erleuchteten Rachadamnoen Road blieben dunkel, auch das Mobilfunknetz wurde wohl heruntergefahren.

Nun zu den Artikeln:

1. Thailändische Proteste: Tausende versammeln sich in Bangkok, um Reformen zu fordern.
Demonstranten wollen eine überarbeitete Verfassung und fordern auch eine Reform der Monarchie – ein heikles Thema in Thailand.

In den letzten Wochen gab es fast täglich von Studenten geführte Demonstrationen.

Mehrere Protestführer wurden festgenommen.

Die Polizei von Bangkok sagte am Sonntagabend, dass etwa 10.000 Menschen an dem Protest teilgenommen hätten.

https://www.bbc.com/news/world-asia-53798826

2. In Bangkok sind erneut tausende Menschen gegen die Regierung von Ex-Armeechef Prayut Chan-O-Cha (Prayuth Chan-ocha) auf die Straße gegangen.

Unter Protestrufen wie “Nieder mit der Diktatur” besetzten Demonstranten am Sonntag die zentrale Kreuzung rund um das 1932 errichtete Demokratie-Denkmal in der thailändischen Hauptstadt.

An der Demonstration beteiligten sich nach Polizeiangaben rund 10.000 Menschen.

Thailand blickt auf eine konfliktreiche Geschichte zurück.

Aus einer von Betrugsvorwürfen überschatteten Parlamentswahl ging dann im vergangenen Jahr der Ex-Armeechef Prayut als Sieger hervor.

https://www.derstandard.de/story/2000119394566/tausende-menschen-demonstrierten-in-bangkok-gegen-regierung

3. Zwischen dem Monarchie-treuen Lager und pro-demokratischen Aktivisten gibt es in Thailand schon länger Spannungen.

Bei einer Kundgebung forderten nun Tausende Neuwahlen und eine offene Debatte über die Rolle der Monarchie.

Nach Polizeiangaben versammelten sich rund 10.000 Menschen.

Anhänger der Regierung versammelten sich zu einer Gegenkundgebung.

Seit der Parlamentswahl 2019, die von Manipulationsvorwürfen überschattet wurde, ist Prayut Ministerpräsident einer Koalitionsregierung.

Prayut gilt als Verfechter konservativer thailändischer Werte.

Seine Regierung geht hart gegen Gegner und Anhänger der Opposition vor.

https://www.tagesschau.de/ausland/thailand-proteste-103.html

Dirk Meier
Gast
Dirk Meier
16. August 2020 11:39 pm

Es muss ja ein abgrundtiefer Hass bei den monarchieverblendeten Gelbhemden gegenüber den Rothemden vorherrschen das diese jetzt der Polizei mit Videos aushelfen.

Keine schöne Aussicht…

exil
Gast
exil
17. August 2020 10:55 am
Reply to  STIN

Na, Na, die Thais sind doch alle so liiiiiiiiebe und friedfertige Menschen. Und ich dachte immer, dass man nur die Farangs hasst.