Bangkok: Regierung plant Unterricht in Richtung “Eduction-Eco-System” zu ändern

Die Lehrer müssen möglicherweise die Lehrweise im Klassenzimmer anpassen. Die thailändischen Bildungsbeamten planen, den Unterricht mit einem neuen Modell zu ändern, das sie als „Bildungsökosystem“ bezeichnen. Das Ziel ist es, die Schüler auf die sich schnell verändernde Zukunft vorzubereiten, gab das Bildungsministerium bekannt.

Zusammen mit einem neuen Lehrplan werden Tests weniger zur Bewertung der Schüler verwendet.

Angesichts der Forderung nach wettbewerbsfähigen Arbeitskräften planen die Bildungsbeamten, den Schülern mehr Möglichkeiten zum Erlernen spezialisierter Fähigkeiten zu bieten, indem sie die Kapazitäten an Berufsschulen sowie an Grund- und weiterführenden Schulen erhöhen. Bildungsminister Nataphol Teepsuwan sagt, der Gesamtplan bestehe darin, die Bildung „freizuschalten, zu verändern und zu erweitern“.

„Die thailändische Bildung muss sich so verändern, dass die Schüler von ihrer „festen Denkweise“ der Vergangenheit abweichen und beginnen, eine „Wachstums-Denkweise“ in ihr tägliches Leben aufzunehmen. Dies ist das Ziel des Bildungsökosystems. Dies ist das moderne Bildungsministerium, das ich einrichten möchte.“

Ein Teil des Plans, der laut Teepsuwan das Bildungssystem „freischalten“ wird, wird sich darauf konzentrieren, die Kluft zwischen staatlichen Bildungsagenturen und Arbeitgebern zu überbrücken. Arbeitgeber in Thailand und in Übersee können Informationen zu Fähigkeiten bereitstellen, die sie für potenzielle Arbeitnehmer suchen.

„Das 21. Jahrhundert hat sich als eine Ära präsentiert, in der sich das Wissenswachstum exponentiell schnell ändert. Infolgedessen wird das weltweite Angebot an qualifizierten Arbeitskräften wettbewerbsfähiger, um neuen Erwartungen gerecht zu werden. Daher wird die Notwendigkeit, dass sich Einzelpersonen in einer schnelllebigen Umgebung anpassen müssen, kritisch. Das Problem ist unkompliziert, aber die thailändische Bildung hat sich noch nicht viel verändert.“ / WB-BP

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
24. August 2020 1:31 pm

Es gibt sehr gute Informationren im TV. 

Die Regierung geht das richtig an! 

:-)))

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
21. August 2020 12:07 pm

Hohe Ziele hatte es schon,  blieb aber meist bei Lippenbekenntnissen.

TH braucht dringend eine gesetzliche Verankerung und kurzfristige Umsetzung der Schülervertretung. 

Dazu gehört auch eine th-weite Schülerkonferenz!

Damit nimmt man den Monarchie- Gegnern und Thaksin-Anhängern den Wind aus den Segeln. 

Genau daas darf aber nicht als weiteres Lippenbekenntnis abgetan werden!!!

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
22. August 2020 5:59 am
Reply to  STIN

Sie wiederholen sich und loeschen!

Takki hat seine Marionetten vorgeschoben.

Es brucht nur ein Landesgesetz fuer die Schuelervertretung.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%BClervertretung

https://www.fundmate.com/blog/die-schuelervertretung-was-ist-das-und-was-sind-ihre-aufgaben

https://jugend.dgb.de/schule/schuelervertretung

Eine Staerkung der Personalvertretung waere der naechste Schritt!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. August 2020 8:55 am

die Bildung „freizuschalten, zu verändern und zu erweitern“.

Eduction nee nee die meinten wohl Subduction

berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. August 2020 10:38 am
Reply to  berndgrimm

In der BP gibt es heute sogar 2 Editorials ueber die Nichtaktivitaeten

dieser Militaerdiktatur

 

Thai political order being contested

 

Thitinan Pongsudhirak An associate professor at Chulalongkorn University

published : 21 Aug 2020 at 04:00

It has happened every time in contemporary Thai politics since the 1970s. When genuine dissent takes place against the established political order, incumbent centres of power strike back with all the means at their disposal. Each time in the past, they prevailed. This time, as political storm clouds gather again, similar campaigns and tactics are in motion to suppress dissent. Yet the final outcome may be profoundly different compared to the past.

Selbst der kleine ultragelbe  Professor aus der Chula merkt dass es

diesmal wohl wirklich eng wird fuer die Ewiggestrigen.

 

Students deserve respect, not scorn

 

Paritta Wangkiat Columnist

published : 20 Aug 2020 at 04:00

 

. Pro-government MPs and senators seem to give much weight to protecting Gen Prayut and his military clique, not to the public interest.

Under such unhealthy politics, students are at a loss. They are forced to study under traditional outdated teaching methods while teachers are obsessed with power, refusing to accept a student's identity and needs. The case in point is hairstyle.

The rally at the Democracy Monument seems to have given school students courage. Now, a large number of young students feel the urge to speak out inside the school boundary which in normal circumstances is "a phantom zone", where teachers have the liberty to suppress the rights of students.

Now school students across the country phenomenally flash a three-finger salute, a gesture adopted from The Hunger Games, that signifies a challenge to state power during the morning national flag-raising ceremony.

Not many teachers can accept that. A video clip shows a teacher scorning students, branding their action as "an act of dishonour that taints their school's reputation". That teacher also knocked a cellphone from a student's hand, causing it to drop to the ground.

Und eine der 3 couragierten Frauen in der BP zeigt auf das die

aufgezwungene Bloedheit der Thai Jugend eventuell doch nicht

so hilfreich fuer eine Zukunft Thailands ist.

Beide, ultragelber und fortschrittliche sind sich darueber einig

dass es wohl die letzte Chance fuer eine gesellschaftliche

Weiterentwicklung Thailands ist.