Bangkok: Thailänder verfolgte Wagenkolonne mit Premier Prayuth – Sicherheit wurde erhöht

Die Sicherheit für Thailands Premierminister Prayut Chan-o-cha wurde nach einem Zwischenfall am Montagmorgen erhöht, als seine Wagenkolonne, die von seinem Haus zum Regierungsgebäude fuhr, von einem Privatwagen verfolgt wurde, dessen Fahrer mehrfach hupte.

Laut Quellen des Regierungshauses wurde der Spezialabteilung der Polizei befohlen, den Fahrer des aquamarinfarbenen Honda Accord zu finden, der den Konvoi des Premierministers verfolgte, als dieser auf der Schnellstraße in Richtung Yommaraj fuhr.

Den Quellen zufolge drückte der Fahrer nicht nur wiederholt auf die Hupe, sondern versuchte auch, sich dem Auto mit Chauffeur des Premierministers zu nähern, während er die Scheinwerfer aufleuchten ließ.

Die Polizei konnte den Fahrer identifizieren und überprüft seinen Hintergrund.

Es ist nicht bekannt, welche Anklage gegen den Fahrer erhoben werden könnte. / WB-PBS

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Bangkok: Thailänder verfolgte Wagenkolonne mit Premier Prayuth – Sicherheit wurde erhöht

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Ach Gottchen! Der Chefdiktatordarsteller inszeniert seinen Abgang als Maertyrer!

    Ansonsten:

    Ein durchaus ueblicher Vorfall auf Thailands Strassen der taeglich vorkommt.

    Ich moechte in diesem Zuammenhang noch darauf hinweisen dass wegen

    der Geltungssucht der unterbelichteten Kleinpimmeligen laufend

    der Verkehr angehalten wird!

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Ich moechte noch einen nachlegen:

      Vor knapp 6 Jahren , am Anfang dieser Militaerdiktatur, als ich mich an den

      damals wohlklingenden Worten des Cherfdiktatordarstellers berauschte

      und fuer die Militaerdiktatur war,

      berichtete ich von einer Begegnung in der Vorweihnachtszeit an der

      Sam Yan Kreuzung als mir schraeg gegenueber Prayuth und seine Frau

      in einem alten Camry sassen der von 2 nagelneuen 7er BMWs der Sicherheitsleute eingerahmt wurde.

      Wie weit ist es seitdem gekommen was seinen Personenkult angeht!

      Dazu nochetwas:

      Wir waren ja frueher zum Reiten in der Garnison der Burapha Tiger

      in Chonburi Stadt.

      Wie hat sich dieses Kasernengelaende veraendert.

      Frueher war es typisch Thailand.

      Heute hat man daraus eine Mausoleumsanlage fuer Prawit

      und Prayuth gemacht.

      An die Pferde duerfen wir dreckigen Farang eh nicht mehr ran.

      Vielleicht sind die ja auch schon beim Pferdemetzger!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)