Phuket: Regierung wird Ausländern längere Aufenthalte auf Phuket erlauben – inkl. 14 Tage Quarantäne

Thailand wird ausländischen Touristen erlauben, ab Oktober längere Aufenthalte zu verbringen, sagte ein hochrangiger Beamter am Freitag, als die Regierung versucht, einen wichtigen Wirtschaftssektor wiederzubeleben, der von der Coronavirus-Pandemie zerstört wurde.

Touristen müssen mindestens 30 Tage bleiben, wobei die ersten 14 Tage in Quarantäne in einer begrenzten Umgebung ihres Hotels liegen, bevor sie andere Gebiete besuchen können, sagte der Gouverneur der thailändischen Tourismusbehörde, Yuthasak Supasorn, gegenüber Reuters.

Die Ankündigung erfolgt, nachdem die Behörden Pläne zur Entstehung von „Reiseblasen“ mit Partnerländern ausgesetzt hatten, da die Zahl der Coronavirus-Fälle in Asien stieg.

„Am 1. Oktober werden wir in Phuket starten“, sagte Yuthasak.

Besucher müssen während der Quarantäne zwei Coronavirus-Tests durchführen, bevor sie in den Rest der Insel reisen können, sagte der Minister für Tourismus und Sport Phiphat Ratchakitprakarn am Donnerstag.

Das Personal müsse auch im Hotel bleiben, fügte er hinzu.

Besucher müssen einen zusätzlichen Test machen und eine weitere Woche in der Provinz bleiben, bevor sie in andere Teile des Landes reisen können.

In Thailand sind fast drei Monate ohne einen bestätigten Fall einer lokalen COVID-19-Übertragung vergangen. Es wurden über 3.300 Fälle registriert.

Die Coronavirus-Taskforce der Regierung verlängerte am Freitag den Ausnahmezustand um einen weiteren Monat bis Ende September, um den Ausbruch zu kontrollieren.

Die vom Tourismus abhängige Wirtschaft wurde durch den Zusammenbruch des weltweiten Reiseverkehrs mit der Ausbreitung von Infektionen in Mitleidenschaft gezogen.

Südostasiens zweitgrößte Volkswirtschaft schrumpfte im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 12,2%. Dies war der schlimmste Rückgang seit der Asienkrise von 1998 aufgrund der Auswirkungen der Pandemie.

Das Land erwartet in diesem Jahr 8 Millionen ausländische Touristen. Zum Vergleich: 2019 waren es 39,8 Millionen Touristen. / WB

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu Phuket: Regierung wird Ausländern längere Aufenthalte auf Phuket erlauben – inkl. 14 Tage Quarantäne

  1. Avatar Wolf5 sagt:

    Und wieder ist unser Märchenerzähler in seinem Element, um zu beweisen, wie gut die Thais im Grunde eigentlich sind, da alle anderen Asiaten noch mehr lügen und die größte Lügnerin auf dieser Welt ist dann doch Frau Merkel.

    So können wir bereits lesen:

    „Die Welt schaut auf Merkel“

    https://www.dw.com/de/corona-die-welt-schaut-auf-merkel/a-53230843

    Und was stin´s ständig wiederholte Panikmache anbelangt, wenn er wieder einmal meint:

    „ Aber mir würde es nicht einfallen, in TH einen Bürgerkrieg herbeizusehnen“

    vergißt er zu sagen, dass es diesen Bürgerkrieg nur geben würde, weil die von gg1655 genannten Militärs, Richter, hohe Beamte, kurz das Netzwerk Monarchie und natürlich auch stin und dessen Sippe befürchten müßten, ihre Privilegien zu verlieren und dies dann mit aller Macht zu verhindern wüßten.

    Schon deshalb sollte man den jungen Leuten Mut machen, für eine Veränderung des System zum Besseren einzutreten, was wir in diesem Augenblick verstärkt registrieren können.

    In anderen Ländern hatten die jungen Leute auch Erfolg – also nicht ganz aussichtslos.

    Deshalb auch mein Hinweis auf die Facebook-Seite

    https://www.facebook.com/thisruptdotco/

    weil man dort täglich sehen kann, wie friedlich die Studenten ihren Kampf durchführen, während sie von unterschiedlichen Provokateuren provoziert werden.

    So verwundert es auch nicht, dass stin sofort meint:

    „Die Artikel müssen nicht alle falsch sein, aber meist sehr oberflächlich.
    Dann hättest du gleich Rothemden-Seiten empfehlen können.
    Die Webseite ist nicht neutral.“

    Da sieht man wieder, die Wahrheit, von welcher man sich auch noch selbst durch Augenschein überzeugen kann, gefällt unserem Juntafan stin ganz und gar nicht und ist mit seinem Bauchgefühl und/oder erfundenen Geschichten nicht zu vergleichen.

    Deshalb nochmals ich wünsche den jungen Leuten bei ihrem Kampf auch weiterhin viel Glück und möchte aus Goethes Gedicht zitieren:

    „Du musst herrschen und gewinnen,
    Oder dienen und verlieren,
    Leiden oder triumphieren,
    Amboss oder Hammer sein.“

    • STIN STIN sagt:

      vergißt er zu sagen, dass es diesen Bürgerkrieg nur geben würde, weil die von gg1655 genannten Militärs, Richter, hohe Beamte, kurz das Netzwerk Monarchie und natürlich auch stin und dessen Sippe befürchten müßten, ihre Privilegien zu verlieren und dies dann mit aller Macht zu verhindern wüßten.

      abwarten, was kommt. Bisschen Luft holen…..

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Offener Brief an STIN :

    Ich schreibe hier ueber 9 Jahre und habe damals gern hier geschrieben weil ich in st.de
    genauso wie du laufend zensiert und geloescht wurde.

    Ich bin 72 Jahre alt und habe in meinem Leben jede Menge Zensur,Selbstzensur und Machtmissbrauch miterlebt.
    Mit 5 Jahren musste ich miterleben wie meine Eltern in der DDR verfolgt und berdroht wurden
    weil sie als BGL Mitglieder nicht auch Parteimitglieder der SED werden wollten. Deshalb flohen sie
    und wollten auch nicht dass ich in diesem System geschult wuerde.

    Von Ende der 60er Jahre bis zum Zusammensturz des Ostblockes hatte ich geschaeftlich mit allen
    Realsozialistischen Laendern Europas zu tun und dort erfahren was Propaganda und Unterdrueckung
    mit Menschen macht.Ich war auch schon in China bevor es Wirtschaftsmacht wurde.

    Das gleiche was ich ueber die Realsozialistischen Laender schrieb galt auch fuer die
    "westlichen"Diktaturen in Spanien,Portugal, Amerika ,Afrika,Arabien und Asien.

    Seit ueber 35 Jahren erlebe ich Thailand.
    Ich hatte mich schon sehr frueh entschlossen in Thailand meinen Lebensabend zu verbringen.
    Ich bin hier inzwischen sehr gluecklich verheiratet und habe hier auch gute Freunde gefunden.
    Auch Thai.Ich habe sogar vor 10 Jahren ein sehr teures Condo hier gekauft.

    Trotzdem will ich hier (mit meiner Thai Frau) so schnell wie moeglich weg.Warum?
    Ich habe hier alle moeglichen Regierungen und Regime erlebt aber mich selber nie durch
    diese Regime bedroht gesehen.

    Jetzt tue ich es.

    Ich war vor 6 Jahren selber fuer den Putsch weil ich Thaksin von der Macht gebracht sehen wollte.

    Ich erinnere an den letzten Putsch gegen Thaksin 2006 der eine einjaehrige Militaerdiktatur
    nach sich brachte.
    Nach einem Jahr uebergaben die Militaers die Macht zurueck an eine gewaehlte Regierung.

    Diesmal war es anders!
    Diese Militaerdiktatur und ihre Auftraggeber hatten nie die Absicht ihre Macht und den
    Zugriff auf die Staatsgelder wieder abzugeben.

    Ich erinnere an die Verschiebung der versprochenen Wahlen von 2015 auf 2016,2017,2018,2019
    Erst als man keine Ausreden mehr fand gab es "Wahlen".Die waren vorher schon mehr manipuliert
    als Thaksin dies jemals haette tun koennen.Trotzdem verlor die Militaerpartei und ihre
    Mitkassierer die Wahlen! Nur durch einen nachtraeglichen Wahlbetrug konnte man sich
    eine kleine Mehrheit im Parlament zusammenkaufen.
    Aber man hatte ein grosses Problem: Da sass eine neue Partei im Parlament, die hatte Koepfe,
    auf denen nicht nur Haare wuchsen.Die dachten schon selber und sagten auch was sie dachten.
    Die musste unbedingt vernichtet werden.Gesagt getan.
    Aber da waren auch noch ein paar Studenten die selber dachten. Und die wurden trotz aller
    Repressalien und Drohungen immer mehr. Wat nu?
    Dies ist die derzeitige Situation.

    Natuerlich bin ich auch der Meinung dass die Militaers Alles tun werden um an der Macht zu bleiben.
    Und dass dies in Thailand sehr einfach wird weil Somchai Thai sich nicht um Politik oder Andere
    kuemmert und man ihm wirklich Alles einreden kann was ihm selber vorteilhaft vorkommt.

    Trotzdem oder gerade deshalb unterstuetze ich die Opposition,
    nicht zuletzt weil ich mich von diesem Regime persoenlich bedroht sehe.
    Ich will keinesfalls in einem rassistischen und nationalistischen Land leben.
    Dazu kommt noch die absolute Untaetigkeit unserer Botschaften.

    Ich verdien nicht wie du mein Geld in Thailand und meine Thai Frau kann in anderen Laendern
    viel einfacher und viel mehr Geld verdienen als in Thailand.

    Du hast oft geschrieben du wuerdest selber gern Thai werden.
    Das glaube ich gern. Du hast die hervorragenden Eigenschaften der Thainess schon verinnerlicht:
    Skrupellos luegen , betruegen und sich selber mit den duemmsten Ausreden herausreden.
    Ausreden ist eigentlich das Einzige wofuer sie ihr Resthirn nochmal anstrengen.

    Und Kritiker dieses Systems als Feinde Thailands hinstellen.

    Es gibt in der Tat eine grosse Diskrepanz zwischen der fernoestlichen und der westlichen Denkweise.
    Aber es gibt keine Entschuldigung fuer Lug und Trug. Auch im Buddhismus nicht.
    Neid,Eifersucht,Ignoranz und Arroganz werden von keiner Religion gutiert.

    Rassismus und Nationalismus sind nie ein Ausdruck von Staerke und Rassismus und Nationalismus
    haben auch noch kein Land nach vorn gebracht.Auch Thailand nicht.

    Ich war in Bezug auf Internet Foren schon immer naiv. st.de war das erste Forum in dem ich schrieb.
    Heute weiss ich dass darin keine Meinungsfreiheit herrscht sondern nur die eigene Propaganda
    der Macher verbreitet werden soll.

    bg

    • STIN STIN sagt:

      Du hast oft geschrieben du wuerdest selber gern Thai werden.
      Das glaube ich gern. Du hast die hervorragenden Eigenschaften der Thainess schon verinnerlicht:
      Skrupellos luegen , betruegen und sich selber mit den duemmsten Ausreden herausreden.
      Ausreden ist eigentlich das Einzige wofuer sie ihr Resthirn nochmal anstrengen.

      ja, hätte fast funktioniert. Als Thai hat man halt Vorteile, die man als Ausländer so nicht hat.
      Aber egal…. – hat nicht funktioniert, Abhisit war zu kurz an der Macht.

      Ich kann nicht bestätigen, dass die Thais mehr betrügen, lügen als andere. Kommt immer auf die Person drauf an und in welchen Kreisen
      man sich bewegt. Ich bin von meiner Familie noch niemals betrogen worden. Sie fragen mich niemals um Geld, nur einmal: als wegen der
      Mikrokredite von Thaksin, meinem Schwager fast das Haus weggepfändet worden wäre. Da hab ich ihm die Zinsen gezahlt – waren ein paar
      1000 Baht. Kein Problem, war ihm absolut peinlich.

      Natürlich gibt es in Thailand auch viele Betrügerinnen unter den Ehefrauen der Farangs. Aber wenn man hier so liest, gibt es hier nicht
      eine davon. Also sieht man schon deutlich, dass es auch andere Thailänderinnen gibt.

      Ich bin auch nicht für diese Regierung – ich liebe eher Chuan, Abhisit, Korn – Politiker. Also Demokraten.

      Aber mir würde es nicht einfallen, in TH einen Bürgerkrieg herbeizusehnen – wie Wolf usw.
      Niemals, da wir Farangs danach eher mehr Probleme haben und ich dann ev. gar nicht mehr nach TH komme, wenn Corona vorbei ist.

      • Avatar gg1655 sagt:

        Ich kann nicht bestätigen, dass die Thais mehr betrügen, lügen als andere.

        Da hast du mal wieder ganz Asien ignoriert. Thai ist bei seinen Nachbarländern ein Synonym für Lügner. Siehe hier:https://www.thephuketnews.com/phuket-news-dont-thai-to-me-a-new-slang-phrase-42966.php#:~:text=BANGKOK%3A%20We%20lie%20to%20each%20other.&text=It%20is%20reported%20there%20is,to%20me%20or%20cheat%20me.    Es ist integraler Bestandteil der Thainess das gelogen wird ohne Ende. Ein Thai belügt dich sogar ohne jede Not(Grund). Er wird dich bedenkenlos belügen wenn entweder sein Gesicht oder das eines beliebigen anderen Thais betroffen sein könnte. Und das ist ja fast immer der Fall. Ein Thai wird dir nicht Sagen das er etwas nicht weis oder nicht versteht. Nein,er wird dich anlügen. STIN weis das durchaus. Aber er ist selbst dermasen verlogen das er so etwas gar nicht mehr registriert weil es für ihn das normalste auf der Welt ist. So wie für die Thais auch. Thailand hat eine "Kultur des Lügens" geschaffen die im innersten der Thainess beheimatet ist. Also an STIN gerichtet: Don´t Thai to me.

        • STIN STIN sagt:

          Da hast du mal wieder ganz Asien ignoriert. Thai ist bei seinen Nachbarländern ein Synonym für Lügner.

          da sehe ich eher die Merkel – mit ihren Dauer-Lügen.

          Es ist integraler Bestandteil der Thainess das gelogen wird ohne Ende. Ein Thai belügt dich sogar ohne jede Not(Grund).

          ach so, du zählst auch die gesichtswahrenden Lügen dazu. Das solltest du aber anmerken.
          Da lügen aber dann alle Asiaten – auch die Chinesen. Die vereinbaren mit dir einen Termin um z.B. 17 Uhr und kommen einfach nicht.
          Nächsten Tag korrigieren sie den Termin und es kann passieren, dass sie wieder nicht kommen. So schon oft passiert bei
          Geschäftstreffen mit Schwiegersohn, der viel in China zu tun hat.

          Ja, da sind dann die Asiaten schon fleißig. Mich haben sie auch schon in die falsche Richtung geschickt, als ich nach einem Weg fragte.
          Weil sie es nicht wußte – aber ihr Gesicht wahren wollte.

          Das sehe ich als Teil der Kultur – nicht wirklich als bösartige Lügen. Machen nur Westler, die keine Ahnung von Asien haben.
          Dafür gibt es aber Seminare in Singapur, die dich auf so etwas vorbereiten.

          Aber er ist selbst dermasen verlogen

          nein, kann ich nicht bestätigen. Den Teil der Asien-Kultur (nicht nur Thailand) hab ich nicht übernommen.

          Aber eher lügst du hier, weil du das wieder nur auf Thailand beziehst – gilt aber für ganz Asien, auch China, Vietnam, Laos usw.
          Alle lügen gesichtswahrend – ist einfach so, sollte man erkennen können und akzeptieren, oder halt Asien meiden.

      • Avatar gg1655 sagt:

        STIN meint: Aber mir würde es nicht einfallen, in TH einen Bürgerkrieg herbeizusehnen – wie Wolf usw.

        Das ist der größtmögliche Schwachsinn den man so Schreiben kann. Nur die Unterstützer der Junta sehnen sich nach Bürgerkrieg. Denn sie unterstützen ein Unrechtsregime. Wolf will ganz sicher keinen Bürgerkrieg. Er will das die Thais selbst über ihre Regierung bestimmen und nicht nur diejenigen die schon immer vom System profitierten(Militär,Richter,Hohe Beamte,kurz das Netzwerk Monarchie). Du willst nur das die Bevölkerung unterdrückt wird. Weil du,ganz der Egoist der du bist, ebenfalls,durch deine Frau,von diesem System profitierst.

        • STIN STIN sagt:

          Das ist der größtmögliche Schwachsinn den man so Schreiben kann. Nur die Unterstützer der Junta sehnen sich nach Bürgerkrieg.

          gibt mehrere Farangs, die es krachen lassen wollen – meist jene, die im Ausland wohnen und nix zu verlieren und befürchten haben.

          Ich brauche keine Bürgerkrieg, ich brauche keine andere Regierung, ich brauche keine Rothemden-Checkpoints, keine Übergriffe auf
          Farangs usw.
          Ich möchte Sicherheit und die habe ich. Alles anderes überlass ich euch – dürft ihr euch wünschen.

          • Avatar berndgrimm sagt:

            gibt mehrere Farangs, die es krachen lassen wollen – meist jene, die im Ausland wohnen und nix zu verlieren und befürchten haben.

            Ich brauche keine Bürgerkrieg, ich brauche keine andere Regierung, ich brauche keine Rothemden-Checkpoints, keine Übergriffe auf
            Farangs usw.
            Ich möchte Sicherheit und die habe ich. Alles anderes überlass ich euch – dürft ihr euch wünschen.

             

            Wohlgemerkt,sowas schreibt jemand

            der seit Vor Corona in D lebt

            und ueberhaupt nicht miterleben muss

            was hier abgeht.

            Und was sein Rothemden Trauma

            angeht:

            Im Gegensatz zu STIN war ich 2010

            vom 12.3. bis zum 29.4. taeglich

            bei Thaksins Volksrevolutionsoper dabei.

            Ich stand damals auf Sala Daeng sogar

            neben einer Frau die von einem Querschlaeger

            getroffen wurde.

            Ja, ich hatte Angst.Aber nicht wegen

            der Rothemden sondern wegen der

            Untaetigkeit der Polizei.

            Ich wurde auch einmal an Ratchaprasong

            von Thaksins Chearleadern taetlich

            angegriffen.

            Aber die Rote Security hat mich

            vor ihren eigenen Frauen beschuetzt.

            Ich glaube kaum dass mich heute die Polizei

            oder das Militaer vor den "Royalisten"

            schuetzen wuerden!

      • Avatar exil sagt:

        In welchem Land außer Thailand hat man als Thai Vorteile?

        Der Thailändische Reisepass bringt nur in einzelnen Ländern einen Vorteil in den meisten aber braucht man als Thai gewichtige Gründe um wieder nach Thailand zurück zu kehren. Wobei ein oder mehrere Kinder kein Rückkehrgrund sind, da die meisten Thais eben auch Wirtschaftsflüchtlinge sind und Geld nach Thailand schicken wollen. Also man sollte schon einen Job beim Staat oder ähnliches haben um als Tourist im üblichen Sinn anerkannt zu werden. Oder man verfügt über genügend Geld, eine Firma oder ein fixes Einkommen.

        Deshalb wird man nicht gerade sehr viele Thailänder die als Touristen nach Europa, Australien oder Nordamerika kommen antreffen.

        UM in dem Land Grund und Boden zu bezahlen und wirklich sein eigen nennen zu dürfen lasse ich gelten, obwohl es eigentlich für jeden Farang vernünftiger wäre etwas zu mieten, denn eine Immobilie wieder zu verkaufen ist in Thailand sehr mühselig und meistens mit enormen Verlusten verbunden. Ich hatte damit großes Glück wie ich im nachhinein feststellen durfte.

        Am liebsten wäre ich Monegasse, würde sehr viel Geld sparen und für ein paar Monate pro Jahr könnte ich es dort auch aushalten. Für immer wäre es auch nichts. Wir haben Freunde dort, deren Appartement wir manches mal benützen dürfen. (Keine schickimiki auch ehemaliger Profisportler). 

        • STIN STIN sagt:

          In welchem Land außer Thailand hat man als Thai Vorteile?

          andersrum: wo hat man als Deutscher/Österreicher – also schon 2 Pässe vorhanden, Nachteile, wenn man noch einen Thai-Pass als 3. Pass
          hat.

          Erklär mal…..

          • Avatar "Forentroll" sagt:

            Sie leben im Ausland, haben aber auch einen Thais-Pass.

            Wie erklaeren Sie da Ihre Aussage?

          • Avatar exil sagt:

            Wenn man nicht mehr weiter weiß, dann bekommt man anstatt einer Antwort eine Gegenfrage gestellt.

            Wenn du als Österreicher erwischt wirst, dass du außer dem Österreichischem noch andere Reisepässe hast wird dir automatisch der Österreichische entzogen. Außerdem erhält man den Österreichischen nur mit Erwerb der Österreichischen Staatsbürgerschaft und man muss innerhalb von zwei Jahren nachweisen, dass man die Thailändische Staatsbürgerschaft zurückgelegt hat, sonst wird die Österreichische Staatsbürgerschaft wieder aberkannt. Normal dürfte man als Österreicher eben nur Österreichische Reisedokumente besitzen.

            Ich besitze durch eine Sondergenehmigung der Republik Österreich den Kanadischen und Österreichischen Reisepass. Frau und Kinder nur die Österreichische Staatsbürgerschaft und eben nur Österreichische Pässe.

            Ich weis das es in Deutschland anders funktioniert. Auch weis ich, das der Thailändische Staat seine Bürger unter Kontrolle haben möchte. So braucht ein Thai, auch wenn er im Ausland lebt immer eine Adresse in Thailand. (Welch ein Blödsinn) Die Thailändischen Behörden reagieren beleidigt wenn Thais ihre Nationalität tauschen. Sollte doch jedem überlassen sein welche Nationalität er annimmt.

            Ich weis nur als meine Frau noch Thai war und wir das erste mal nach GB flogen aber auch nach Kanada und weiter in die USA welche Probleme wir hatten. 

            • STIN STIN sagt:

              Wenn du als Österreicher erwischt wirst, dass du außer dem Österreichischem
              noch andere Reisepässe hast wird dir automatisch der Österreichische entzogen.

              nein, in meinem Fall nicht, die wissen davon. Ging damals recht zäh, hat aber mit Herkunft zu tun.
              Ich könnte auch den Italien-Pass haben, weil Großvater mütterlicherseits aus Bozen stammt.
              Aber für was braucht man 3 EU-Pässe.

              Außerdem erhält man den Österreichischen nur mit Erwerb der Österreichischen Staatsbürgerschaft und
              man muss innerhalb von zwei Jahren nachweisen, dass man die Thailändische Staatsbürgerschaft zurückgelegt
              hat, sonst wird die Österreichische Staatsbürgerschaft wieder aberkannt. Normal dürfte man als Österreicher
              eben nur Österreichische Reisedokumente besitzen.

              jein…..

              Meine Kinder haben ebenfalls alle die deutsche und österreichische Staatsbürgerschaft, dazu meine Kinder noch die Thai-Staatsbürgerschaft,
              weil die Mutter – also meine Frau zum Zeitpunkt der Geburt Thai war und auch noch immer Thai ist.
              Die hat auch 2 Staatsbürgerschaften – aber keine österreichische.

              Die Thai-Staatsbürgerschaft kann man kaum zurückgeben, zumindest ist es unzumutbar, von der Dauer der Ausbürgerung (bis zu 10 Jahre oder mehr) und
              von den Kosten. Daher gibt es einen Ministererlass in Deutschland – der die Doppelstaatsbürgerschaft für Thais erlaubt.

              Enkel haben bzw. könnten 4 Staatsbürgerschaften, alle durch Geburt haben, weil Vater 2 hat und die Tochter auch wieder 2 andere.
              Das wären bei den Enkel durch Vater Österreich/Italien und durch Mutter Deutsch/Thai.

              Ich besitze durch eine Sondergenehmigung der Republik Österreich den Kanadischen
              und Österreichischen Reisepass. Frau und Kinder nur die Österreichische Staatsbürgerschaft und eben nur Österreichische Pässe.

              das ist so nicht ganz richtig. Natürlich kannst du für deine Kinder auf andere Pässe verzichten.
              Wenn deine Frau aber bei Geburt der Kinder Thai war, sind die Kinder auch Thai. In deinem Fall dann
              folgendes:

              Warst du bei der Geburt der Kinder schon Österreicher und Kanadier, dann haben die Kinder ebenfalls automatisch diese
              beiden Staatsbürgerschaften. War deine Frau Thai bei der Geburt, dann auch noch diese Staatsbürgerschaft – also insgesamt 3.

              Bei der Thai-Staatsbürgerschaft müssten dann die Kinder oder du dies vor dem 22. Geburtstag beantragen. Wir machen gerade so einen Fall
              über das Thai-Konsulat Wien.
              Man beantragt dort die Thai-Geburtsurkunde für die Kinder, danach kann man die bei einem Thailand besuch damit in ein Tabien Ban der Familie eintragen lassen und damit
              dann den Thai-Reisepass beantragen.

              Ich weis das es in Deutschland anders funktioniert.

              nicht wirklich. Auch in Deutschland hat man von Geburt an alle Staatsbürgerschaften der Eltern. Gleich wie in Österreich.

              So braucht ein Thai, auch wenn er im Ausland lebt immer eine Adresse in Thailand.

              das hat weniger mit Kontrolle zu tun, sondern mit dem altmodischen Meldesystem mit dem Tabien Ban (ich habe auch eines, in gelb)
              Meist lassen sich dann Auslands-Thais bei den Eltern eintragen, wenn sie ins Ausland gehen.

              Die Thailändischen Behörden reagieren beleidigt wenn Thais ihre
              Nationalität tauschen. Sollte doch jedem überlassen sein welche Nationalität er annimmt.

              Warum sollte jemand die Thai-Nationalität tauschen wollen. Ich muss Kunden immer mit aller Macht versuchen zu überzeugen,
              dass sie ihre Staatsbürgerschaft nicht aufgeben müssen – wollten bisher alle nicht und das sind schon 100+.
              Sie dürfen sie behalten – also ist es nicht nötig, die Thai-Behörden überhaupt davon zu unterrichten.

              Ich weis nur als meine Frau noch Thai war und wir das erste mal nach
              GB flogen aber auch nach Kanada und weiter in die USA welche Probleme wir hatten.

              Warum ist deine Frau ausgebürgert? Gibt es einen Vorteil?
              Reist meine Frau von TH in den Westen, egal Kanada, Deutschland oder wohin, zeigt sie beim Einchecken den
              Thaispass und meist auch den deutschen Pass, wegen dem Visum, dass ja nicht im Pass zu finden ist.
              Im Westen reist sie dann mit dem deutschen Pass ein. Fertig – nie Probleme. Sie benötigt also auch für die
              USA kein Visum, weil sie dorthin mit deutschen Pass einreisen würde.

              Es gibt nicht einen Vorteil, wenn man die Prozedur auf sich nimmt und sich ausbürgern lässt. Nicht einen….
              Nur Nachteile – wenn man z.B. erbt – oder wie aktuell bei meiner Schwägerin, die in Augsburg lebt.

              Deren Sohn möchte ein Auslandsschuljahr in TH absolvieren – vermutlich an der Payap-Universität in Chiang Mai.
              Auch um seine Muttersprache mal zu erlernen. Da ist so ein Reispass aus Thailand in der Schublade schon
              recht hilfreich und erspart viel Bürokratie.

          • Avatar exil sagt:

            Auf Nachfrage beim Bundesministerium in Wien wurde ich auf die Internetseite des Ministeriums verwiesen. In einigen Punkten hast du Recht was die Staatsbürgerschaft durch Geburtsrecht anbelangt.

            Aber wenn du diese durch Verleihung erhältst gilt wie ich schon schrieb, dass du die alte Staatangehörigkeit innerhalb von 2 Jahren zurückgeben musst, oder du wieder die Österreichische verlierst. 

            Und die Österreichische Staatsbürgerschaft zu verlieren weil man Thailänder werden möchte, sollte man im gleichen zug den Aufenthalt in einer Klappsmühle beantragen. Denn welcher normale Mensch verzichtet freiwillig zu Gunsten eines Thaipasses auf den sicheren Hafen eines Sozial und Rechtstaats.

            • STIN STIN sagt:

              Aber wenn du diese durch Verleihung erhältst gilt wie ich schon schrieb,
              dass du die alte Staatangehörigkeit innerhalb von 2 Jahren zurückgeben musst, oder du wieder die Österreichische verlierst.

              auch wieder “jein”.

              Es gibt mehrere Optionen, wie man durch Verleihung die österr. Staatsbürgerschaft doch behalten kann.
              Aber du hast recht, wird bei Verleihung schwieriger.

              Und die Österreichische Staatsbürgerschaft zu verlieren weil man Thailänder
              werden möchte, sollte man im gleichen zug den Aufenthalt in einer Klappsmühle beantragen.

              das mit dem verlieren ist immer so eine Sache. Dazu muss Österreich oder Deutschland erfahren, dass man in TH eingebürgert wird.
              Aber auch hier ist es dann von Vorteil, wenn z.B. die Thais irgendwann doch die Abgabe der Staatsbürgerschaft fordern.

              Man gibt dann jene ab, die die Thais kennen – also z.B. würde ich dann die deutsche zurücklegen. Ein EU-Pass reicht eigentlich.

              Aber wird in diesem Leben bei mir nicht mehr funktionieren. Recht hast du natürlich auch, es wäre absolut naiv, eine EU-Staatsbürgerschaft
              für eine Thai-Staatsbürgerschaft aufzugeben. Würde ich auch nicht machen.

              Besser ist immer, alle zu haben. Man weiß nie was kommt. Besser zuviele Staatsnbürgerschaften, als zuwenig.

      • Avatar berndgrimm sagt:

        Die obige Antwort zeigt deutlich wie sehr STIN die Thainess

        inkorporiert hat.

        Vollkommen an der Sache vorbeireden und andere Themen

        aufmachen um abzulenken.

        Ich habe diesen offenen Brief geschrieben weil ich hier

        laufend am Schreiben behindert wurde,

        meine Texte spurlos verschwanden oder sogar

        sinnentstellend verkuerzt wurden.

        Zuletzt wurden sogar STINs Texte die ich vor

        meine Antwortern kopiert hatte im Original geaendert.

        Als Ausreden wurden genannt:

        Meine eigene Bloedheit (stimmt insofern als jeder bloed ist

        der versucht unter diesen Bedingungen hier zu schreiben).

        Meine Browser  (es ist richtig dass ich immer noch auf FF

        vertraue weil der den besten Adblocker hat,

        aber ich habe hier mit Chrome,Opera und Edge geschrieben,

        ueberall die gleichen Ergebnisse)

        Die verschiedensten Spamfilter

        Ja, es ist richtig dass ich an 2 Tagen ungestoert hier

        schreiben konnte.

        Aber ansonsten ging meistens meine erste Post durch

        und ab der zweiten wurde ich behindert oder geloescht.

        Ausserdem was vorgestern hier passierte

        macht kein Spamfilter:

        Erst wurde mein Text sinnentstellend verkuerzt und

        der von STIN kopierte Text auf den ich antwortete geloescht.

        Spaeter wurde dieser Text im original Thread geaendert.

        Es stimmt auch nicht dass ich mit wechselnden IPs schreibe.

        Ich schreibe hier nicht mit VPN und meine IP Adresse ist

        immer gleich.

        Nochetwas zu den Luegen der Thai:

        Wie GG richti schrieb sind die Thai bekannt fuer ihre

        Dauerluegen (oft ohne Grund und leicht zu durchschauen)

        Was die Asiaten angeht so sprechen die Japaner

        untereinander noch viel negativer und verachtender

        ueber die Thai als die Farang.

        Aber an die Japaner trauen sich die Thai nicht heran

        weil sie sonst die einzigen sinnvollen Arbeitsplaetze verlieren.

        Dafuer gehen die Japaner von selber nach Vietnam.

        Es sind auch nicht nur die Thai Barfrauen die luegen.

        Die Thai Maennlein sind viel schlimmer.

        Unglaubwuerdig und laecherlich.

        Hochmut kommt vor dem Fall.

        Es gab auch frueher waehrend Thaksins Herrscherzeit

        Phasen wo den Prachachun der wirtschaftliche Erfolg

        (von dem die meisten garnix hatten) zu Kopf gestiegen war.

        Aber hinterher kam immer der Absturz.

        Diesmal ist es anders.

        Die Militaerdiktatoren haben sehr geschickt  Rassismus

        und Nationalismus eingesetzt um von dem eigenen

        Totalversagen abzulenken.

        Ausserdem natuerlich den uber den ich hier nicht

        schreiben darf.Aber der wird ihnen eher schaden.

        Einen Buergerkrieg  wird es in Thailand nur dann

        geben wenn das Militaer gespalten ist.

        Von den Studenten wird keine Gewalt ausgehen

        und die bewaffneten Roten Horden Thaksins

        gibt es in der Realitaet garnicht.

        Die vielen Waffen die verschwunden sind wurden verkauft.

        Wahrscheinlich von ihren Bewachern.

        So ist Thailand.

  3. Avatar HDS sagt:

    Kläglicher Versuch irgend etwas in Bewegung zu bringen. Hausarrest für die Touristen und gleich auch noch fürs Hotelpersonal. Wenn alles rund läuft darf man am Ende seines Urlaubs noch ein paar Tage woanders hin. Um am Hotelstrand "only" abzuhängen ist das viel zu umständlich. Das kann man bei uns in Südeuropa auch haben. Evtl. billiger mit weniger Aufwand. Sobald irgend jemand dann doch den Virus hat brauchen sie nur die Brücke auf die Halbinsel sperren und mit Patrouillen-Booten außen herum tuckern und schauen ob jemand wegschwimmen will. Perfekte Knast eg. Seuchenverwahrzone. Hat man dann gedacht man kommt endlich raus aus der Quarantäne, verdirbt einem ein anderer der dann den Virus hat u. im gleichen Hotel sitzt den Spaß und man wird wieder kollektiv (unter Beobachtung) eingesperrt. Traumhafte Vorstellung.enlightened

    Bin echt schon auf die Begründung der Leute gespannt die das auf sich nehmen und warum überhaupt. Soll ja Leute geben die schon immer mal auf einer Insel eingesperrt werden wollten, egal was es kostet. (hust) devil

  4. Avatar Dirk+Meier sagt:

    Auch das wieder ein unausgegorener Vorschlag der die Falang nicht zurückbringt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)