Rayong: Aktivist Panupong “Mike Rayong” wurde wegen Volksverhetzung verhaftet

Der Aktivist Panupong „Mike Rayong“, der ein Plakat mit der Aufschrift „1.000 Rai Seegewinnung. Was werden die Bürger Rayongs bekommen?“ hochhielt und auf die Ankunft von Premierminister Prayut Chan-o-cha wartete, wurde am Montag auf dem Markt 100 Sao von der Polizei verhaftet.

Gegen den regierungskritischen Aktivisten lag ein Haftbefehl vor, der im Zusammenhang mit dem Protest der Free Youth auf dem Campus der Thammasat-Universität Rangsit am 10. August ausgestellt worden war. Panupong wurde zur Polizeistation Ban Phe gebracht.

Neben Panupong sahen sich fünf weitere Personen mit den Haftbefehlen im Zusammenhang mit der Kundgebung an diesem Tag konfrontiert.

Es handelt sich um Panusaya „Rung” Sithijirawattanakul, der an diesem Tag das 10-Punkte-Manifest las, in dem Reformen der Monarchie gefordert wurden, den Menschenrechtsanwalt Anon Nampa, Nuttchanon Pairoj, der auf der Bühne das Manifest von Khana Rassadon las, Thanawat Janpaluek und Sittinon Songsiri. Panupong wurde der Volksverhetzung nach Abschnitt 116 des Strafgesetzbuches, der Computerkriminalität, des Gesetzes zur Bekämpfung von Krankheiten und der unerlaubten Benutzung von Lautsprechern beschuldigt.

Während der mobilen Kabinettssitzung in Rayong hat Ministerpräsident Prayut das neue Teilstück des Motorways 7 von Pattaya in Richtung Map Ta Phut offiziell eingeweiht. Der General sagte, der Straßenbau würde neue Wirtschaftszonen entstehen lassen sowie Arbeitsplätze und Einkommen schaffen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)