Chiang Mai: Die Stadt mutiert zur Geisterstadt – viele Shops, Bars, Restaurants gaben bereits auf

Flanierten zu Beginn des Jahres noch tausende Touristen und Thais in den Straßen von Chiang Mai, so ist heute niemand mehr zu sehen. Das Sterben der Bars, Restaurants, Cafes, Läden, etc. ist nicht mehr aufzuhalten. Diese Bilder sprechen für sich !

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Chiang Mai: Die Stadt mutiert zur Geisterstadt – viele Shops, Bars, Restaurants gaben bereits auf

  1. Avatar Wolf5 sagt:

    Die Aussage von Michael E :

    „Im Gegensatz zu Deutschland, wo von Anfang an geschlafen wurde.“

    kann so nicht bestätigt werden.

    Mal abgesehen von der Tatsache, dass der Föderalismus in Deutschland in einer solchen Pandemie etliche Nachteile mit sich bringt, muß trotzdem festgestellt werden, dass das Ausland D beim Umgang mit der Pandemie recht gut beurteilt.

    – Lob für Umgang mit Corona-Krise?
    Im Ausland heißt es: Gut.
    Besonders Kanzlerin Merkel erhält viel Lob.
    Doch nicht alles haben die Deutschen in den Augen der Nachbarländer richtig gemacht.
    https://www.n-tv.de/politik/So-urteilt-das-Ausland-ueber-Deutschland-article21684337.html

    – Sie halten uns für die Corona-Streber:
    Was denkt des Ausland über Deutschlands Umgang mit der Krise?
    Der Klassenbeste von Nebenan: Der deutsche Umgang mit der Krise flößt unseren Nachbarn Respekt ein und sorgt für Kritik an den eigenen Politiker.
    https://www.suedkurier.de/ueberregional/politik/sie-halten-uns-fuer-die-corona-streber-was-denkt-des-ausland-ueber-deutschlands-umgang-mit-der-krise;art410924,10503390

    • STIN STIN sagt:

      „Im Gegensatz zu Deutschland, wo von Anfang an geschlafen wurde.“

      kann so nicht bestätigt werden.

      ja, Deutschland hat es nicht allzu viel falsch gemacht. Das Problem sind die Länder.
      Ob hier das Notstandsgesetz – dass noch nie ausgerufen wurde, Verbesserungen gebracht hätte, weiß ich nicht.
      Immer schwierig, dass hinterher zu beurteilen.

      – Lob für Umgang mit Corona-Krise?
      Im Ausland heißt es: Gut.
      Besonders Kanzlerin Merkel erhält viel Lob.

      ja, Merkel ist bekannt dafür, dass sie erstmal abtaucht, sich das passiv ansieht und erst dann
      aktiv wird, wenn es für sie Vorteile bringt.

      Die Realität ist aber, dass sie absolut nix in dieser Sache gemacht hat. Sie zieht sich einfach die recht gute Arbeit vom
      Spahn an sich. Der hat recht gut gearbeitet – muss man fairerweise sagen.

      Ansonsten hat Deutschland die Krise gut geschafft – wohl auch wegen der ausreichend zur Verfügung stehenden Kapazitäten
      im Gesundheitsbereich.

      Endlich mal so einigermassen der gleichen Meinung. Muss ich mir notieren. 🙂

  2. Avatar Wolf5 sagt:

    Wieder einmal erleben wir stin´s unbewiesene Behauptungen, obwohl er es eigentlich besser wissen sollte.

    Kommen wir deshalb zur Armut in TH.

    So können wir lesen:
    – Armut nimmt in Thailand wieder zu
    https://der-farang.com/de/pages/armut-nimmt-in-thailand-wieder-zu

    – Erschreckendes Ausmaß an Armut
    https://der-farang.com/de/pages/erschreckendes-ausmass-an-armut

    – Die Armut in Thailand verschlechtert sich weiter
    http://thailandtip.info/2017/11/20/die-armut-in-thailand-verschlechtert-sich-weiter/

    – Trotz der wirtschaftlichen Abkühlung nimmt die Zahl der Reichen in Thailand weiterhin schnell zu
    http://thailandtip.info/2019/08/17/trotz-der-wirtschaftlichen-abkuehlung-nimmt-die-zahl-der-reichen-in-thailand-weiterhin-schnell-zu/

    Und wer sich etwas mehr informieren will, den möchte ich daran erinnern, dass dieses Thema bereits 2019 in diesem Forum diskutiert wurde.
    https://www.schoenes-thailand.at/Archive/36723

    So ist mir auch unverständlich, wie stin bei diesem Thema, wo exil über die Subventionierung beim Kauf von Autos spricht, stin plötzlich die armen Thailadys erwähnt, welche in D kaum über die Runden kommen und oft auch mit arbeiten müssen, als Putzfrau mit 450 EUR usw.

    Also wieder nur die übliche Ablenkung – und leider nicht die einzige.

    Ich muß dagegen exil recht geben, wenn er auf die schwachsinnigen Ideen dieser Junta hinweist und drauf aufmerksam macht, dass die Mehrheit der Thais ihr Geld dringender für andere Dinge benötigen, als für ein neues Auto, zumal für sehr sehr viele Thais derzeit nicht absehbar ist, wann es wieder etwas an den Touristen zu verdienen gibt.

    Lassen wir also das Spekulieren und warten ab, wie sich die ganze Situation in TH weiter entwickelt.

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    So sieht es nicht nur in Chiang Mai oder den anderen Touristenorten aus.

    Wir leben im Herzen des EEC und bei uns sieht es noch viel schlimmer aus.

    Tausende Condos und Muban Huetten stehen leer.

    Bei den Geschaeften ueberleben erstaunlicherweise die kleinen alten

    die grossen modernen neuen.

    Bars und Rerstaurants fuer Japaner sterben schon seit vor Covid.

    Aber die Profiteure dieser Militaerdiktatur machen unbeirrt weiter.

    Das neue Central Plaza wird mit Volldampf gebaut obwohl das

    Robinson und die einzige grosse Mall seit Covid leer sind.

    Dahinter baut L&H eine neue luxurioese Condo Anlage

    obwohl im Umkreis von 2 km mindestens 1000 Condos leerstehen!

    Ich habe von Anfang an auf die katastrophalen wirtschaftlichen Folgen

    hingewiesen die viel mehr Tote und zerstoerte Leben fordern wird

    als jedes Corona Virus.

    Virenschutz ist Selbstschutz.Das heisst jeder Einzelne muss dafuer sorgen.

    Wer Leichtsinnig ist kommt eben um.

    Ich bin 72 und gehoere zur Kernzielgruppe.

    Das ich kein Covid habe liegt sicherlich nicht an dem staatlichen Covid Theater,

    gerade hier in Thailand!

    • Avatar Michael E sagt:

      Ich habe von Anfang an auf die katastrophalen wirtschaftlichen Folgen

      hingewiesen

      Ja schade, dass auf dich niemand hört. Die Welt (Thailand) würde besser aussehen.

      Virenschutz ist Selbstschutz.Das heisst jeder Einzelne muss dafuer sorgen.

      Da es aber zu viele dumme Menschen gibt, muss der Staat regulierend eingreifen.

      Wer Leichtsinnig ist kommt eben um.

      Ja, aber er kann auch töten.

      Das ich kein Covid habe liegt sicherlich nicht an dem staatlichen Covid Theater,

      gerade hier in Thailand!

      Thailand hat sich vorbildlich verhalten. Daher auch die geringen Zahlen.

      Das dies dir nicht passt, nun, das ist ja bekannt.

      Im Gegensatz zu Deutschland, wo von Anfang an geschlafen wurde.

      Deutschland steht als Beispiel wie man es nicht machen sollte. Jeder will sein eigenes Süppchen kochen. Keine einheitliche Strategie.

       

      • STIN STIN sagt:

        Deutschland steht als Beispiel wie man es nicht machen sollte. Jeder will sein eigenes Süppchen kochen. Keine einheitliche Strategie.

        richtig, das Problem in Deutschland ist – dass es Aufgabe der Bundesländer ist. Dort denkt jeder Ministerpräsident an die
        wirtschaftlichen Folgen und reagiert danach.
        So eine Pandemie müsste in Berlin von einer Experten-Kommission und Bundeskanzler + Minister gelöst werden, nicht von jedem
        Bundesland selbst.

      • Avatar berndgrimm sagt:

        Je weiter man von Thailand weg ist und je weniger man

        die Augen und Ohren auf macht umso paradisischer

        ist Thailand.

        STIN will ja Thai werden,die Thainess hat er schon

        drauf.

        Es stimmt ueberhaupt nicht dass Thailand fruehzeitig

        etwas wegen Covid unternommen hat.

        Es hat genausolange wie China Alles dementiert.

        Hier gibt es in der Tat offensichtlich wenige

        Covid Infizierte.

        Ob nun 3800 (offizielle Zahl) oder 38.000

        oder 380.000 ist egal, kann eh niemand feststellen.

        Die Totenzahlen in Thailand sind immer politisch Zahlen.

        Egal ob im Strassenverkehr,durch Waffenmissbrauch

        oder suizidierte Farang.

        Genauso bei Covid.

        Thailand behauptet seit vielen Monaten

        ein Impfmittel oder gar ein Heilmittel

        gegen Covid-Nineteen  "gefunden" zu haben

        Na ja, es hat ja auch Viagra "gefunden"

        Jedenfalls die billigen.

        In Thailand wird Alles kopiert

        und nachgeaefft. Auch das gehoert zur Thainess.

        Und man ist selber immer der Groesste,Schoenste

        und natuerlich Intelligenteste.

        Warum?

        Weil man sosehr garnix auf die Reihe bekommt

        und absolut keine eigene Leistung zusammenbringt

        auf die man stolz sein koennte.

        Allerdings ist man Weltmeister im skrupellosen

        Luegen und Betruegen und war bisher sehr erfolgreich

        damit.

        Welches andere Land ausser den arabischen Oelstaaten

        hat schon ohne jegliche positive eigene Leistung

        eine so hohe Platzierung unter den Wirtschaftsstaaten

        erreicht?

        Aber zum Thema:

        Ich war gestern den ganzen Tag in BKK zum Einkaufen.

        Da stehen dutzende Wohntuerme total leer.

        Trotzdem werden noch immer mehr gebaut.

        In den Wohnstadtteilen sind viele Geschaefte zu

        auch manche kleinere Malls.

        Eines muss man dieser Militaerdiktatur lassen:

        Sie haben sehr viele neue Highways gebaut

        und einige sind tatsaechlich fertig und man wird

        dort alle Nas lang zur Kasse gebeten.

        Bei den "Eisenbahnen" sieht es so aus:

        Vieles ist im Bau nix ist fertig ausser der Orange Line

        und die hat hinten und vorne keinen Anschluss.

        Ueberhaupt hat man die Fussgaenger total vergessen.

        Durch die neuen Highways,Flyover und Skytrain

        Bauten sind viele Fussgaengerbruecken gesperrt

        und man muss sich von Motosaitaxlern ueber den

        naechsten U-Turn zur anderen Strassenseite bringen lassen.

        Hopewell war einmal.

        Die Neubau Ruinen welche diese Militaerdiktatur

        hinterlassen wird setzt vollkommen neue Massstaebe.

        Aprpopos "Neue Massstaebe":

        Covid-Nineteen Probleme hat Thailand ja nicht,

        wie wir alle Wissen.

        Aber die Luftverschmutzung gegen die ueberhaupt nix

        unternommen wurde steigt selbst in der Regenzeit weiter

        zun neuen Rekorden.

        Da braucht es garkeine Maskenpflicht.

        Gluecklicherweise gibt es in BKK durch die vielen

        Hochbau Neubauten immer weniger Luft

        die verschmutzt werden koennte!

        • Avatar berndgrimm sagt:

          Covid-Nineteen hab ich ganz vergessen!

          In BKK gab es nirgendwo Kontrollen ausser

          mit der IQ Pistole!

          Kein PCR Code, kein Gaestebuch

          und kein Auschecken.

          Natuerlich liegt Alles noch irgendwo rum

          und die "Kontrolleure" stehen oder sitzen

          auch noch irgendwo herum.

          Aber ausser ein paar Selbstmotivierten

          oder frisch zusammengeschissenen

          kuemmert sich keiner um seinen Job.

        • Avatar Grimmbernd sagt:

          Es stimmt ueberhaupt nicht dass Thailand fruehzeitig

          etwas wegen Covid unternommen hat.

          Wie alt pisst du? 72? Dann hoffen wir mal, dass dein Gott dir bald das Verbreiten deines Unsinns hier unterbindet. Gute Besserung, oder auch nicht.

          • Avatar berndgrimm sagt:

            Mein Gott STIN!

            Wo hast du denn den ausgegraben?

            Nach Grimmbernd war es mit seinem

            Intellekt jaeh zuende.

            Thailand hat Anfangs garnix unternommen

            erst als ein paar Chinesen aus Wuhan

            kamen brach Panik aus und Covid-Nineteen

            und die CCSA Oper begann.

            Ich wuenschte mir Grimmbernd

            haette als Farang einmal hier

            den Covid-Nineteen lockdown miterlebt.

            Aber typisch fuer all die Junta Jubler ist

            dass sie nie laenger in Thailand gewesen

            sind.

    • STIN STIN sagt:

      So sieht es nicht nur in Chiang Mai oder den anderen Touristenorten aus.

      Wir leben im Herzen des EEC und bei uns sieht es noch viel schlimmer aus.

      Tausende Condos und Muban Huetten stehen leer.

      ja, das glaub ich dir. Der Markt bereinigt sich und übrig bleiben werden jene, die genug Rücklagen haben.
      Der Rest ist fertig.

      Bei uns hier geht das Restaurant Sterben los – schade, der beste Vietnamese im Umkreis von 50km – ist pleite.
      Die letzten Kneipen schließen – nur noch eine hat offen – wie lange noch, keine Ahnung.

      Ja, es wird sich die Welt verändern, aber ich denke – in TH weniger als im Westen.
      Weil wenn ein Thai vor Corona nix hatte, der hat auch nach Corona nix. Der spürt die Krise weniger,
      als wenn Deutsche ihre Zweitwägen verlieren, ihr Wochenendhäuschen usw.

      Ich habe von Anfang an auf die katastrophalen wirtschaftlichen Folgen

      hingewiesen die viel mehr Tote und zerstoerte Leben fordern wird

      als jedes Corona Virus.

      es gibt noch keine Wirtschafts-Katastrophe in Thailand – noch lange nicht.
      Da müsste Corona noch 2021 voll zuschlagen.

      Das ich kein Covid habe liegt sicherlich nicht an dem staatlichen Covid Theater,

      gerade hier in Thailand!

      ich denke doch….
      Zumindest die Chance, dass du dich in TH ansteckst, ist kleiner – als wenn du in Deutschland leben würdest.

      Natürlich, wenn du dich in D einsperrst, ist die Chance auch gering, aber einkaufen musst du gehen und dort lauert die Gefahr.

  4. Avatar Wolf5 sagt:

    Ist es nicht schön, dass stin für alles eine Erklärung und auch sofort eine Entschuldigung parat hat.

    Stimmt zwar nur wenig mit Realität überein, aber Hauptsache er kann wieder einmal alle Mißstände in TH als nicht so schlimm darstellen.

    Da darf natürlich auch die Panikmache nicht fehlen, z.B. wenn man die Grenzen geöffnet hätte, wären vielleicht zigtausende Menschen gestorben – und das, wo die ASEAN-Staaten insgesamt nur eine sehr niedrige Todesrate an Covid-19 haben – über Umstände wurde bereits ausführlich spekuliert.

    Kann ich nur sagen: hätte, hätte – Fahrradkette!

    • STIN STIN sagt:

      Ist es nicht schön, dass stin für alles eine Erklärung und auch sofort eine Entschuldigung parat hat.

      Stimmt zwar nur wenig mit Realität überein, aber Hauptsache er kann wieder einmal alle Mißstände in TH als nicht so schlimm darstellen.

      andersrum – ich zeige die Realität auf, du bleibst bei den Mainstream Meldungen – ok?

      Mißstände gibt es natürlich in Thailand en masse – auch derzeit mit dem Tourismus-HickHack – aber nicht so schlimm, wie du es
      gerne vermitteln möchtest.

      Da darf natürlich auch die Panikmache nicht fehlen, z.B. wenn man die Grenzen geöffnet hätte, wären vielleicht zigtausende Menschen gestorben – und das, wo die ASEAN-Staaten insgesamt nur eine sehr niedrige Todesrate an Covid-19 haben – über Umstände wurde bereits ausführlich spekuliert.

      richtig, die Asien-Staaten haben niedrige Infektionszahlen, steigen aber in manchen Staaten schon wieder.
      In Thailand eben nicht – weil die noch gesperrt haben.

      Ja, würde Thailand die Grenzen öffnen, würde das gleiche passieren, wie derzeit in Österreich.
      Idioten machen Urlaube in Kroatien und schleppen das Virus durch Slowenien nach Österreich und dort steigen die
      Zahlen wieder. Gleiches beim Ballermann – feiern als ob nix passiert und siehe da: BUMM, alles wieder zu.

      Da es in TH sehr warm ist, wären in der Tat zigtausende Menschen gestorben, hätte Thailand alles einfach offen gelassen.
      Dann hätte man für die Leichen Container aufstellen müssen, wie in Brasilien, die auch alles am Beginn offen ließen.

      Asiaten sind sehr diszipliniert, voran die Südkoreaner. Die murren nicht, wenn sie Masken tragen müssen, wenn sie zuhause bleiben sollen usw.
      Bei uns werden Anti-Corona-Demos eingeklagt, wie derzeit in Berlin. Da fällt einen nix mehr dazu ein.

  5. Avatar exil sagt:

    Die Thais haben die letzten 30 Jahre, Jahr für Jahr Unsummen durch den Tourismus verdient. Haben aber nie einen Gedanken ans Sparen verschwendet, also keinerlei Rücklagen gebildet.

    Wie schon geschrieben lebt ein Großteil der Thailändischen Bevölkerung vom Tourismus egal von welchem. Die einfachen Leute von den Individualtouristen die ihr Geld nicht nur in ein Hotel tragen, sondern eben Massagen, Streetfood oder andere Dienstleistungen für sich in Anspruch nehmen.

    Auch in Österreich ist der Tourismus in manchen Bundesländern enorm wichtig, aber wie man sieht kann man durch Öffnung der Grenzen und ein vernünftiges handling der Situation eine Zusammenbruch des Tourismus verhindern. Die Bauwirtschaft floriert wie eh und je und hält die Wirtschaft auf trapp. 

    Sich in Thailand auf den Inlandstourismus zu verlassen, zeigt wie wenig Ahnung diese Regierung von den eigenen Bürgern und ihrem Land hat. Der Großteil kämpft Monat für Monat ums Überleben, der Isaan lebt indirekt vom Tourismus. Der Norden braucht selbst Touristen wie man sieht genauso wie der Süden und eben die Tourismushochburgen. Dieses Land ist am Kollabieren, aber nicht wegen Corona, sondern was diese Regierung aus dem Virus macht. Es ist sicherlich keine Meisterleistung dieses Land dicht zu machen, in Ländern die durch Militärs regiert werden ganz einfach. Aber ein Land wirtschaftlich so an die Wand zu fahren, dazu muss man schon ganz schön einen an der Waffel haben.

    Ich denke, dass der Wirtschaftliche Kollaps mehr Menschenleben kosten wird als dies Corona bei Öffnung für Touristen je getan hätte.

    • STIN STIN sagt:

      Die Thais haben die letzten 30 Jahre, Jahr für Jahr Unsummen durch den Tourismus
      verdient. Haben aber nie einen Gedanken ans Sparen verschwendet, also keinerlei Rücklagen gebildet.

      kann man so nicht sagen.

      Die haben bzw. hatten ihre Devisen und Goldreserven-Lager gut gefüllt. Außerdem war die Verschuldung bisher so gut, dass EU-Staaten
      davon träumten.

      Dann wurde mit dem Geld auch sehr ordentlich in Infrastruktur investiert. Ich kenne noch Chiang Mai von früher und wie es jetzt aussieht,
      da kann man dann schon erkennen – wohin Milliarden geflossen sind. Weiters auch der geplante Highspeed-Ausbau, die U-Bahn in BKK, Skytrain usw.

      Auch in Österreich ist der Tourismus in manchen Bundesländern enorm wichtig, aber wie man sieht kann man durch Öffnung der Grenzen und ein vernünftiges handling der Situation eine Zusammenbruch des Tourismus verhindern. Die Bauwirtschaft floriert wie eh und je und hält die Wirtschaft auf trapp.

      das dürfte sich ev. in TH nun ändern. Die Tourismus-abhängigen Unternehmen werden andere Optionen wählen müssen.
      Kommen wirklich in ZUkunft nur mehr Qualitäts-Touristen – dürfte vieles um Umfeld wegfallen.
      Die essen eher nicht an der Garküche, auch fahren die nicht mit Taxis rum, sondern mit Hotel/Ressort-Vans.

      Der Norden braucht selbst Touristen wie man sieht genauso wie der Süden und eben die
      Tourismushochburgen. Dieses Land ist am Kollabieren, aber nicht wegen Corona, sondern was diese Regierung aus dem Virus macht.

      naja, so schlimm ist es noch nicht. Wenn die kollabieren, dann dürften auch bald die Ratings in den Keller sinken, wie in der Türkei.
      Derzeit aber noch alles stabil.

      Es ist sicherlich keine Meisterleistung dieses Land dicht zu machen, in Ländern die durch Militärs regiert werden ganz einfach. Aber ein Land wirtschaftlich so an die Wand zu fahren, dazu muss man schon ganz schön einen an der Waffel haben.

      ja, ich würde es auch anders machen. Vor allem würde ich es den Kleinrentnern ermöglichen, ohne Nachweise von 400.000/800.000 Baht in TH mit der Thai-Frau leben zu
      können. Weil Kleinvieh macht auch Mist.

      Machen sie aber nicht – keine Ahnung warum. Schon Thaksin wollte nur Qualitäts-Touristen – daher hat er ja auch die Elite-Card eingeführt.
      Da ist also Prayuth nicht der erste – der macht hier nur da weiter, wo Thaksin aufgehört hat.

      Ich denke, dass der Wirtschaftliche Kollaps mehr Menschenleben kosten wird als dies Corona bei Öffnung für Touristen je getan hätte.

      schwer zu sagen. Hätte auch zigtausende Tote geben können und soviele werden sich nicht umbringen.

      Wenn doch, hätten sich diese bei einer anderen Gelegenheit auch umgebracht. Bringen sich ja schon Jugendliche um, die schlechte Schulnoten haben.

      • Avatar exil sagt:

        Jetzt hat die Thailändische Regierung einen weiteren Geistesblitz und denkt beim kauf von Autos die Steuer zu reduzieren um den Umsatz anzukurbeln.

        Die Thais haben kaum Geld um essen zu kaufen, geschweige denn in Urlaub zu fahren oder das Schulgeld für die Kinder zu bezahlen. Jetzt sollen sie Autos kaufen????

        Wie abgehoben und Realitätsfremd ist diese Regierung?

        Was dieses Land braucht, sind auch nicht die Chinesischen und Indischen Gruppenreisen von denen sehr wenige profitieren. Wichtig sind die Touristen aus dem Westen die aus welchem Grund auch immer nach Thailand reisen. Die ihr Geld direkt an die kleinen Leute weitergeben. Jahr für Jahr ein paar hundert Thaidamen ehelichen und deren Familien unterstützen ,,dürfen".

        Wenn ich ans kollabieren denke, so denke ich nicht an die Abgehobenen die an der Macht sitzen, an die Regierung oder den reichsten Monarchen der Welt, sondern an die Bevölkerung die keinerlei Unterstützung erhalten kann.

        Von manchen Rentnern oder eben Kleinrentnern ist die Sorge nicht ins Land zu können, das ist eben deiner Frau Klientel. Die sind nur ein Tropfen auf einen heißen Stein, denn von deren Geld profitiert nur ein kleiner Kreis.

        Wichtiger erscheinen mir die Bumms und Partytouristen die eben sehr viel Geld unters Volk streuen.

        Außerdem weis man in Thailand nicht wirklich wie viele Menschen durch oder mit Corona gestorben sind. Thailändische Aufzeichnungen für Statistiken sind so Glaubwürdig wie der Vortrag eines Kaffesatzlesers. 

        Welche Menschen erkranken in DACH? Nur solche die sich nicht an Regeln halten. Ein bisschen Abstand und eine Maske tun doch nicht weh. Aber keines dieser Länder hat die eigene Wirtschaft so an die Wand gefahren und in keinem dieser Länder ist den Regierungen egal was aus den Menschen wird. Es geht weiter, zwar mit Einbrüchen in der Wirtschaft und einigen Neuerkrankungen, aber kein Wirtschaftszweig wird so eliminiert wie eben der Tourismus in Thailand.

        • STIN STIN sagt:

          Jetzt hat die Thailändische Regierung einen weiteren Geistesblitz und denkt beim kauf von Autos die Steuer zu reduzieren um den Umsatz anzukurbeln.

          Die Thais haben kaum Geld um essen zu kaufen, geschweige denn in Urlaub zu fahren oder das Schulgeld für die Kinder zu bezahlen. Jetzt sollen sie Autos kaufen????

          ein wenig übertrieben, wenn du meinst – die Thais. Du meinst vermutlich die ärmeren Thais oder hat deine Familie schon finzielle Probleme. Es gibt – vor allem im
          Süden sehr reiche Thais, die diese Krise ohne Probleme überstehen. Neffe hat Baufirma – der hat während der Krise sein Tätigkeitsfeld erweitert, weil
          viele Thais derzeit keine Häuser in AUftrag geben – also hat er sich beim Tetsaban beworben und macht nun auch für die Behörden Bauarbeiten.

          Thais können sehr gut improvisieren – also keine Sorge um die. Die schaffen eine Krise wesentlich leichter, als wir Westler, die schon heulen – wenn sie
          den Zweitwagen abgeben müssen.

          Wichtig sind die Touristen aus dem Westen die aus welchem Grund auch immer nach Thailand reisen. Die ihr Geld direkt an die kleinen Leute weitergeben. Jahr für Jahr ein paar hundert Thaidamen ehelichen und deren Familien unterstützen ,,dürfen”.

          ja, nur das mag die Regierung nicht. Scheinbar jetzt viele Thais auch nicht. Es gibt Vorträge im Isaan u.a. – dort wird vor Heirat mit Farangs gewarnt.
          Es wäre nicht alles Gold was glänzt und wenn die Thais nach DACH oder wohin ziehen, wäre alles ganz anders und oft reicht das Geld dann auch nicht,
          um nach Thailand zu schicken. Kenne viele Thai-Damen, die mit Klein-Rentnern verheiratet sind und nur alle 5 Jahre mal nach Thailand fahren können.
          Die schicken auch nix bzw. sehr selten – kommen kaum in Deutschland über die Runden und müssen oft auch mit arbeiten, als Putzfrau mit 450 EUR usw.

          Wenn ich ans kollabieren denke, so denke ich nicht an die Abgehobenen die an der Macht sitzen, an die Regierung oder den reichsten Monarchen der Welt, sondern an die Bevölkerung die keinerlei Unterstützung erhalten kann.

          keine Sorge, die kollabieren nicht, haben sie bei der Asien-Krise auch nicht. Viele bei uns im Norden leben sehr autark. Familie auch, haben Hühner, Enten, Gemüse angebaut
          und Reisfeld. Du hast keine Ahnung wie lange die mit diesen Dingen alleine, leben können. Nam Prik mit Reis, Ei dazu und das war es.
          Ab und zu mal ein Hühnchen geschlachtet, oder beim Schweinebauern Fleisch gekauft usw.

          Du hättest mal sehen müssen, wie die vor 35 Jahren gelebt haben – unvorstellbar für Westler. Die Jungen werden natürlich etwas jammern,
          aber auch die sind flexibel.

          Von manchen Rentnern oder eben Kleinrentnern ist die Sorge nicht ins Land zu können, das ist eben deiner Frau Klientel. Die sind nur ein Tropfen auf einen heißen Stein, denn von deren Geld profitiert nur ein kleiner Kreis.

          naja, manchen Kleinrentner konnten wir auch nicht mehr allzu toll helfen. Der Ärmste den wir hatten, war 72 Jahre alt und hatte gerade mal 450 EUR Rente.

          Als ihn seine Frau deshalb aus ihrem Haus gefeuert hatte, rief er uns an und heulte. Meine Frau hatte Mitleid und meinte, ob wir ihm helfen sollen.
          Er kam dann zu uns, schlief einige Tage bei uns und wir planten ihm zu helfen. Also suchte ich mal eine Frau für ihn bei Thialovelinks – war lustig 🙂
          Bis sich eine Frau aus Roi Et bereit erklärte, mit ihm Kontakt aufzunehmen. Scheiterte dann bei ihren Vorstellungen – Grundstück für eine Million Baht.

          Lehnte er natürlich ab, sie meinte dann aber: sie hätte eine Schwester, sie würde diese fragen. Diese stimmte zu und meinte zu meiner Frau, wir könnten
          ihn zu ihr bringen. Machte ich dann auch – und siehe da: die beide verstanden sich, wohl weil sie nicht allzu hübsch aussah und kein Englisch sprach. 🙂

          Er gab ihr gleich seine Bankkarte aus Deutschland und Code – damals erhielt sie noch um die 16.000 Baht. Damit war sie zufrieden. Er aß auch Thai, also keine
          große Arbeit mit ihm. Hatten dann noch jahrelang Kontakt, hat mir immer bestätigt, wie gut sie für ihn sorgt. Er als Maurermeister hat ihr dann noch
          einen Anbau gemauert und alles lief gut, bis zum Schlaganfall – aber auch da sorgte sie für ihn gut. Natürlich wollte sie auch nicht die 16.000 Baht verlieren.

          Aber ich denke, war für beide eine win/win Situation. Er ist dann vor 2 Jahren ggestorben – nach Jahren Zufriedenheit.

          Wichtiger erscheinen mir die Bumms und Partytouristen die eben sehr viel Geld unters Volk streuen.

          richtig, aber den Bargirls geht es derzeit überall nicht so gut. In Deutschland, Reeperbahn usw. auch nicht. Die Schweden, also die Bumsbusse
          kommen nicht mehr, ansonsten auch alles eher leer.

          Außerdem weis man in Thailand nicht wirklich wie viele Menschen durch oder
          mit Corona gestorben sind. Thailändische Aufzeichnungen für Statistiken sind so Glaubwürdig wie der Vortrag eines Kaffesatzlesers.

          es werden sicher einige mehr gestorben sein, aber auch nicht viel mehr, weil wären irgendwo Massen an Toten, wie in Bergamo usw. – wäre das
          aufgefallen. Also eher nur Einzelfälle.

          Thailand hat keine Fehler bei der Corona-Krise gemacht. Der Thai steht auch ziemlich voll hinter den Massnahmen der Regierung und auch WHO u.a.
          loben Thailand für die Reaktion auf Corona.
          AUch wenn es Thailand-Hassern nicht passt.

          Welche Menschen erkranken in DACH? Nur solche die sich nicht an Regeln halten. Ein bisschen Abstand und eine Maske tun doch nicht weh.

          Leider ist das nicht die Realität. Wenn ich bei Demos lesen muss: Ich habe eine Recht auf Infektion…. – dann fällt mir nix mehr dazu ein.
          Mal sehen, wie die Zahlen heute nach der Demo, wenn sie stattfinden sollte – wieder ansteigen.

          Manchmal halte ich uns Westler für blöder als den blödesten Thai. Wirklich….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)