Bangkok: Deutscher um 57 Millionen Baht betrogen – internationale Betrügerbande verhaftet

Eine Gruppe von Betrügern, darunter eine Thailänderin, wurde am Montag (31. August) verhaftet, weil sie angeblich eine illegale Firma für medizinische Geräte geführt und einen deutschen Mann um 57 Millionen Bt betrogen hatten.

Der Kameruner Ferdinand Ayuk Agbor, 34; Elfenbeinküste National Souhadou Traore, 35; und die thailändische Staatsbürgerin Thanwarot Worasan (24) wurden wegen Betrugs und Geldwäsche angeklagt.

Sie hatten angeblich Gummihandschuhe an einen deutschen Käufer in den Vereinigten Arabischen Emiraten verkauft, der ihnen 57 Millionen Bt gezahlt hatte, aber die Produkte nicht erhielt.

Es wurde festgestellt, dass Thanwarot Verbindungen zu Mepony Toure (28) hat, der angeblich eine illegale Firma aus einem anderen Land führt und von der Interpol gesucht wird.

Die thailändische Polizei prüft, ob diese Gruppe mit einem ähnlichen Fall in Verbindung steht, in dem das Opfer ein israelischer Staatsangehöriger war. / The Nation

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Bangkok: Deutscher um 57 Millionen Baht betrogen – internationale Betrügerbande verhaftet

  1. STIN STIN sagt:

    57 Millionen Baht und die können sich keinen ordentlichen Paten bei der Polizei leisten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)