Prachuap Khiri Khan: General Apirat eröffnet Hotel das sich im Besitz der Armee befindet

Armeechef General Apirat Kongsompong leitete eine Zeremonie zur Eröffnung des Seapine Recreation Center in der Provinz Prachuap Khiri Khan, nachdem er am Freitag (28. August) ein professionelles Managementteam für die Leitung des Hotels, welches sich im Besitz der Armee befindet, ernannt hatte.

Der Schritt stand unter dem Memorandum of Understanding (MoU) über die Nutzung von Staatseigentum in Unternehmen für das Wohl der Royal Thai Army, das am 17. Februar 2020 zusammen mit dem Finanzministerium unterzeichnet wurde.

Die Armee hat eine Gruppe von Mitarbeitern mit Fachkenntnissen im Hotelmanagement damit beauftragt, das Hotel unter der Aufsicht des Untersuchungsausschusses der Armee zu leiten, um sicherzustellen, dass das Militärpersonal und seine Familien weiterhin die Berechtigung erhalten, die Dienste zu nutzen.

Der Administrator erhält je nach Geschäftsleistung Löhne von der Armee, während er einen Plan zur Renovierung des Hotels und zur Verbesserung des Personalpotenzials zur Einhaltung der Standards erstellt hat.

„Es ist ein guter Anfang nach der Zusammenarbeit mit dem Finanzministerium und seit Beginn der Covid-19 Pandemie, während die Entwicklung der Einrichtung transparent war und auch dem Militärpersonal zugutekommen würde“, sagte Armeechef Apirat.

„Um unter der Regulierung des Amtes des Premierministers fortzufahren, wird die Armee jedes Jahr Einnahmen an die Finanzabteilung senden“, fügte Apirat hinzu. / The Nation

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. September 2020 9:26 am

Na da muss ich ja unbedingt mal hin! Wie sind denn da die Farangpreise so?

Steht Apirat als Rausschmeisser vor der Tuer?

Die Armee hat eine Gruppe von Mitarbeitern mit Fachkenntnissen im Hotelmanagement damit beauftragt, das Hotel unter der Aufsicht des Untersuchungsausschusses der Armee zu leiten

Na dass wird ja was

Der Administrator erhält je nach Geschäftsleistung Löhne von der Armee

Die arme Sau

„Um unter der Regulierung des Amtes des Premierministers fortzufahren, wird die Armee jedes Jahr Einnahmen an die Finanzabteilung senden“, fügte Apirat hinzu.

Aha, Prayuth bekommt auch seinen Anteil

 

Jetzt sollen also die Farang dafuer bezahlen dass sie vom Militaer "zum Tee"

gebeten werden.

Ist das Seapine Recreation Center wenigstens eines der Quarantaene Hotels?

Grundsaetzlich faende ich es gut wenn das Militaer wirklich versuchen wuerde

einen kleinen Teil seiner Geldverschwendung durch eigene wirtschaftliche

Aktivitaeten zu generieren.

Dieses gelingt leider nicht.Im Gegenteil, der Steuerzahler muss noch mehr loehnen

um deren Betriebsverluste auszugleichen.

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. September 2020 10:17 am
Reply to  berndgrimm

Um zu zeigen dass ich nicht nur ueber das Thai Militaer meckere,

hier etwas Positives.

Da gibt es hinter Koh Larn die Insel Koh Phai oder Bamboo Island.

Diese Insel ist unbewohnt bis auf eine Station der Navy welche

sie bewacht.

Die Insel ist ziemlich gross und besteht hauptsaechlich aus Bambus Wald.

Die Navy Ranger sind sehr freundlich und verlangen einen Eintritt von

50THB pro Person, Farang 150 THB aber wenn man Thai spricht kommt

man auch zum Thai Preis rein. Man bekommt das gleiche Ticket wie

in den Nationalparks.

Die Insel hat einen hervorragenden weissen feinen Sandstrand

wie man ihn im Sueden nicht besser finden kann.

Und: Sie ist vollkommen muellfrei!

Sie liegt weit hinter Koh Larn und es wird kein Muell angeschwemmt.

Am Strand passen die Ranger auf dass jeder seinen Muell wieder mitnimmt.

Im Meer gibt es viele Fische,Krabben und auch unzerstoerte Korallen.

Es gibt Seeigel und auch ein paar giftige Quallen.

Das schoenste: Es kommen nur wenige Leute dorthin.

Es ist nur per Speedboat zu erreichen und weit weg.

Wir hatten nie mehr als 10 Leute gleichzeitig dort.

Wir fahren immer an Wochentagen frueh Morgens dorthin.

Schoener Sonnenaufgang.

Es gibt zwar viele Baeume aber am Strand keinen Schatten.

Sonnenschirme mitbringen.

Es gibt dort nix zu kaufen, ausser Wasser und Fisch bei den Rangers.

Angeblich kommen am WE die grossen Speedboote aus Pattaya

mit 30 Leuten dorthin.

Die Bucht ist wirklich traumhaft und total ruhig!