Jomtien: Russe wegen Betrieb einer illegalen Apotheke verhaftet

Die Polizei führte eine Razzia in einer Apotheke in Jomtien durch. Sie wurde von einem Russen betrieben.

Mit einem Durchsuchungsbefehl des Gerichts von Pattaya verhafteten Beamte den 46-jährigen Yugari T.

Sie durchsuchen ein dreistöckiges Gebäude namens Dr. Holland, das als Kräuter- und Gesundheits-Apotheke eröffnet wurde.

Die Razzia fand statt, nachdem Beschwerden beim Gouverneur von Chonburi eingereicht wurden.

Im ersten Stock fanden sie verschiedene pflanzliche Heilmittel, Schönheits- und Fitnessprodukte.

Die beiden obersten Stockwerke sind so angepasst worden, dass sie als Lagerraum für eine ganze Reihe von Arzneimitteln dienten, von denen 64 als Beweismittel herangezogen wurden.

Ein Beamter sagte, dass das Unternehmen zwei weitere Filialen in der Region Pattaya hatte, die geschlossen waren, aber online unter www.doctorholland.ru Medikamente verkauften.

Die Medikamente wurden über die thailändische Post und andere Zustellmethoden verschickt. Es geht um ein internationales Verbrechen.

Ratikorn Prasertthaicharoen, ein Apotheker des Gesundheitsministeriums, sagte, dass es Schlankheitshilfen, Blutdruckmedikamente und andere Medikamente gebe.

Der Eigentümer hatte eine Genehmigung für natürliche Heilmittel, jedoch nicht für Arzneimittel jeglicher Art.

Am besorgniserregendsten waren Schlankheitshilfen, die so gefährlich sind, dass sie das Nervensystem beeinträchtigen und zum Tod führen können. Der Russe gab diese illegal aus.

Dem Russen wurden vier Straftaten vorgeworfen, darunter der illegale Verkauf von Arzneimitteln, der Verkauf von nicht registrierten Arzneimitteln und die unzureichende Kennzeichnung von Arzneimitteln (da sie nicht die thailändische Sprache beinhalteten).

Er ist jetzt in den Händen der Polizei von Pattaya. / Daily News

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
5. September 2020 10:17 am

Nur mal zur Klaerung:

Die Farmacy gehoerte einem Thai, inclusive der 2 Filialen.

Der Russe hat mit Wissen des Thai (und der entsprechenden Thai Behoerden)

unerlaubt bestimmte (verbotene) Medikamente online (an Russen?) verkauft.

Was war also sein Verbrechen? Dass er Auslaender ist.

Ich habe noch nie gehoert dass eine Thai Farmacy wegen Verkauf von

unerlaubten Medikamenten (auch online)  in Thailand angeklagt wurde.

 

Ich bin ein Fan der Sino Thai Farmacy. Ich kaufe dort selbst Yadom undHeftpflaster

lieber als im Supermarkt.Meist auch billiger.

Wann immer ich ein Wehwechen hatte ging ich zur Farmacy.

Die Apothekerin half mir immer zuverlaessig.Meist ohne westliche Medikamente.

Natuerlich ist soetwas Vertrauenssache.

Heute wimmelt es in Thailand von  Farmacy Ketten. Eine Kontrolle habe ich

nie gesehen oder bemerkt.

Was ich jedoch bemerkte ist dass die Preise fuer Medikamente und Hilfsstoffe

erheblich gestiegen sind.Heute kann man schon fast von Apothekerpreisen reden.

Auch und gerade in den Supermaerkten und Ketten.