Bangkok: Studenten planen für den 19.September eine Demonstration auf dem Campus der Thammasat-Universität

Der Aktivist Herr Parit „Penguin“ Chiwarak, ein Kernmitglied der Freien Jugendgruppe der Studenten, sagte, dass die Menschen, die am 19. September an einer großen politischen Kundgebung auf dem Tha Prachan Campus der Thammasat Universität teilnehmen, am Abend zuvor campen und am Morgen zum Regierungsgebäude marschieren würden in dem Bestreben, „Demokratie zu fordern“.

Er kündigte am Mittwoch (9. September) an, dass der Titel der Kundgebung „19. September: Macht zurück an die Zivilbevölkerung“ lauten werde.

Herr Parit sagte weiter, dass der Tha Prachan Campus ausgewählt worden sei, weil er eine „Festung der Demokratie“ sei und schon seit langem mit den demokratiefreundlichen Bewegungen verbunden sei.

Studentenführer der United Front of Thammasat und der Demonstration nehmen am Mittwoch an einer Pressekonferenz an der Thammasat University teil. (AFP Foto)

Herr Parit sagte weiter, dass die Gruppe auch einen Plan B habe, so dass die Kundgebung bei Überfüllung des Campus auf das nahe gelegene Gelände von Sanam Luang verlegt würde, eine Geste, die er als „Besetzung von Sanam Luang und Rückgabe an die Öffentlichkeit“ bezeichnete.

„Ich bin mir sicher, wir werden Sanam Luang für eine politische Versammlung benutzen können, obwohl es gesetzlich verboten ist, verwendet zu werden, weil es Teil eines Palastes ist“, sagte er.

„Aber auch die Zivilisten besitzen das Sanam Luang Gelände dieses Landes“, fügte er weiter hinzu.

Er sagte auch, dass die Kundgebung die Ratchadamnoen Avenue in einen Raum für Kunst und politische Aktivitäten verwandeln soll, die für die Bewegung der Gruppe relevant sind.

Die Kundgebung soll am Freitag den 19. September um 14 Uhr beginnen, und der Marsch zum Regierungsgebäude werde am nächsten Tag (Samstag) um 8 Uhr beginnen, sagte Herr Parit weiter.

General Thirawat Bunyawat, der Stabschef der Armee und Generalsekretär des Kommandos für Operationen der inneren Sicherheit (Isoc), sagte, die Behörden hätten die Pläne der Organisatoren genau überwacht und Maßnahmen zur Bewältigung potenzieller Konfrontationen vorbereitet. Soldaten, die mit der Überwachung der Proteste beauftragt sind, wurden gleichzeitig dazu angewiesen, dies friedlich zu tun.

Die Thammasat Universität hat inzwischen angekündigt, dass die auf ihren Campus abgehaltenen politischen Versammlungen drei Voraussetzungen erfüllen müssen: Sie müssen legal sein, sie müssen vorab genehmigt sein und von den zertifizierten Studentenorganisationen organisiert werden. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Bangkok: Studenten planen für den 19.September eine Demonstration auf dem Campus der Thammasat-Universität

  1. Avatar "Forentroll" sagt:

    Schon wieder gelöscht,  auch ihre eigene Antwort. 

    Wissen Sie jetzt warum die Menschen absichtlich in den Tourbus kotzen und den Stinkefinger Zeigen!! 

    • STIN STIN sagt:

      Wissen Sie jetzt warum die Menschen absichtlich in den Tourbus kotzen und den Stinkefinger Zeigen!!

      ja, wir wissen das – zuviel gesoffen und dann über die Berge.

      Aber hast du schon rausgefunden, warum man dir Viren auf das Motorrad schmiert, warum man deine Tür verunstaltet und dich mit
      Gas attackiert?
      Das wäre interessanter….

      Möchte dich der Ehemann deiner Freundin, der sich als Bruder ausgibt und von dem die Kinder sein sollen – aus dem Haus haben?
      Man hört so einiges….

  2. Avatar "Forentroll" sagt:

    Ist doch schon von der Uni abgesagt

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    Thammasat bans Sept 19 rally

    Defiant 'Penguin' says it will go ahead

    published : 11 Sep 2020 at 05:00

    Thammasat University on Thursday denied permission for an anti-government rally at its Tha Phra Chan campus scheduled for Sept 19.

    The university in a statement reasoned that the organiser had yet to comply with its guidelines on holding political activities on campus.

    The rejection came a day after Parit Chiwarak, a core member of the students' Free Youth group, unveiled details of the "Sept 19: Return power to civilians" rally while a group of alumni stepped up calls for the university administrators to veto the event.

    Manit Suksomjit, a member of Thammasat University's council, said a group of alumni led by law academic Kaewsan Athibodhi would meet today at the Tha Phra Chan campus to discuss why the Sept 19 rally should not be allowed and propose their suggestions to the university administration.

    However, Mr Parit, also known as Penguin, was defiant after the university issued the statement. He posted a Facebook message saying that the rally would go ahead anyway.

    "Although executives of Thammasat University will not allow the venue at Tha Prachan to be used for the gathering, we will still hold it at Thammasat because Thammasat belongs to the people, not to some dictators' lackeys," he wrote.

    Dann wird Pinguin mal sehen was die Lakaien der Diktatoren so drauf haben…..

    Natuerlich ist es sehr wichtig dass die Demo stattfindet und mit moeglichst

    vielen Teilnehmern und viel wichtiger noch:

    Mit grossem auslaendischen Medieninteresse !

    Wo sind denn all die auslaendischen Journalisten die vor 10 Jahren

    Thaksins Volksbefreiungsoper als Demokratiebewegung feierten?

    Diesmal geht es wirklich um soetwas wie Demokratie und Rechtsstaat.

     

  4. Avatar Asianwatcher sagt:

    Mutig und Bravo.

    Schweizer Gymnasisasten finden das jedenfalls auch gut.

    Auch der verstorbene von Thailand meist geliebte König war übrigens im Kt. Bern in der Schweiz zur Schule gegangen.

    Die Demo hilft vielleicht auch gegen die Corona Hysterie.

    Jedenfalls sind die Studenten in Thailand mutiger als die ewig gestrigen Klimaschützer mit ihren Tablets, Handy und Ipots in den DACH-Ländern.

    Die Welt muss dies wissen, das es nicht zu einem Debakel wie damals in China kommt und die Regierung muss spüren, dass die Augen auf sie gerichtet sind.

    An die Journalisten die das lesen. Hört auf über die Coronalüge zu berichten und beginnt wieder über wirklich wichtige Dinge zu schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)