Bangkok: Premier Prayuth ignoriert Rücktrittsforderung – ich habe einen Job zu erledigen

Aufrufe von Oppositionsparteien zum Rücktritt des thailändischen Premierministers Prayuth Chan-o-cha wurden vom thailändischen Führer beiseite geschoben, der darauf besteht, dass er einen Job zu erledigen hat. Politiker der Pheu Thai- und Kao-Klai-Parteien haben ihn zum Rücktritt aufgefordert, und Jiraporn Sinthuprai von der Pheu Thai-Partei hat sogar gesagt, sie habe ein Rücktrittsschreiben vorbereitet, das er unterschreiben soll.

Der Premierminister antwortete auf die Aufrufe, indem er sich bei den Abgeordneten dafür bedankte, dass er nicht vor der Justiz geflohen sei (eine Auseinandersetzung mit seinen Vorgängern Premierminister Thaksin Shinawatra und seiner Schwester Yingluck, die beide im Exil leben). Der Premierminister scheint sich auch darüber geärgert zu haben, wie Oppositionsvertreter ihn angesprochen haben, insbesondere über die Verwendung des Wortes „Diktator“.

„Ich behandle Sie immer mit Respekt und habe nie eine solche Sprache verwendet.“

Die Forderung nach einem „Rücktritt“ wiederholt den Aufruf von Studenten bei Kundgebungen im ganzen Land, die darauf bestehen, dass Prayuth zurücktritt, die Regierung aufgelöst und Neuwahlen anberaumt werden und dass eine neue Verfassung ausgearbeitet wird.

Thai PBS World berichtet, dass Suthin Klangsaeng von der Pheu Thai Partei während einer Parlamentsdebatte bemerkte, dass der Premierminister so hart arbeitet, dass er anscheinend abgenommen hat, aber harte Arbeit ist nicht gut, wenn sie nicht den Erwartungen entspricht. Er sagt, wenn Thailand im Krieg wäre, wäre der Premierminister die richtige Person, um die Nation zu führen, aber wenn er den Wirtschaftskrieg, der gegen das Land geführt wird, nicht bewältigen kann, sollte er zurücktreten, „damit die Hoffnung der Menschen wiederhergestellt wird“.

Pita Limjaroenrat von der Kao Klai Partei fügt der Kritik hinzu, dass Thailands Wirtschaft derzeit die schwächste in Asien ist und sich weiter verschlechtern wird, wenn der Premierminister nicht zurücktritt. Er sagt, der Premierminister sei nicht in der Lage zu führen, und verweist auf die wachsende Bewegung regierungsfeindlicher Kundgebungen im ganzen Land.

„Es gibt keinen Präzedenzfall für die aktuellen Proteste so vieler Studenten gegen die Regierung, die sich im ganzen Land verbreitet haben. Wenn er die Probleme nicht lösen kann, sollte er zurücktreten, bevor das Land mehr leidet.“ / PBS

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
exil
Gast
exil
12. September 2020 4:56 pm

Es ist ja schon ein riesen Erfolg, dass in aller Öffentlichkeit ein Thai so kritisiert wird. Es gibt also auch in Thailand Menschen (Thais) die erkannt haben welchen Niedergang dieses Land genommen hat und wer in größtenteils verschuldet hat.

Die öffentlichen Kritiker haben sich damit einen Todfeind geschaffen und es bleibt abzuwarten wie die Armee reagiert.

Und unser Möchtegern Thai Stin kann leider nicht zu den Anschuldigungen Stellung nehmen, bzw. den Diktator gegenüber den Politikern verteidigen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
13. September 2020 10:39 am
Reply to  STIN

Ich tue mir nur schwer, Politiker gegen Prayuth zu verteidigen, weil alles eher das größere Übel ist.
Dann lieber Prayuth – ein Softie, der halt leider zuviel Rücksicht auf das Volk nimmt.

Wer in 6 Jahren unkontrollierter Macht so wenig nach vorne

gebracht hat weil er nur damit beschaeftigt war die eigene

Macht zu festigen und eigene oder bezahlte Interessen

zu verfolgen ist sicher nicht das kleinere Uebel fuer Land und Leute!

Selbst Thaksins Nummerngirl war ein besserer PM

weil es unter ihr noch Gerichte und Staatsanwaltschaften

gab die nicht von ihr oder TS gesteuert wurden.

Nein, der Ausdruck Diktator trifft auf Prayuth

sicher nicht zu.

Er ist ein Diktator Darsteller und zwar ein schlechter.

Genauso wie er ein schlechter PM Darsteller ist.

Auch wenn er inzwischen in ueber 300 Outfits

rumlaeuft.

Aber er ist 100% ThainessSo tun als ob.

Ich glaube inzwischen fest dass er

Realitaetsunfaehig ist.

Vor 6 Jahren war dies noch anders.

Weshalb spielt er immer noch die Hauptrolle?

Weil seine Zweitbesetzung noch garnicht gecastet wurde.

Die Militaers wollen zwar unbedingt die Macht behalten

aber keiner will in der Oeffentlichkeit dafuer die Maske

hinhalten.

 

Ich wäre da härter. Wenn schon eine semi-demokratische Regierung, dann mit voller Härte.

Fahren ohne FS – – Haft
Fahren betrunken – Haft
Missachtung der Verkehrsregeln – Punktesystem, danach FS einziehen
usw.

Geht nur so – aber da ist unser Softie zu weich.

 

Mir kommen die Traenen ueber einen so grossen Humanisten

der sich selbst als Guter hingestellt hat und deshalb

garnix Boeses tun kann.

Er mag ein Weichei sein , aber er ist den ganzen Tag

so mit der Selbstdarstellung beschaeftigt dass er

garkeine Zeit zum Regieren hat.

Fuer haertere oder besser wirkliche Strafen fuer Thai

bin ich genauso wie STIN.

Nur Gefaengnis hat noch in keinem Lande geholfen.

Und in TH schon ueberhaupt nicht.

Die einzig wahre Strafe fuer Thai Maennlein

waere echte Arbeit um die sie sich nicht herumluegen koennten

und aus der sie sich nicht freikaufen koennen.

Aber dazu fehlen die richtigen Aufpasser.

Wenn Polizei und Gefaengnispersonal

noch krimineller sind als die Kriminellen

dann geht hier eben nix.

Deshalb wird es unter dieser Militaerdiktatur

auch keine wirkliche Polizeireform geben.

Thailand stinkt von oben.

Von ganz oben.In jeder Hierarchie!

 

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
16. September 2020 4:17 am
Reply to  STIN

Sie wissen genau, TH hat kein Einwohnermeldewesen! Deswegen kann man einen Bussgeldbescheid nicht zustellen.

Da kann man nicht in 5 Minuten etwas aendern.

Was da kommen wird weiss ich nicht.

All das wissen Sie, machen aber die Reformregierung schlecht!

Der Druck aus Dubai ist hoch!