Toskana: Alex Albon das erstemal in der Formel 1 auf dem Podium – seit 50 Jahren

Der englisch-thailändische Rennfahrer Alex Albon errang am Sonntag in seinem Red-Bull-Boliden beim Großen Preis von Toskana seinen ersten Podiumsplatz in der Formel 1.

Der in Großbritannien geborene 24-Jährige belegte auf dem Ferrari-Kurs hinter den beiden Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und Valtteri Bottas den dritten Platz und stand damit als erster Thailänder seit Beginn der Formel 1 im Jahr 1950 auf dem Podium. Alex Albons Mutter ist Thai, sein Vater Engländer, und er fährt in der Formel 1 für Thailand.

Albon war im vergangenen Jahr für Pierre Gasly zum Red-Bull-Team aufgestiegen. Der Franzose wurde zu Toro Rosso (jetzt AlphaTauri) herabgestuft.

„Danke, dass sie zu mir gehalten haben”, sagte Albon im Teamradio nach dem Rennen. „Das Team hat mich seit dem ersten Tag unterstützt. Es ist wirklich gut, auf ein Podium zu kommen, um zu zeigen, dass ich es schaffe”, fügte er im Sky-Sports-Fernsehen hinzu.

Teamchef Christian Horner, der Anfang der Woche angedeutet hatte, dass Red Bull mit Albon zufrieden sei, freute sich für ihn. „Er ist an den letzten beiden Wochenenden immer stärker und stärker geworden. Um heute auf das Podium zu kommen, musste er wirklich kämpfen.

Er musste es auf die harte Tour machen. Sobald er den Helm aufsetzt, sieht man, dass da ein echter Rennfahrer drin ist. Ich denke, dieses Podium wird ihm einen Schub an Selbstvertrauen geben.“ / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Toskana: Alex Albon das erstemal in der Formel 1 auf dem Podium – seit 50 Jahren

  1. Avatar "Forentroll" sagt:

    Super! Solche Leute braucht das Land! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)