Bangkok: Regierung repräsentiert Plan zur Einreise für Touristen aus dem Ausland

Das thailändische Gesundheitsministerium hat am Freitag (18. September) seinen jüngsten Plan zur Wiedereröffnung für Besucher aus dem Ausland vorgestellt. 2.270 ausländische Touristen planen den Berichten zufolge bereits schon wieder einen Besuch in Thailand.

Dr. Chakrarat Pittayawonganon, der Direktor des Bureau of Mental Health Strategy des Department of Disease Control (DDC), sagte gestern in einer Pressekonferenz, dass ausländische Touristen spätestens 72 Stunden vor Reiseantritt den Nachweis eines negativen Covid-19 Tests vorlegen müssen.

Sie müssen außerdem in ihrem Herkunftsland unter Quarantäne gestellt und über eine Krankenversicherung für internationale Reisen verfügen. Außerdem müssen sie einen bestimmten Mindestbetrag auf ihrem Bankkonto sowie über eine entsprechende Aufzeichnung verfügen, dass sie vor ihrer Abreise keine überfüllten Orte besucht haben.

Während der Quarantäne im Inland müssen Besucher zu Beginn und am Ende des Prozesses zweimal auf Covid-19 getestet worden sein. Wenn beide Tests für das Virus negativ sind, dürfen sie nach Thailand reisen.

Das DDC sagte, es sei geplant, das Personal an internationalen Kontrollpunkten für die Seuchenbekämpfung aufzustocken und den Menschen aus den Ländern mit geringem Risiko die erste Einreise nach Thailand zu ermöglichen.

Die Abteilung bietet Schulungen zur Kontrolle und Prävention von Covid-19 für Unternehmer sowie für die breite Öffentlichkeit und Regierungsbeamte an, deren Aufgaben sie mit den ausländischen Reisenden in Kontakt bringen.

Verwandte staatliche Stellen entscheiden derzeit, wann diese Maßnahmen wirksam werden.

Laut Dr. Thares Krasnairawiwong, dem Generaldirektor der Abteilung für Unterstützung des Gesundheitswesens, wurden 735 Medizintouristen aus China, Myanmar, Oman, Australien und Kambodscha nach Abschluss einer 14-tägigen Quarantäne in Thailand behandelt. Die Touristen sollten rund 25 Millionen Baht für das Land generieren, sagte der Arzt.

Den weiteren Berichten zufolge haben mehr als 2.270 Ausländer aus China, Myanmar, Japan und Kuwait ihren Wunsch geäußert, nach Thailand zu reisen. Laut den weiteren Angaben sollen sie dabei einen Umsatz von 115 Millionen Baht erzielen.

Am 15. September erklärte sich das Kabinett damit einverstanden, ausländischen Touristen, die einer 14-tägigen Quarantäne zustimmen und mindestens 90 Tage bleiben, die Einreise mit einem speziellen Touristenvisum (STV) zu erlauben. Das STV kann dann auf 270 Tage verlängert werden. Laut dem Kabinett sollen die einreisenden Touristen der schwächelnden Wirtschaft in Thailand  helfen.

Das 90-Tage-Touristenvisum (STV) kann zweimal um jeweils 90 Tage verlängert werden. Langzeitbesucher können damit ab dem nächsten Monat anreisen, berichten die thailändischen Medien. / Bangkok Post

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Bangkok: Regierung repräsentiert Plan zur Einreise für Touristen aus dem Ausland

  1. Avatar Bernd Meier sagt:

    Quarantäne im Herkunftsland, ja nee is klar!555

    Kontrolliert das jemand?

    Wieder mal nur ein Geschwurbel von Niemandem

  2. Avatar Peter sagt:

    Ich komme aus Deutschland möchte nächstes Jahr nach Thailand fliegen. Wie lange dauert die Quarantäne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)