Mach eine Geschichte und schaff „Gewalt”

Political Prisonner of Thailand – 17 Juni 2013

Mach eine Geschichte und schaff damit „Gewalt”

PPT hat keine direkten Berichte aus Chiang Mai, so sind wir auf die Medien angewiesen, um zu versuchen, die Ereignisse des Wochenendes zu verstehen. Diese werden von den pro-gelben Medien in der Weise beschrieben, das sie behaupten, die Rothemden hätten  gewaltsam eine kleine Gruppe der sogenannten weißen Masken angegriffen.

Die   Bangkok-Post,   Post-Today   und   The-Nation   schrieben unter anderem Geschichten wie diese, mit der Implikation, dass eine flüchtige Gruppe von Red-Shirts ein bisschen auf Raubzug gegangen sei, und die Polizei nichts tat.

Doch, wenn Khaosod darüber berichtet, dann ergibt sich ein etwas anderes Bild.

Darüber hinaus berichtet die gleiche Zeitung von gewalttätigen   Weiss-Masken-Gelb-Hemden   die mit Metallstangen bewaffnet Red-Shirts jagten.

Wir beginnen zu glauben, dass der Prozess an dem die royalistischen Gruppen arbeiten, genau der gleiche ist, wie wir ihn in den vergangenen Jahren gesehen haben, wo echte Gewalt und Gerüchte von Gewalt dazu verwendet werden, um zu provozieren, Gelb zu unterstützen und das Land zu destabilisieren.

Die Bangkok-Post berichtet von kleinen und koordinierten   “weiße Masken”  ( Guy-Fawkes = ST )  Kundgebungen in mehreren Orten in Bangkok, aber vor allem in Red-Shirts Hochburgen im Nordosten und Norden, wo die Democrat-Party auch versucht hat, in den letzten Monaten Kundgebungen abzuhalten, wenn auch mit wenig Resonanz. Diese Kundgebungen spiegeln die provokativen Aktionen der früheren Jahre wieder, als die   „People’s Alliance for Democracy”   und ihre Unterstützer, in Orten wie Udon Kundgebungen organisierten und es damit schafften, von pro-Thaksin Shinawatra Gruppen Gewalt zu provozieren und damit grosses Echo in den Medien zu erzeugen.

Es ist in diesem Zusammenhang leicht ersichtlich, warum der unentwegte Gelb-Hemd und   “Green Politics Coordinator”   Suriyasai Katasila seine Forderungen schreit, das die   “die Regierung von Yingluck die Red-Shirts zügeln soll…”.   Die Leser hier können sich sicher noch daran erinnern, wie sie früher die Erklärungen der Phuea-Thai Partei mit Geheul und Spott lächerlich machten als diese sagte, die weißen Masken seien Provokateure diemit Unterstützung und Rückhalt aus der Democrat-Party agierten.

Aber Suriyasai geht noch ein Schritt weiter. Während die meisten Gelb-Hemd-Medien und deren Sprecher denken, dass ihre Gruppen mit einer Destabilisierenden und einen Staatsstreich fördernden Übung beschäftigt sind, hat Suriyasai eine ganz andere Vision. Er glaubt, dass die Regierung von Yingluck Shinawatra die Gewalt tatsächlich sucht, und ….”Anarchie erzeugen will, so dass sie einen Staatsstreich gegen die eigene Regierung inszenieren kann.”

Ja, wirklich, das sind seine Ideen….. so wird berichtet.

Außerdem behauptet er, dass Gewalt und Zusammenstöße eine  “Regierungs-Strategie”  sind, um die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit von den Berichten über die Verluste im Reis-Verpfändungs-Programm abzulenken.

Das Versagen der Regierung in seiner Politik könnte wie zufällig ein Wiederauftreten der   “dunklen Macht”   bewirken, die eine Kontrolle über das Land übernehmen würden, wie es im Jahr 2006 passiert ist … “.

Ja, wirklich, das ist seine Meinung, so wird berichtet.

Damit schreibt Suriyasai also seine Geschichte um, indem er seinen eigenen Charakter von dem eines Staatsstreiche unterstützenden Ideologen, ändert, hin zu den  “dunklen Mächten”.

Er schließt seine Tirade mit diesem :    “die Regierung schafft die Voraussetzungen für einen Coup weil sie nicht nur diese Auseinandersetzungen nicht verhindert hat, sondern sie zieht dabei tatsächlich die Fäden im Hintergrund”

Ja, wirklich, das hat er gesagt, so wird berichtet.

Die Idee, dass die Regierung einen Coup sucht, ist bizarr, aber sie lenkt die Aufmerksamkeit von den wirklichen Coup Liebhabern ab. Unterdessen wird die Destabilisierung durch eine Koalition aus PAD, Democrat-Party, weißen Masken, Farbenlosen, bunten Farben und alten Royalisten weitergehen.

http://thaipoliticalprisoners.wordpress.com/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Mach eine Geschichte und schaff „Gewalt”

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    PPT hat keine direkten Berichte aus Chiang Mai, so sind wir auf die Medien angewiesen, um zu versuchen, die Ereignisse des Wochenendes zu verdrehen!

    Dies ist Thaksins Verdehern mit vielen Verrenkungen auch gelungen.
    Aber es ist schon erstaunlich dass Thaksins Propagandisten
    ihren “Lesern” nach 2Jahren(!) Yingluck Regierung mit inzwischen
    Zweidrittel Mehrheit im Parlament immer noch weismachen wollen
    sie stehe unter der Fuchtel des Militaers!!!
    Selten so gelacht.
    Tatsache ist dass Thaksins Nummerngirl nur die Vorleserin
    dessen ist was Thaksin ihr von Suranand Vejjajiva vorschreiben
    laesst.
    Nur da der grosse Fuehrer inzwischen jeden Realitaetskontakt
    in Thailand verloren hat, schwimmts natuerlich.
    Aber hauptsache die Kasse stimmt!
    Kein Thai Diktator hat die Staatskassen so gruendlich leergeraeumt
    und in die richtigen Kanaele fliessen lassen wie Thaksin!

  2. Avatar bukeo sagt:

    Die Bangkok-Post berichtet von kleinen und koordinierten “weiße Masken” ( Guy-Fawkes = ST ) Kundgebungen in mehreren Orten in Bangkok, aber vor allem in Red-Shirts Hochburgen im Nordosten und Norden, wo die Democrat-Party auch versucht hat, in den letzten Monaten Kundgebungen abzuhalten, wenn auch mit wenig Resonanz.

    wenig Resonanz?

    Als Abhisit hier um die Ecke eine Kundgebung abhalten wollte, musste er – nachdem sein Konvoi von den radikalen Rothemden mit Pflastersteinen (ja, richtige, grosse Pflastersteine) attackiert wurde – Umwege fahren, um überhaupt hierher zu kommen.
    Danach wurden die Strassen zu diesem Ort von Rothemden kontrolliert, auch die Besucher. Wer hat dann noch den Mut, dort hinzugehen und sich das anzuhören.
    Es waren trotzdem Besucher dort, die gleich vom Auto ausgestiegen und sofort ins Gebäude gingen, vermutlich aus Angst – erkannt zu werden.

    Das ist Demokratie?

    Ausserdem stell ich es mir lustig vor, wenn 20 White Masken 200 Rothemden jagen. 🙂

    Zu den White Masken:

    ich habe dazu mal mit einem ehem. Gelbhemden-Führer aus Trang und mit jemanden aus Surat gesprochen. Keinerlei PAD-Aktivisten wurden aktiviert.
    Keine Führer haben den Auftrag, ehem. PADler aufzufordern, zu den White Masken Demos zu gehen. Es ist und bleibt also keine versteckte Gelbhemden-Demo, wie manche angeblichen Thai-Experten behaupten.
    Mag sein, das ehem. Gelbhemden sich nun dieser Bewegung anschliessen, es sollen auch schon Rothemden bei dieser White-Mask Bewegung gesehen worden sein – gibt ja Berufsdemonstranten, die beide Farben im Schrank hängen haben und je nach Bezahlung bei beiden Farben demonstrieren.

    Was Provokationen bei Demos angeht. Hier erinnere man sich an die M79-Attacken auf die Gelbhemden, die friedlich am Regierungsgelände sassen.
    Mit den gleichen Waffen wurde dann die Armee am 10.4. beschossen und Soldaten ermordet.
    Scheinbar leiden Rothemden-Expats hier sehr stark an Alzheimer…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)