Bangkok: Demo-Führer werden möglicherweise mit einer Anklage rechnen müssen

Der ehemalige stellvertretende Chef des thailändischen Geheimdienstes Herr Nantiwat Samart sagt, dass die Protestführer möglicher Weise vor Gericht gestellt werden. Der frühere stellvertretende Direktor des Nationalen Geheimdienstes Thailands, Nantiwat Samart, sagte gestern (Sonntag), dass die Protestführer wahrscheinlich mit rechtlichen Konsequenzen rechnen müssen, die sich aus ihren Rollen während der Kundgebung in Sanam Luang am Wochenende ergeben.

Er sagte weiter, dass diejenigen, die gegen Kaution frei sind, ebenfalls damit rechnen müssen, dass ihre Kaution möglicherweise widerrufen wird.

Er wies die Behauptung der Protestführer zurück, dass etwa 200.000 Menschen an dem Protest teilgenommen hätten, während die thailändischen Geheimdienste die Menge auf etwa 30.000 Personen geschätzt hatte.

In seinem Facebook Beitrag von gestern sagte Nantiwat, er glaube, dass die Mehrheit der Thailänder den Forderungen der Demonstranten nach einer Reform der Monarchie nicht zustimme.

Er lobte die Regierung und insbesondere die Polizei, die mit der Kontrolle der Menge beauftragt war, und sagte, sie sei sehr geduldig gewesen und habe nicht versucht, die Protestführer davon abzuhalten, ihre Ansichten zu einem heiklen Thema zu äußern.

Er erinnerte die Führer, die auf die Bühne gingen, um über die Monarchie zu sprechen, daran, dass sie auf verschiedene Weise gegen das Gesetz verstoßen hatten und daher mit möglichen Konsequenzen rechnen könnten.

Darüber hinaus könnten in den nächsten zwei bis drei Wochen viele Demonstranten auf COVID-19 untersucht werden, nachdem sie sich mit Zehntausenden anderen Menschen in Sanam Luang vermischt haben, fügte er weiter hinzu. / PBS

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
22. September 2020 2:02 pm

Jetzt läßt sich die breite Masse vor Takkis Dreckkarren spannen! 

Eben scheint wieder Wikipedia gefaked worden zu sein. 

Trotzdem steht da bis heute noch:

In einer konstitutionellen Monarchie ist die Macht des Monarchen nicht mehr absolut, sondern durch die Verfassung (Konstitution) begrenzt und geregelt. Die Regierung wird aber weiterhin vom Monarchen und nicht von einer Volksvertretung gelenkt und ist von diesem abhängig, d. h., er kann die Regierung absetzen.

Entscheident ist,  was in der Verfassung steht. 

In TH hat/hatte (?) wohl der Senat die Macht. 

Ob da was geändert wurde,  ist mir nicht bekannt. 

Wichtig ist:

Im englischsprachigen Raum werden die Begriffe der parlamentarischen und konstitutionellen Monarchie teilweise synonym verwendet. Grund für diese Ungenauigkeit ist die Auffassung, dass eine Monarchie mit Verfassung (und damit in der Regel mit einem Repräsentativsystem) sich zwangsläufig zu einem parlamentarischen Regierungssystem entwickelte. Schließlich sind Gesetzgebung und Haushalt Machtmittel des Parlaments, um eine Politik eigener Wahl durchzusetzen. Die Trennung zwischen konstitutioneller und parlamentarischer Monarchie ist also im Englischen oft nicht so scharf wie im Deutschen.

TH gehört nicht zum "deutschsprachigen Raum"!!!

Und eine parlamentarische M ist eine Demokratie,  was sonst!

Parlamentarische Monarchie Demokratische Monarchie, da der Monarch ausschließlich repräsentative Aufgaben hat

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Staatsformen_und_Regierungssysteme

 

5555 Ich wußte,  ich finde was,  das noch nicht gefaked wurde! 

 

Problem in TH,  vermutlich hat Lord Moltefort Na Dubai,  über Strohmänner und -Frauen schon länger mehr SakdiNa als das Staatsoberhaupt. 

 

,  ….. Ihr Netzwerk sind Söldner,  die fürdie Meistbietenden lügen,  verdrehen, …, faken. 

Was soll man auch von Heimatlosen sonst erwarten. 

Seit einigen Wochen haben Sie jede Hemmung abgelegt. 

Aber ich denke,  mit Corona schafft man Sie! 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
22. September 2020 9:39 am

Der müsste wohl erst noch geboren werden.

Na ja, frueher werden die Militaers die Macht eh nicht abgeben.

Was die Wirtschaft hier angeht:

In Thailand gab es ueberhaupt keine Einschraenkung fuer die Grossfirmen.

Alles ging weiter auch waehrend des Lockdowns stiegen noch die Exporte.

Betroffen waren nur die kleinen Betriebe,Gewerbetreibende

und die vielen Tageloehner.

Ja, es ist richtig dass Thailand sich immer schnell an wechselnde

Wirtschaftsfaktoren angepasst hat.

Es hatte es ja auch einfach weil es hier keinen Sozialstaat gibt

und das Risiko durch die Armen und Tageloehner getragen wird.

Aber TH hatte noch nie eine wirkliche Rezession , auch 1998 nicht.

Also warten wir mal ab was nach Corona weltweit geschieht.

Es wird sicherlich nicht bei den 8% Rueckgang bleiben.

Aber die Zahlen sind eh alle gethait!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
22. September 2020 9:48 am
Reply to  berndgrimm

Sorry. obiges konnte ich  nicht mehr loeschen!.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
22. September 2020 9:27 am

Fine Arts Dept. Wants Democracy Plaque Activists Charged

By

Khaosod English

September 21, 2020 6:10 pm

 

A state official filed a police complaint Monday against activists who installed a plaque celebrating a revolt that introduced democracy to Thailand.

Fine Arts Department director Sataporn Thiengtham said the group behind the plaque, which was placed on Sanam Luang but has since been removed, broke the laws that protect historic sites. A guilty verdict could see the offender jailed up to three years and fined up to 300,000 baht. 

“We don’t know how many could be charged yet,” Sataporn said. He also denied allegations that his complaint was politically motivated.

The bronze disc featured a picture of the three-finger salute and an inscription “At this place the people have expressed their will: that this country belongs to the people and is not the property of the monarch as they have deceived us.”

But the department took no action when several key monuments associated with the 1932 revolution that toppled the absolute monarchy disappeared in recent years. They include the commemorative plaque on the Royal Plaza and a memorial to the revolutionaries’ victory in Laksi neighborhood.

 

 

Nachdem die Militaerdiktatur  die Gedenkdeckel zum Ende der absoluten Monarchie

und dem Beginn der kostitutionellen Monarchie in Thailand 1932

auf dem Royal Plaza und in Laksi stikkum  entfernen lassen hat,

hatten die Studenten auf Sanam Luang einen neuen Gedenkdeckel gelegt.

Dieser wurde von den Behoerden entfernt und die Anstifter werden angeklagt.

Klaus Baerbel
Gast
Klaus Baerbel
21. September 2020 7:59 pm

Tja, auch das wieder Mal eine typische Einschüchterung der Demokratiebewegung. Das Militär will halt mit aller Gewalt seine Macht erhalten und mit fadenscheinigen Anschuldigungen die Demonstranten mundtot machen. Chapeau vor den mutigen Studenten!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. September 2020 8:23 pm
Reply to  Klaus Baerbel

Sehr richtig!

Man wird auch versuchen den von dieser Militaerdiktatur und ihren Mitkassierern

verursachten wirtschaftlichen Untergang der Bevoelkerung

den Demonstranten in die Schuhe zu schieben

nachdem die Ausrede Covid-Nineteen vollkommen ausgelutsch wurde!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
22. September 2020 9:47 am
Reply to  STIN

Der müsste wohl erst noch geboren werden.

Na ja, frueher werden die Militaers die Macht eh nicht abgeben.

Was die Wirtschaft hier angeht:

In Thailand gab es ueberhaupt keine Einschraenkung fuer die Grossfirmen.

Alles ging weiter auch waehrend des Lockdowns stiegen noch die Exporte.

Betroffen waren nur die kleinen Betriebe,Gewerbetreibende

und die vielen Tageloehner.

Ja, es ist richtig dass Thailand sich immer schnell an wechselnde

Wirtschaftsfaktoren angepasst hat.

Es hatte es ja auch einfach weil es hier keinen Sozialstaat gibt

und das Risiko durch die Armen und Tageloehner getragen wird.

Aber TH hatte noch nie eine wirkliche Rezession , auch 1998 nicht.

Also warten wir mal ab was nach Corona weltweit geschieht.

Es wird sicherlich nicht bei den 8% Rueckgang bleiben.

Aber die Zahlen sind eh alle gethait!