Bangkok: Ablauf für die Beantragung einer Verlängerung nach Ablauf der Amnestie

Wenn Ihr Visum seit März dieses Jahres abgelaufen ist und Sie sich derzeit in der Amnestie befinden, die am 26. September (diesen Samstag) abläuft, müssen Sie online einen Termin mit der Einwanderungsabteilung 1 in Mueang Thong Thani in Bangkok vereinbaren, die sich in der Nähe des Flughafens Don Mueang befindet.

In anderen Gebieten müssen Sie wahrscheinlich ebenfalls einen Termin vereinbaren. Kontaktieren Sie Ihre Immigration, bevor Sie in die Büros gehen.

Benötigte Dokumente:

Online-Termin bei der Einwanderungsbehörde 1

Reisepass

TM 6 Abflugkarte

1.900 Baht Gebühr für kurzfristige Verlängerung

Schreiben der Botschaft, in dem ausdrücklich die Unfähigkeit angegeben wird, Thailand aufgrund fehlender Rückführungsflüge und / oder eines hohen Risikos für die Ansteckung mit Covid-19 im Heimatland oder aufgrund Ihrer derzeitigen Gesundheit (für die auch ein ärztliches Attest erforderlich ist) zu erklären.

Porträtfoto zum Anbringen an einem Verlängerungsantrag mit einer Größe von 3,5 x 4,5 cm

Thaiger

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Bangkok: Ablauf für die Beantragung einer Verlängerung nach Ablauf der Amnestie

  1. Avatar "Forentroll" sagt:

    Ich war vorhin in der Immi,  voll die'tote Hose'! 

    • STIN STIN sagt:

      Ich war vorhin in der Immi, voll die’tote Hose’!

      ja, natürlich. Kommen ja noch keine Ausländer und viele Expats sind schon weg,
      bevor die Pflicht-Impfung für Expats kommt.

      • Avatar "Forentroll" sagt:

        555 es gibt wohl jetzt Visa Tourismus? 90 Tage fuer 20.000.

        Ich haette nicht gedacht, es gibt solche Farangs in TH.

        Die "Angebote" wird es immer geben.

        • STIN STIN sagt:

          555 es gibt wohl jetzt Visa Tourismus? 90 Tage fuer 20.000.

          nein.

          Ich haette nicht gedacht, es gibt solche Farangs in TH.

          es gibt viele, die Visa-OFfices benutzen – wenn sie erwischt werden, sind sie in Haft und geschoben.

          Die “Angebote” wird es immer geben.

          nein, gab eine Zeitlang keine, haben alle eingestellt – war zu gefährlich.
          Jetzt gibt es sie wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)