Bangkok: Expat-Ausweis soll Preisaufschlag für Ausländer verhindern

Um in Thailand lebenden Ausländern zukünftig zu ermöglichen, dass sie bei Touristenattraktionen und in Nationalparks denselben Eintrittspreis wie Einheimische bezahlen und von dem üblichen Preisaufschlag befreit werden, will die Thailändische Tourismusbehörde (TAT) eine Expat-Identitätskarte einführen.

Die ID-Card soll die Überprüfung des Expat-Status erleichtern, um sie von Touristen zu unterscheiden.

Gemäß TAT-Gouverneur Yuthasak Supasorn würde die Expat-Identitätskarte in Thailand lebenden Ausländern erleichtern, auf Inlandsreisen Geld zu sparen, so dass sie mehr Geld ausgeben könnten und dadurch die lokale Wirtschaft ankurbeln. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
14 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
1. Oktober 2020 1:54 pm

Was koszet der Schein denn? 

Hinten ist das wie in der Pizzeria,  gilt nur 1/2 Jahr und rentiert nur ab 10 Pizzas. 

Fas "Multipricing in den PrivatKHs verstößt noch mehr gegen Menschenrechte. 

Es gibt hier nur 2Plätze die ich mir ansehen würde,  der Test,  … Wasserfälle  ohne Wasser,  die man auch noch von det Sttaße sehen kann. 

Mal sehen,  wie lange ich die Kinder noch zur Schule bringen Kann,  ohne NP-gebühren zahlen zu müssen. 

Bald fehlen nur noch Flughäfen und Bahnhöfe. 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
1. Oktober 2020 9:48 am

อาร์เนอ sagt:

1. Oktober 2020 um 2:45 am

Den gezeigten Ausweis habe ich auch; bekommen (kostenlos) mit dem gelben Hausbuch.

 

Von wem denn?

Ich habe kein gelbes sondern ein blaues Buch weil ich Eigentuemer der Wohnung bin.

Dieses bekam ich vom Land Office.Aber vor 9Jahren!

 

อาร์เนอ
Gast
อาร์เนอ
1. Oktober 2020 2:45 am

Den gezeigten Ausweis habe ich auch; bekommen (kostenlos) mit dem gelben Hausbuch.

Jedoch hat man mir selbst damit die Thai-Preise verweigert…

Erst als meine Frau laut wurde, was sonst nicht ihre Art ist, hat man eingelenkt. So wütend hatte ich meine Holde noch nicht erlebt. Sie hasst Abzocke und Leute die sie dazu auffordern; nach dem Motto: „wir Thais müssen doch zusammen halten“. Wenn es um ihren Mann geht wird sie zur Furie…

berndgrimm
Gast
berndgrimm
1. Oktober 2020 8:13 am
Reply to  STIN

Nein, eben nicht.

Ich war das letzte Mal in den 90er Jahren in Oesiland

(ausserhalb VIE). Gab nie Auslaenderpreise fuer D.

Vielleicht fuer Amis,Japaner,Chinesen.

Ich war Ende der 50er Anfang der 60er Jahre mit

meinen Eltern oft in Vorarlberg,Tirol,Steiermark auch

Kaernten. Ich kann mich daran erinnern dass die Wiener

sich aufgeregt haben weil die DM Preise der Hotels

billiger waren als die OeS Preise!

Und was die Farang Preise in TH angeht:

Ich habe frueher nie Farang Preise bezahlen muessen.

Auch in Nationalparks nicht.Meine Frau hat mich immer

zum Thai Preis reingebracht, ausser in Pattaya.

Erst waehrend dieser Militaerdiktatur und dem befohlenen

Faranghass wurde der Farang Preis streng durchgesetzt.

Oder jedenfalls versucht.

Andererseits geht es in TH auch anders.

Im Khao Khieo Park wurde frueher kein Eintritt verlangt.

Dann machte man 20 THB fuer Thai und 200 fuer Auslaender.

Eigentlich ist der Eintritt noch nicht mal 20 THB wert,

aber man kann relativ ungestoert dort in der Natur laufen.

Die Ranger dort kennen uns und liessen uns 

zum Thai Preis rein.

Dann wurde von Oben wohl zum Halali auf Farang geblasen

die sich quasi umsonst an der thailaendischen Natur

(oder was davon noch uebrig ist) bereichern wollten.

Eine Rangerin loeste aber das Dilemma:

Ich sei weit ueber 60 und ab 60 sei der Eintritt frei.

So zahle ich jetzt statt 200THB garnix mehr.

Ich waere fuer 200THB auch wirklich nicht

rein gegangen.Aus Prinzip.

Erstens ist die Natur ausserhalb des Parks genauso schoen

und zweitens kennen wir jede Menge Schlupfloecher,

schliesslich laufen wir dort schon 10 Jahre.

Jean CH
Gast
Jean CH
1. Oktober 2020 8:49 am

Habe ähnliche Erfahrungen gemacht! An der Kasse im Zoo in Korat wollte man von diesem Ausweis nichts wissen, man kenne diese ID für Farang nicht, also vollen Preis  für Farangs verlangt. Meine Frau, jedem lauten Wort aus dem Weg gehend, hat der Dame erklärt, dass es nicht die Schuld der Frangs wäre, wenn sie diese ID nicht kennen würde, sie sollte sich eben besser informieren. Das wiederum kam dieser Dame in den falschen Hals, Grosses, längeres Palaver, Unruhe bei den Wartenden, dann eine ziemlich laute Männerstimme aus der Reihe, klang wie ein Befehl, und siehe da, denselben Eintrittpreis wie für Thais bezahlt. Allerbeste Erfahrunge mit dieser Karte auf dem Doi Tung in Chiang Rai gemacht, da ich über 65 jährig bin, diese ID vorgezeigt hatte, habe ich weniger Eintritt bezahlt als meine Frau.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
30. September 2020 9:10 pm

Gemäß TAT-Gouverneur Yuthasak Supasorn würde die Expat-Identitätskarte in Thailand lebenden Ausländern erleichtern, auf Inlandsreisen Geld zu sparen, so dass sie mehr Geld ausgeben könnten und dadurch die lokale Wirtschaft ankurbeln. 

 

Dies entspricht so garnicht der staatlicht verordneten Thainess!

Abzocken wo immer es geht ohne einen Gegenwert zu liefern.

Das ist die Devise.

Ich will auch keinen StarWars Ausweis der TAT

sondern einen wirklichen Ausweis der Immi

die meinen Aufenthaltsstatus hier bestaetigt.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
1. Oktober 2020 9:04 am
Reply to  STIN

Und wer stellt den aus? Die TAT?

Ich will einen wirklichen Ausweis der meinen

Aufenthaltsstatus hier beweist.Von der Immi/Polizei

Mit der TAT will ich nix zu tun haben.

Ich bin kein Tourist sondern lebe hier.

Gefaellt mir auch nicht, ist aber so.

Bernd Meier
Gast
Bernd Meier
30. September 2020 8:52 pm

Das alle Menschen gleich sind, davon hat man hier noch nicht gehört. Manche sind eben gleicher