Bangkok: Premier Prayuth lobt seinen neuen Finanzminister Arkhom Termpittayapaisith

Premierminister Prayuth Chan o-cha lobt den neuen Finanzminister Arkhom Termpittayapaisith, der am 11. Oktober als Finanzminister vereidigt wird, und sagt, er ist eine starke Hand mit einer nachgewiesenen Erfolgsbilanz, die auch mit Politikern synchron arbeiten kann.

General Prayuth gab am Dienstag (6. Oktober) zu, dass er den Namen von Herrn Arkhom einige Zeit absichtlich unter Verschluss gehalten hatte, obwohl die Medien zuvor bereits darüber berichtet hatten, dass Herr Arkhom für die Rolle des Finanzministers ausgewählt worden war.

Der Premierminister sagte weiter, er könne seine Wahl für den neuen Finanzminister aber erst nach dem Abschluss des Ernennungsprozesses bekannt geben.

Es wurde verstanden, dass er sich auf die Ernennung von Herrn Arkhom bezog, die jetzt bereits königlich gebilligt und offiziell in der Royal Gazette veröffentlicht wurde.

Es gibt noch einen weiteren Schritt, nämlich die Vereidigung von Herrn Arkhom, die am Sonntag (11. Oktober) stattfinden wird.

Herr Arkhom wird am nächsten Tag mit der Arbeit beginnen, sagte General Prayuth Chan o-cha.

Der Ministerpräsident bestand darauf, dass Herr Arkhom für die Rolle des Finanzministers gut geeignet sei, da er über starke Führungsqualitäten verfüge und entscheidend sei. „Er kommt zur richtigen Zeit und weiß, was zu tun ist“, sagte General Prayuth.

Herr Arkhom war zuvor als Verkehrsminister unter der Führung von General Prayuth tätig, der zu der Zeit Chef des Nationalen Rates für Frieden und Ordnung (NCPO) war, der jetzt aufgelösten Militärorganisation, die den Putsch durchgeführt hat.

General Prayuth sagte weiter, er habe sich an mehrere Personen gewandt, um Finanzminister zu werden, aber alle mit Ausnahme von Herrn Arkhom hatten die Einladung abgelehnt.

Der Premierminister fügte hinzu, dass Herr Arkhom auch gezeigt hat, dass er in der Lage ist, mit den Politikern der anderen Parteien zusammenzuarbeiten. Seine Ernennung beendete eine einmonatige Unterbrechung der Vakanz aufgrund des plötzlichen Rücktritts seines Vorgängers Predee Daochai.

Herr Predee trat am 1. September kurz nach seinem Amtsantritt unter Berufung auf gesundheitliche Probleme zurück. Weitere Kandidaten für das Finanzportfolio waren der damalige Finanzsekretär Prasong Poontaneat und Krairit Euchukanonchai, der Vorstandsvorsitzende von PTT Plc und der staatlichen Krungthai Bank.

General Prayuth sagte, die Menschen sollten sich auf die Leistung des neuen Finanzministers konzentrieren.

In Wirklichkeit hat der Minister aber nicht die umfassende Befugnis, um zu genehmigen, was ihm gefällt, schreibt die Bangkok Post.

„Alles wird dem Kabinett zur Prüfung vorgelegt, nachdem es von einem Ausschuss, dem Haushaltsbüro und dem Nationalen Rat für wirtschaftliche und soziale Entwicklung (NESDC) überprüft wurde“, stellte auch Premierminister Prayuth klar.

„Erst nachdem die Projekte von diesen Agenturen überprüft wurden, kann das Budget ausgezahlt werden“, sagte er.

Der 64-jährige Arkhom war früher der Generalsekretär des NESDC.

In der Zwischenzeit sagte der stellvertretende Finanzminister Santi Promphat, er habe kein Problem damit, unter Herrn Arkhom zu arbeiten, von dem er glaubt, dass er das Finanzministerium mit Entschlossenheit leiten wird.

Herr Santi bestritt verschiedene Medienberichte, dass er der Grund dafür sein könnte, dass Herr Predee sich weniger als einen Monat nach seinem Amtsantritt als Finanzminister zurückzog.

Den Berichten zufolge widersprach Herr Predee, der ehemalige Präsident der Kasikorn Bank, Herrn Santi, dem Direktor der regierenden Palang Pracharath Partei (PPRP), über die Umbildung hochrangiger Beamter im Finanzministerium, insbesondere darüber, wer die Leitung der Verbrauchsteuerabteilung des Ministeriums übernehmen sollte. / Bangkok Post

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Bangkok: Premier Prayuth lobt seinen neuen Finanzminister Arkhom Termpittayapaisith

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Ein Finanzminister ist in diesen schweren Zeiten fuer diese Militaerdiktatur

    nur ein weiteres Bauernopfer falls es eng wird.

    Wer will in solchen Zeiten schon freiwillig Finanzminister sein?

    Abgesehen von der Lobhudelei fuer den neuen FM moechte ich

    nur darauf hinweisen dass Khun Arkhom vorher Transportminister

    war und dafuer gesorgt hat dass es hier zwar viele Baustellen gibt

    aber der OePNV deutlich unbrauchbarer und Kontraproduktiv wurde.

    Offensichtlich fiel dies sogar den Militaerdiktatoren auf

    denn sie versuchten den Yingluck Verkehrsminister Chadchard

    zu engagieren.

    Aber der will lieber gegen den von der Militaerdiktatur eingesetzten

    Gouverneur von BKK antreten falls es nochmal Wahlen geben sollte.

     

    • STIN STIN sagt:

      Ein Finanzminister ist in diesen schweren Zeiten fuer diese Militaerdiktatur

      nur ein weiteres Bauernopfer falls es eng wird.

      Wer will in solchen Zeiten schon freiwillig Finanzminister sein?

      lt. Meldungen, hat er es wohl freiwillig übernommen. Bei lediglich minus 8% Rezession wohl keine allzu schwierige Aufgabe.
      Ich meine lediglich das Finanzministerium. Warum die Regierung aber Tourismus bremst, ist auch mir ein Rätsel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)