Bangkok: Reiche Ausländer kommen mit Privatjet nach Thailand

In einem Schritt, der Menschen mit legitimen Gründen verärgern muss, in Thailand zu sein, die jedoch ausgesperrt werden, haben die Personen, die Thailands Elite Card besitzen zugegeben, dass für sie die Einreise aus Großbritannien und Deutschland nach Thailand gestattet ist.

Gestern (16. Oktober) meldete Großbritannien, wo ein Großteil des Landes zunehmend gesperrt ist, fast 19.000 neue Covid-19 Fälle, und in Deutschland waren es weit über 6.000 Personen. Thailand hat das Virus dagegen fast vollständig unter Kontrolle gebracht, berichtet Daily News.

Rentner, Immobilienbesitzer und Menschen mit Angehörigen haben sich in Scharen mit Thaivisa in Verbindung gesetzt, um sich darüber zu beschweren, dass sie nicht nach Thailand zurückkehren können. Viele befinden sich in Ländern, in denen das Virus sogar schon besser unter Kontrolle ist.

Sie werden die besonderen Privilegien der Elite Card Inhaber als einen Schlag ins Gesicht sehen, obwohl viele von ihnen selber sehr stark in Thailand investiert haben.

Während die Inhaber der Elite Card sagen werden, wir haben dafür mit unseren Top-Dollar bezahlt, warum sollten wir also nicht wieder zurück nach Thailand dürfen.

Inzwischen hat der Mann, der das Programm leitet, nichts dagegen unternommen – diese Leute sind wohlhabende, hohe Geldgeber, die das Land braucht, sagte er nur.

Es scheint, dass der Rest derjenigen, die verzweifelt wieder ins Königreich zurückkehren wollen, es einfach so hinnehmen müssen.

Somchai Soongsawang, der Manager von Thailand Privilege Card Co. Ltd., gab bekannt, dass die CCSA, das Covid Committee des Landes, grünes Licht für die Rückkehr von 500 weiteren Elite-Karteninhabern gegeben hatte.

Zweiundfünfzig von ihnen sind laut den thailändischen Medien bisher schon zurückgekehrt und haben eine staatliche Quarantäne durchlaufen – oder befinden sich noch in einer staatlichen Quarantäne.

Von den insgesamt 500 zugelassenen Elite Card Inhabern gaben die meisten an, dass sie aus Europa stammten, insbesondere aus Großbritannien und Deutschland.

Somchai Soongsawang sagte, dass sie weiterhin in das Land einreisen würden.

Viele von ihnen würden sogar mit ihren eigenen Privatjets einfliegen, andere mit gecharterten und kommerziellen Fluggesellschaften, fügte er weiter hinzu.

Wie von Daily News berichtet, forderte Somchai das thailändische Außenministerium auf, die Ausstellung von Einreisebescheinigungen an die Elite Card Inhaber zu beschleunigen.

Den TAT Kontakten in England wurde von der dortigen TAT mitgeteilt, dass sie im Wesentlichen vergessen sollten, nach Thailand zu kommen, da die Infektionsraten in Großbritannien zu hoch sind.

Somchai sagte weiter, dass die 500 Elite Card Inhaber über Geld verfügeun und auch dazu bereit sind, 80.000 bis 100.000 Baht für die 14-tägige staatliche Quarantäne auszugeben.

Die neuesten Statistiken von Ende September zeigen, dass es insgesamt 11.132 Elite-Karteninhaber gibt. Das Programm hat einen Umsatz von 1,6 Milliarden Baht erzielt und die Anträge in diesem Jahr sind um 26,7 % höher als im Vorjahr 2019.

Im nächsten Jahr werden voraussichtlich 2.500 neue Anträge gestellt, ähnlich wie in 2020, fügte Herr Somchai hinzu.

Obwohl sie akzeptieren, dass Elite-Karteninhaber möglicherweise zwischen 500.000 und 2 Millionen Baht für das Privileg ausgegeben haben, deutet dies darauf hin, dass sie aufgrund ihrer Aussperrung nicht auf ähnlich hohe Beträge bei den thailändischen Banken zugreifen können, die für Visa hinterlegt sind, und insbesondere bei Investitionen in Immobilien oder Eigentumswohnungen in Millionenhöhe.

Einer sagte uns, dass sie nicht einmal einen Anwalt als Bevollmächtigten bekommen könnten, um ihre Gelder in Thailand freizugeben, und dass sie jetzt verzweifelt nach Geld im Ausland suchen.

Für Leute wie sie riecht das alles nach Ungerechtigkeit und eine Situation von ihnen und uns.

Sie behaupten zunehmend, dass die thailändischen Behörden nur an Geld interessiert sind, und nicht an legitimen humanitären Anliegen. / Daily News

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)