Korat: Damm bricht und überschwemmt mehr als 400 Häuser – Rettungskräfte helfen vor Ort

Ein Video zeigte die dramatischen Momente, als mehr als eine Million Kubikmeter Wasser durch ein eingestürztes Wehr brachen und Dutzende Häuser im Nordosten Thailands überfluteten.

Bereits am Donnerstag (15. Oktober) hatte das vom Lam Phra Phloeng Damm abgeleitete Wasser über Nacht schwere Überschwemmungen im Bezirk Pak Thong Chai in Nakhon Ratchasima verursacht, wobei das Hochwasser bis auf die Dächer vieler einstöckiger Häuser stieg.

Es geschah am Samstag (17. Oktober) am Hin Tango Reservoir im Bezirk Pak Thong Chai in der Nordöstlichen Nakhon Ratchasima.

Die thailändische Webseite Sanook berichtet, dass mindestens fünf Unterbezirke – Lam Nang Kaew, Takhop, Sukkasem, Toom, Pla Thong – sowie Ban Ngiw überflutet wurden.

Die Behörden waren schon kurze Zeit später mit einem Baggerlader und Sandsäcken vor Ort, um Notreparaturen durchzuführen und um den Besitzern der zerstörten Häuser schnelle Hilfe zu leisten.

Der Stausee enthielt mehr als 1.200.000 Kubikmeter Wasser, teilten die Medien mit.

Nur zwei Tage vorher (Samstag den 17. Oktober) hatte Kwanchai Uttavech, der Direktor des Bewässerungs- und Wartungsprojekts des Staudamms Lam Phra Phloeng erklärt, dass alleine am Samstag mehr als 15 Millionen Kubikmeter Wasser in den Staudamm geflossen seien.

Am Sonntagmorgen (18. Oktober) hielt der Damm 173,50 Millionen Kubikmeter Wasser oder 111,94 % seiner sicheren maximalen Kapazität von 155 Millionen Kubikmetern, fügte er weiter hinzu.

Die Menschen in den tiefer gelegenen Gebieten unterhalb des Lam Phra Phloeng Staudamms im Bezirk Pak Thong Chai wurden vor einer zweiten Überschwemmungsrunde gewarnt, da der Staudamm nach den starken Regenfällen in den letzten Tagen noch mehr Wasser in die Kanäle einleitet.

Mehr als 50 Häuser in einem kleinen Dorf im Bezirk Pak Thong Chai in der nordöstlichen Provinz Nakhon Ratchasima in Thailand stehen heute teilweise unter Wasser, nachdem eine Wasserwand stromabwärts zusammen gebrochen war, als eine Stützmauer des Stausees einstürzte.Nach mehreren Tagen starken Regens war der Hin Ta Ngo-Stausee in der Gemeinde Kam Nang Kaew so voll, dass der Deich dem Druck des überschüssigen Wassers nicht mehr standhalten konnte und platzte. Das Wasser raste bergab, um Dorf 3 zu überfluten.

Beamte sagten, dass der Hochwasserstand in Dorf 3 auf seinem Höhepunkt etwa einen Meter erreichte und der Stausee in etwa fünf Stunden über 1,2 Millionen Kubikmeter Wasser vergoss.

Sie sagten, dass die Überschwemmungen nicht viel Sachschaden verursachten, da die Dorfbewohner im Voraus gewarnt worden waren.

Hilfsgüter, Trinkwasser und Lebensmittel wurden an die betroffenen Dorfbewohner versandt, während ältere Menschen und Kinder von den Rettungskräften evakuiert wurden. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
20. Oktober 2020 11:03 am

So macht STIN Fake-News!
Siehe auch hier:

https://www.schoenes-thailand.at/Archive/60402

Eine Karte, wo was passiert ist, waere fuer alle sehr hilfreich und wuerde STINs absichtliches Verwirrspiel leicht aufdecken.

Der eigentliche Damm haette nicht voll sein duerfen!!! Dann haette man jetzt sogar noch Reserven gehabt und das 'Wehr' (*nicht der Damm!!!) waere nicht gebrochen.

WANN ist denn das Wehr das letzte mal gewartet worden???

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
21. Oktober 2020 1:14 pm
Reply to  STIN

xxxxxxxxx

Bei weiteren Staudaemmen in TH, wohnt eigentlich keiner!

xxxxxxxx

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
21. Oktober 2020 8:31 pm
Reply to  STIN

Meine Aussage bezog sich auf den Bereich OBERHALB des Dammes! 

xxxxxxxxxxxx – zensiert – Geschwurbel