Bangkok: Thailands zollfreie Privilegien für bestimmte Exporte in die USA werden ab dem 30. Dezember widerrufen

Thailands zollfreie Privilegien für bestimmte Exporte in die USA werden ab dem 30. Dezember widerrufen, sagte US-Präsident Donald Trump in einem Brief an die Sprecherin des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi.

Der vom Weißen Haus veröffentlichte Brief folgt mehr als zweijährigen Verhandlungen mit Thailand über Themen wie den Zugang zu thailändischen Märkten für US-Waren und unzureichende Arbeitsrechte in Thailand.

USTR kündigte im September 2019 Pläne an, thailändische Waren im Wert von 1,3 Milliarden US-Dollar zu entfernen, einschließlich bestimmter Schalentiere, Mangos und Forstprodukte sowie einiger Elektronikprodukte.

„Ich habe festgestellt, dass Thailand den Vereinigten Staaten nicht versichert hat, dass Thailand einen gerechten und angemessenen Zugang zu seinen Märkten bieten wird“, schrieb Trump an Pelosi.

Quelle: Reuters

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. November 2020 10:58 am

Trumpel oder nicht.

Thailand gewaehrt niemanden (ausser China vielleicht) ungehinderten Zugang

zu seinen Maerkten oder gar Zugang zu seinem Arbeitsmarkt.

Dies wird auch in Zukunft so bleiben , jedenfalls unter dieser Militaerdiktatur

oder aehnlich gelagerten Regimen.

Thailand will zwar Weltmarktpreise, ist aber nicht gewillt Weltmarktstandard

zu liefern.

Statt der Rationale Preis/Leistung sollen wir kuenftig fuer die kulturelle

Leistung der Thainess bezahlen.

Diese koennen aber nur wir Expats die seit Jahrzehnten darunter leiden

beurteilen.

Dies will man natuerlich auch nicht , sondern die auslaendischen

Geschaeftspartner sollen die Thainess nach der Prospektbeschreibung 

bewerten und bezahlen.