Lopburi: Polizei verhaftet Lottobetrüger – Schaden über 400 Millionen Baht

Die Polizei von Lopburi hat am Sonntag Thossaphon Jitmaen und Yutthana Thongkham festgenommen, denen vorgeworfen wird, Lottoscheinverkäufer betrogen zu haben.

Die beiden wurden in einem Haus im Bezirk Khoksamrong in der Provinz Lopburi verhaftet.

Am 7. Oktober hatten mehr als 100 Lottoscheinverkäufer in der Provinz Surin eine Anzeige eingereicht, wonach zwei Händler ihr Geld genommen hätten, aber die Lottoscheine für die Ziehungen vom 16. Oktober und 1. November im Wert von über 400 Mio. Baht nicht geliefert hatten.

Einer der Kläger sagte, die Verdächtigen hätten sie eingeladen, Lottoscheine zu einem Preis von jeweils 80 Baht zu kaufen, aber sie müssten mindestens 500 Tickets kaufen. „Sie haben die ersten 4-5 Lose pünktlich geliefert, aber im Oktober konnten wir sie nicht mehr kontaktieren, obwohl wir ihnen bereits das Geld gegeben hatten“, sagten sie. „Nach ihrer Verhaftung haben wir bei der Polizei einen Appell eingereicht, ihnen die Kaution zu verweigern, da sie möglicherweise verschwinden könnten.“

Die Polizei gab bekannt, die Verdächtigen seien aus Surin geflohen und hätten sich in einem Haus in Lopburi versteckt. Berichten zufolge fand die Polizei im Haus 700.000 Baht Bargeld und Goldschmuck.

Die beiden Verdächtigen haben Berichten zufolge den Betrug gestanden, sagten jedoch, dass das Geld, das sie erhielten, weniger als 400 Millionen Baht betrug.

Sie wurden zur Vernehmung zur Polizeistation Muang Lopburi gebracht. / The Nation

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)