Bangkok: Demonstranten haben die Demo gestern abgesagt und auf nächsten Mittwoch verschoben

Die Anti-Regierungs-Demonstranten haben am Mittwoch gegen 20.30 Uhr vor Bangkoks Kreuzung Ratchaprasong eine Massenkundgebung abgesagt, obwohl sie über die Ablehnung des sogenannten „Volksentwurfs“ von Verfassungsänderungen verärgert waren.

Protestführer Panusaya „Rung“ Sithijirawattanakul sagte, die nächste Kundgebung werde nächsten Mittwoch (25. November) im Crown Property Bureau stattfinden.

Bevor sie das Gebiet verließen, sprühten die Demonstranten Wasser in das Hauptquartier der Royal Thai Police und hinterließen ihre Spuren in einem Farbschimmer auf dem Zaun des Geländes und den nahe gelegenen Straßen.

Zuvor warnte die Polizei, dass jeder Versuch, das angrenzende Hauptquartier zu stürmen, auf eine entscheidende Reaktion stoßen würde.

Am späten Mittwochnachmittag versammelten sich die Demonstranten an der Kreuzung Ratchaprasong in der Innenstadt von Bangkok. Das Hauptquartier der Royal Thai Police (RTP) befindet sich direkt neben der Kreuzung.


Die Demonstranten versammeln sich am Mittwoch kurz vor 16 Uhr an der Kreuzung Ratchaprasong in Bangkok. (Foto: Arnun Chonmahatrakool)

Polizei Generalmajor Yingyos Thepchamnong, ein Sprecher des Royal Thai Police Office, sagte am Mittwochmorgen, dass die Demonstranten vorhatten, sich an der Kreuzung Ratchaprasong zu versammeln und dann zum Polizeipräsidium zu ziehen.

Die Bereitschaftspolizei sei bereits in Alarmbereitschaft, um im Notfall mit der Situation fertig zu werden, sagte er.

„Jede Handlung, die Schaden an staatlichem Eigentum und Barrikaden verursacht, wird als Verstoß gegen das Gesetz angesehen. Wenn Eindringlinge staatliches Eigentum zerstören, müssen wir gemäß unserer Autorität und Pflicht handeln. Ich mache sie extra darauf aufmerksam“, betonte Polizei Generalmajor Yingyos.

Die Verkehrspolizei riet den Autofahrern, ab 14 Uhr die Straßen in der Nähe der Kreuzung Ratchaprasong zu meiden. Die Warnung betraf die Straßen Ratchadamri, Rama I und Ploenchit.

Der stellvertretende Polizeichef von Bangkok, Polizei Generalmajor Piya Tawichai, sagte, dass während der Demonstrationen am Dienstag viele Regierungsfahrzeuge beschädigt wurden – vier Wasserwerfer, zwei Wassertanker, zwei Gefängnisfahrzeuge, drei Busse, 13 Lieferwagen, drei Kleintransporter und drei Mehrzweckfahrzeuge Fahrzeuge.

Teure Ausrüstung wurde von den High-Tech Wasserwerfer Lastwagen abgerissen, und Sand, Essensreste und Metall wurden in ihre Motoren eingebracht, sagte er.

Polizei Generalmajor Yingyos sagte, die Regierungsfahrzeuge seien mit Steuergeldern gekauft worden. Sie zu beschädigen würde den politischen Konflikt nicht beenden.

Die Polizei werde das Gesetz trotz der Demonstrationen weiterhin durchsetzen, sagte er. / Bangkok Post

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
23. November 2020 6:46 am

Alter Grundsatz, man kann seine Straftaten nicht durch andere Straftaten entschuldigen!

Die Polizei und Prayut hat angekuendigt, alle Straftaten zu verfolgen!!!

DAS faengt bei der Teilnahme an nicht genehmigten Demos an, geht ueber Beschaedigung von Staatseigentum mit Farme usw,  …..

STIN hat das Geruecht verbreitet, die Studeten muessten nicht mit Strafverfolgung rechnen.

DAS bezog sich aber NUR auf die Untersuchungshaft. Wer einen festen Wohnsitz hat usw muss nicht festgenommen werden, BIS ZUR GERICHTSVERHANDLUNG.

DAS aendert sich aber auch, bei Verdunglungs- und Fluchtgefahr!

Schlimmer noch, ich denke die Gesichtserkennung ist heute schon so weit, auch vermummte Demoteilnehmer zu identifizieren.

Ein vorbestrafter Student, verliert sicher alle Ansprueche auf ein Stipendium, auf ein Darlehen, …..

Vorbestrafte werden nach dem Studium, ganz bestimmt keine Staatsstelle im KH oder auf einer Behoerde, …. bekommen.

Die Studenten und SCHUELER sollten sich halt darueber im Klaren sein, hier ist der Spassfaktor laengst ueberschritten!

Sie koennen nicht etwas fordern und brechen auf Schritt und Tritt selbst das Recht!!!

Ich denke auch die STIN-Gruppe UND ANDERE, die die Studenten "animieren", vorsaetzlich falsch informieren, ….. werden auch zur Rechenschaft gezogen!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. November 2020 11:51 am

Emergency Rule Extended Till January 2021 to Stem COVID Threat

Xinhua News Agency

November 19, 2020

 

Thailand’s Center for COVID-19 Situation Administration (CCSA) on Wednesday approved the extension of an emergency decree for 45 days to stem the spread of COVID-19.

The extension will span through the New Year festival and an international badminton tournament, CCSA spokesman Kaweesi Visanuyothin confirmed.

Inzwischen hat man den Ausnahmezustand stickum bis Januar verlaengert.

Natuerlich wegen Covid .

Dies ist vollkommen verstaendlich, schliesslich gibt es in Thailand mehr

Covid Genesene als es jemals Infizierte gegeben hat.

Auch der staendige Import von Covid verseuchten Auslaendern

konnte daran nix aendern. Es wurden eben zuwenig infizierte Auslaender

importiert.

Was ich nicht verstehe , warum man nicht den wahren Grund nennt

naemlich die Angst vor weiteren Demonstrationen, wie klein sie

auch immer sein moegen.

Prayuth stellt dies im Fernsehen auch immer als groesste Bedrohung

Thailands hin.

Leider hat er seine Propagandisten noch nicht darueber informiert.

Ausserdem geht es bei den ganzen CCSA Vettern um die Kassierberechtigung.

Kein Covid, keine CCSA.

Dabei ist das so ein schoener Job! Nix zu tun, nur einmal am Tag

ein Monolog ueber die Lage und der gehobene Mittel- aeh Zeigefinger.

Ich gebs zu, ich bin ja nur neidisch.In Thailand koennte ich locker

5 Fuehrungspoditionen ausfuellen ohne jemals richtig gefordert zu sein.

Aber gluecklicherweise darf ich mit meinem Retirement Visum

hier ueberhaupt nicht "arbeiten" oder fuers Nichtstun bezahlen lassen.

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. November 2020 12:20 pm

Prayut threatens protesters

'All laws and articles' will be enforced

published : 20 Nov 2020 at 04:00

Prime Minister Prayut Chan-o-cha on Thursday declared that "all laws and all articles" will be enforced against protesters who break the law. Gen Prayut gave his warning in a statement issued from his office, in the face of street rallies by pro-democracy protesters demanding his removal, as well as reform of the monarchy.

He said the government and various agencies had tried to find a peaceful way out of the conflict, following legal procedures.

However, the situation has showed no sign of easing, despite the government showing its sincerity about solving the problems, the premier said, adding that security agencies had done their job in maintaining peace and order and dealing with protests with the utmost care, in line with international standards.

"The situation is not easing in a good direction and there is a tendency for conflict to escalate into more violence. If not addressed, this could cause damage to the country and the beloved institution, as well as to peace and the safety of people's lives and property," Gen Prayut said in the statement, which was in Thai.

Also nachdem mit Covid wohl kein Blumentopf mehr zu gewinnen ist

braucht man eine andere Ausrede um vom Totalversagen dieser Militaerdiktatur

abzulenken.

Die absolut friedlichen Studenten und Schueler werden dann eben als gefaehrliche

Staatsfeine dargestellt.

Ich war bei den Demos von 2008-2010 und bei den Demos 2013/14

und jetzt bei den Studentendemos dabei.

Die jetzigen Studentendemos sind die wichtigsten. und die ehrlichsten.

Denn sie werden das wahre Gesicht dieser Militaerdiktatur zeigen.

Ich habe die jetzigen Demos ja mit dem Prager Fruehling 1968 verglichen.

Auch dieser wurde von allmaechtigen Herrschern mit Gewalt beendet.

So wird es hier am Ende auch kommen.

Man kann nur hoffen das die Thai mal irgendetwas gelernt haben.