Bangkok: Khunying Sudarat steigt aus der Pheu Thai Partei aus – weitere Mitglieder folgten ihr

Khunying Sudarat Keyuraphan, die ehemalige Chefstrategin und ein wichtiges Mitglied innerhalb der Pheu Thai Partei, ist als Parteimitglied zurückgetreten und hat die letzte Verbindung, die sie mit der größten Oppositionspartei hatte, für viele Mitglieder überraschend unterbrochen.

Pokin Polakul, Watana Muangsook und Pongsakorn Annanopporn – alle Nicht Abgeordnete der Partei – traten ebenfalls neben ihr aus. Die thailändischen Medien spekulieren bereits, dass ihr noch weitere Mitglieder voraussichtlich in den kommenden Tagen folgen werden.

Laut den ersten offiziellen Meldungen in den Medien gab Khunying Sudarat in ihrem Rücktrittsschreiben an den Registrar der Pheu Thai Partei keine Erklärung für ihre spontane und überraschende Entscheidung ab.

Die 59 Jahre alte Politikerin trat bereits Ende September als Chefstratege der Partei zurück.

Sie war ein wichtiges Mitglied innerhalb der Pheu Thai Partei, seit die Partei nach der Auflösung von Thai Rak Thai geboren wurde, die sie 1998 mit gegründet hatte.

Als Zweite auf der Parteiliste von Pheu Thai bei den Wahlen 2019 kam sie nicht ins Parlament, als die Partei keine Sitze auf der Parteiliste gewann, und war neben Chadchart Sittipunt und Chaikasem Nitisiri einer der drei Kandidaten für den Posten des Premierministers der Partei.

In der Zwischenzeit hat die Demokratische Partei beschlossen, einen Antrag auf ein Urteil des Verfassungsgerichts über Gesetzesänderungen zur Chartaänderung nicht zu unterstützen, mit dem Abschnitt 256 der aktuellen Charta überarbeitet wird, um den Weg für die Einrichtung eines Gremiums für die Ausarbeitung von Chartas zu ebnen.

Der demokratische Führer Jurin Laksanavisit sagte, die Parteimitglieder hätten zugestimmt, den Antrag abzulehnen, da die Entwürfe der Satzungsänderung in erster Lesung vom Parlament gebilligt wurden.

Er sagte weiter, wenn das Parlament noch Fragen zur Rechtmäßigkeit der Gesetzentwürfe zur Änderung der Charta hat, kann es nach der dritten und letzten Lesung eine Entscheidung des Verfassungsgerichts einholen, bevor es zur königlichen Genehmigung vorgelegt wird.

Herr Jurin sagte, wenn die Entwürfe zur Entscheidung an das Verfassungsgericht weitergeleitet werden, entsteht der Eindruck, dass die Regierung den Änderungsprozess zum Stillstand bringen wollte.

Der Antrag wurde von 47 Senatoren und 25 Abgeordneten unterzeichnet, die alle von der Hauptkoalitionspartei Palang Pracharath stammten und behaupteten, das Parlament sei nicht befugt, eine neue Charta zu „machen“.

Jede Maßnahme, um das Schreiben einer neuen Charta zu ermöglichen, wäre laut einem Antrag verfassungswidrig. / Bangkok Post

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Bangkok: Khunying Sudarat steigt aus der Pheu Thai Partei aus – weitere Mitglieder folgten ihr

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Thaksins Politladen war eine grosse Enttaeuschung waehrend dieser Militaerdiktatur.

    Viele sind mit wehenden Fahnen zur Militaerpartei Pracharath uebergelaufen.

    Die hat jeden Thaksin Abfall aufgekauft.

    Aber genauso sind die DePen von Abhisit abgefallen

    und sollte die Pracharath mal nicht mehr regieren

    wird die noch viel schneller verschwinden als jede andere Partei.

    Wenn ihre Finanzierung und Personalwahl mal ueberprueft wuerde

    wuerde sie sofort aufgeloest.

    Wichtig sind nicht Parteien sondern zukunftstaugliche Ideen .und Persoenlichkeiten.

    Und die gibt es in Thailand derzeit nur ausserhalb des Parlaments.

  2. STIN STIN sagt:

    Man sagt, dass sie Distanz zu Thaksin und Familie wollte, dass wurde aber nicht
    akzeptiert – also steigt sie aus u.a. werden folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)