Bangkok: Regierung startet Web-Projekt “ASQ Paradise” um Touristen über Qualitätsstandards zu informieren

Die thailändische Tourismusbehörde (TAT) und die in Thailand ansässige Locanation Company Limited starten heute (3. Dezember 2020) gemeinsam die neu entwickelte Webseite asq.locanation.com im Rahmen des Projekts „ASQ Paradise“. Mit der Webseite soll den in Thailand ankommenden ausländischen Besuchern erstklassige Informationen zu Quarantänestandards in ASQ-Hotels (Alternative State Quarantine) in der Umgebung von Thailand geliefert werden.

Frau Thapanee Kiatphaibool, die stellvertretende Gouverneurin der TAT für Tourismusprodukte und -unternehmen, sagte: „Die Zusammenarbeit von TAT für das Projekt ‚ASQ Paradise‘ unterstreicht die Stärke der thailändischen Tourismusinfrastruktur, auch wenn das Land von der globalen Covid-19 Pandemiekrise betroffen ist.

Die TAT sieht in dieser Krise die Möglichkeit, der Welt andere Aspekte unseres touristischen Potenzials zu zeigen. Wir behalten nicht nur unsere hervorragenden Gastfreundschafts- und Reisedienstleistungen bei, sondern auch die höchstmöglichen Standards für Pandemiekontrolle und Quarantäne“, fügte sie hinzu.

Die Webseite asq.locanation.com , die in englischer und chinesischer Sprache verfügbar ist, bietet eine 360-Grad Quarantänedienstplattform vor dem Eintritt, die Dienstleistungen von Zimmerreservierungen bis hin zu Informationen zu individuellen Reisen nach Thailand und anderen Dienstleistungen.

Derzeit bietet die Webseite 107 teilnehmende ASQ-Hotels in Thailand, die Quarantänepakete von 27.000 bis 220.000 Baht für den Zeitraum von zwei Wochen in Hotels im Drei- bis Fünf-Sterne-Bereich anbieten. Alle Hotels, die der Plattform beitreten, müssen strenge Standards erfüllen, die vom Gesundheitsministerium festgelegt wurden.

Herr Pepe Arunanondchai, der Gründer der Locanation Company Limited, sagte: „Sowohl einheimische als auch internationale Touristen können die Webseite asq.locanation.com nutzen, um ihre Bedürfnisse vollständig zu erfüllen. Dies wird den Weg für den Start des offiziellen Online-Reisebürogeschäfts der Locanation ebnen“.

Locanation ist eines der Unternehmen, das einen TAT Travel Tech Startup Season 2 Award in der Kategorie Innovative Tourismusförderung erhalten hat. Es wurde für die Nutzung von Innovationen zur Schaffung von Plattformen anerkannt, die sich mit der Quarantäne von „Schmerzpunkten“ im Hinblick auf den Zugang zu Informationen für Touristen befassen, die Thailand besuchen möchten.

Locanation arbeitet auch mit der Central Group of Companies, der Mall Group, der King Power International Group und der Total Access Communication Public Company Limited (DTAC) zusammen, um den Nutzern der Website asq.locanation.com zahlreiche Online Einkaufsdienste anzubieten. Darüber hinaus möchte das Unternehmen in Zusammenarbeit mit Dhipaya Insurance Public Company Limited eine Vielzahl von Versicherungs- und Krankenversicherungspaketen hinzufügen, um den Bedürfnissen einzelner Reisender gerecht zu werden.

Die Webseite asq.locanation.com wird von der TAT über seine 29 Auslandsbüros sowie durch eine Partnerschaft mit dem ASQ Club Thailand beworben. Der Club wurde initiiert, um den Besuchern Informationen über alternative staatliche Quarantäneeinrichtungen bereitzustellen.

Herr Prin Pathanatham, der Präsident des ASQ Club Thailand, sagte: „Zuvor waren touristische Informationen über die verschiedenen Quarantäneeinrichtungen in Thailand sehr verstreut. Mit dem Start der Website asq.locanation.com glaubt der ASQ Club Thailand, dass er sich definitiv als Vorteil für ausländische Touristen, lokale Unternehmer oder Ausländer in Thailand erweisen wird, die alles selbst recherchieren und direkt bei der teilnehmenden ASQ Hotels buchen möchten“.

Die TAT schafft auch Aktivitäten zur Unterstützung des ASQ Paradise Projekts, indem es spezielle Online Einkaufsmöglichkeiten für Touristen unter Quarantäne bietet. Die Touristen erhalten außerdem ein exklusives „Happy DIY Set“ mit Premium Produkten von fünf thailändischen Tourismusgemeinschaften im ganzen Land, dessen Lieferung vom ASQ Club Thailand koordiniert wird.

Die TAT wird außerdem ein offizielles LINE-Konto in chinesischer und englischer Sprache einrichten, um Informationen bereitzustellen und um die zahlreichen Fragen an unter Quarantäne gestellte Touristen zu beantworten.

Weitere Informationen zum ASQ Paradise Project und zu ASQ-Hotels in ganz Thailand finden Sie unter https://asq.locanation.com/ . / TAT

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
2. März 2021 9:36 am

Hier wurde der Erfahrungsbericht der Tochter meiner Freunde in einem ASQ Hotel

in Pattaya offensichtlich entfernt.Wie viele meiner Beitraege die STINs

Propaganda fuer das heutige Thailand und seiner "guten" Militaerdiktatur stoeren.

Egal.

Hier ist ein Erfahrungsbericht eines Auslandsthai in Jomtien aus khaosod:

Gaffe-Hit ‘Ambassador City Jomtien’ Will Offer ASQ Stay, Exec Says

By

Khaosod English

March 1, 2021 3:40 pm

The executive of a hotel that went viral last month over the alleged reports of terrible room conditions said Monday it will soon open as an Alternative State Quarantine, or ASQ.

Ambassador City Jomtien director Chawanet Tungsumpan said a stay at her hotel for an ASQ experience would cost travelers between 30,000 and 100,000 baht. She also defended the hotel’s service in the aftermath of the viral review, which purported to document an unhygienic environment, poor service, and even cockroaches in the food.

 

The review was written by Facebook user Topp Dunyawit Phadungsaeng, who reportedly stayed at Ambassador City Jomtien in February when the hotel was enrolled in the state quarantine program for Thai nationals returning from overseas

 

Dunyawit, who flew in from San Francisco, called the stay “the worst 14 days in my life” in his Facebook post, which has been shared more than 34,000 times. But Chawanet said the review was misleading, and she said the hotel actually lost money as a state quarantine facility.

“Please open your mind. Understand what it means to be a state quarantine,” she said. “So many people say we’ve made sacrifices, which is true.”

When asked about the mishap and poor conditions Dunyawit allegedly experienced, Chawanet said the hotel allowed state officials to take over operations in the area where travelers were quarantined, so the hotel management had no say in some of the services.

“We thought we were doing this for CSR. Of the 4,200 people who have stayed here, none got COVID,” Chawanet said. “We’ve heard for years that our employees are all polite and service-minded.”

Also ich kenne sowohl das Ambassador City in Jomtien als auch das Ambassador

Mutterhaus in der Sukhumvit Soi 11.

Ich habe dort nie gewohnt aber war oft drin.

Das Mutterhaus in SKV 11 ist ein grosses traditionelles Hotel mit billigen Preisen

Ich habe in den 90er Jahren in einem damals brandneuen Apartmenthaus in der

SKV 15 gewohnt und konnte hintenrum durch das Ambassador zur SKV 11

und dann weiter quer bis zur SKV 7 .Da habe ich immer die verschieden Restaurants

und Bars gesehen. Machten einen guten Eindruck.

Das Ambassador City in Jomtien ist riesig , hat ueber 3000 Zimmer in 6 Gebaeuden.

Es liegt direkt am Strand und nicht weit von unserer Segelstation entfernt.

Die dort wohnenden waren meist Russen,Araber und Iraner und die ganze Anlage

war sehr gepflegt und billig.

Ich glaube der Managerin auch dass die Angestellten dort nicht das Problem sind

sondern die staatlichen Aufpasser.So war es auch im ASQ Hotel in Pattaya

wo die Tochter unserer Freunde bleiben musste.

Wir haben in der Covid Zeit nur gute Erfahrungen mit thailaendischen Hotels

in den Urlaubsgebieten gemacht. Sie haben niedrige Preise und man wird

als Expat sicher nicht schlechter behandelt als die Thai.

Im Gegenteil , die Manager schaetzen die Auslaender weil sie weniger

kaputt machen und auch bezahlen.

 

Thomas S,
Gast
Thomas S,
5. Dezember 2020 10:34 pm

Schon der Name der Website zeugt von der Hirnlosigkeit der Thais

Bernd Meier
Gast
Bernd Meier
5. Dezember 2020 3:41 am

ASQ Paradise ist jawohl der Gipfel der Überheblichkeit. 

So können die noch lange auf Touristen warten

berndgrimm
Gast
berndgrimm
4. Dezember 2020 11:31 am

Leider kannten die Nazis noch kein Zielgruppenmarketing.

"Arbeit macht frei" ist eben nicht so ein guter Slogan wie

"ASQ Paradise"!

Also die mittlere Tochter meiner Freunde die in England

noch zur Schule geht wird demnaechst 2 Wochen im

ASQ Paradise verbringen muessen weil sie zu Weihnachten

ihre Familie besuchen moechte.

Dann werde ich aus erster Hand erfahren wie das ASQ Pradise

thailaendischer Machart denn so aussieht und ankommt.

Als erste Reaktion auf die Formular und Nachweiswut

der hiesigen Sesselbeschwerer kam schon mal eindeutig

dass kein Tourist sich soetwas antun wuerde.

Er muesste schon sehr masochistisch veranlagt sein.

So schikanieren ohne jeglichen Nutzwert lassen sich nur

Leute die hier ihre Familie haben oder ihr Geschaeft oder

ihren Job oder die in kein anstaendiges Land reisen koennen.

Die 2 Wochen ASQ Paradise kosten mehr als 2 Wochen in

den gleichen Hotels im Package inklusive Flug.