Bangkok: Protest-Bewegung sucht professionelle Sicherheitskräfte für ihre Demos

Die Organisatoren von regierungsfeindlichen Kundgebungen haben beschlossen, keine freiwilligen Sicherheitskräfte mehr einzusetzen, und werden diese durch ausgebildete Fachkräfte ersetzen.

Der Protestführer Parit „Penguin“ Chiwarak hat am Freitag auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht, dass die Volksbewegung ihre Sicherheitsabteilung aufgelöst habe.

Sie würden Teams von professionell ausgebildeten Leuten suchen, um die Sicherheit der Demonstranten zu gewährleisten. Er sagte nicht, woher sie kommen würden.

Bisher haben sich die Kundgebungen auf Freiwillige verlassen.

Eine der Haupteinheiten, die diese Aufgabe erfüllen, war die We-Volunteer-Gruppe, deren Mitglieder bei Protesten immer an vorderster Front standen. Sie haben Drahtbarrikaden entfernt. Andere waren normale Leute und Studenten.

Auch Sicherheitskräfte der Vereinigten Front für Demokratie gegen Diktatur haben bei einigen Veranstaltungen freiwillig gearbeitet.

Der Studentenaktivist der Thammasat-Universität sagte, die Entscheidung sei getroffen worden, Fachkräfte hinzuzuziehen, um die Demonstranten besser vor den Behörden zu schützen. Die Sicherheitskräfte seien die „Hauptwaffe“ in ihren politischen Kampagnen, sagte er.

Herr Parit sagte jedoch, dass freiwillige Sicherheitskräfte in Zukunft erneut um Hilfe gebeten werden könnten. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
16. Dezember 2020 9:04 am

Der Studentenaktivist der Thammasat-Universität sagte, die Entscheidung sei getroffen worden, Fachkräfte hinzuzuziehen, um die Demonstranten besser vor den Behörden zu schützen.

Ich hoere schon wieder STINs Verteidigungsrede fuer diese Militaerdiktatur:

Welche Diktatur wuerde schon zulassen dass sich protestierende Studenten

gegen ihre GESTAPO mit professionellen Sicherheitsleuten schuetzen duerfen?

Ich war bei der ersten Grossdemo im September auf Sanam Luang dabei.

Wer gesehen hat welche grosse Falle man dort mit 10.000 CSD (?) Leuten

aufgebaut hat und wie die Studenten partout nicht in diese Falle gingen

der weiss wie desperat die Machthaber sein muesssen.

Auch die staendige Provakation der Sicherheitskraefte und der selbsternannten

Monarchisten fuehrte nicht zur angestrebten Gewalt.

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
15. Dezember 2020 9:56 pm

Die sollten in der Auszeit eine Urabstimmung machen,  um aufzuzeigen,  wer  tatsächlich hinter ihnen undchinter was steht!