Bangkok: BOI wird Regierung auffordern, mehr intelligente Visa-Optionen anzubieten

Das Board of Investment (BOI) wird das Kabinett auffordern, neue Regeln für intelligente Visa zu verabschieden, mit denen mehr ausländische Talente für die Arbeit in Thailand gewonnen werden sollen.

Für die neuen Regeln wurden bereits vom Regierungszentrum für die Covid-19-Situationsverwaltung (CCSA) grünes Licht gegeben. Zu den Zielen des Umzugs gehört es, digitalen Freiberuflern, die derzeit in Thailand arbeiten, zu ermöglichen, ihre Touristenvisa gegen intelligente Visa einzutauschen.

Um förderfähig zu sein, müssen die Bewerber einen mindestens sechsmonatigen Arbeitsvertrag mit einer ausländischen Firma haben und einen Nachweis über Qualifikation und Berufserfahrung vorlegen.

Die Partner der BOI helfen bei der Überprüfung ihres beruflichen Hintergrunds. Nach Erhalt des Smart – Visums könnten die Universitäten, die Agentur für die Förderung der digitalen Wirtschaft, die Nationale Innovationsagentur, die Nationale Agentur für die Entwicklung von Wissenschaft und Technologie und andere ihr Fachwissen nutzen, sagte der stellvertretende Generalsekretär des BOI, Narit Therdsteerasukdi.

„Der daraus resultierende Zufluss von Talenten wird einen Talentpool im Land schaffen“, versicherte er. Die als digitale Nomaden bekannten ausländischen Freiberufler arbeiten derzeit in Bangkok, Phuket, Chiang Mai und sogar auf Ko Pha-ngan in der Provinz Surat Thani, wo sie einen gemeinsamen Arbeitsbereich eingerichtet haben.

Die neuen Visabestimmungen werden auch erfahrene ausländische Führungskräfte in mehreren Unternehmen abdecken und so zur Entwicklung eines Investment-Ökosystems beitragen, insbesondere für Start-ups.

Ihr Fachwissen könnte auf Innovationslager, Kooperationsräume, fortschrittliche Materialien und Verpackungen sowie auch für den 3D-Druck angewendet werden. Das BOI möchte auch Akademiker an staatliche Universitäten locken, um Fächer außerhalb von Wissenschaft und Technologie zu unterrichten. Dazu gehören Innovation, Technologiemanagement und Unternehmertum.

Die neuen Visabestimmungen würden es den kleinen Unternehmen ermöglichen, ausländische Talente zu gewinnen, indem sie das Mindestgehalt, das sie Ausländern anbieten können, von 100.000 Baht auf 50.000 Baht senken.

Die neuen Regeln lockern auch die Anforderungen an die Führungskräfte und reduzieren die derzeit erforderlichen 10 Jahre Erfahrung und das Bildungsniveau (Bachelor – Abschluss).

Bisher haben 514 Ausländer seit ihrer Einführung im Jahr 2018 ein Smart-Visum erhalten. Etwa die Hälfte arbeitet in digitalen Unternehmen, gefolgt von Automatisierung und Robotik. Rund 47 Prozent von ihnen arbeiten in Start-ups.

Derzeit bietet Thailand vier Arten von Smart-Visa an:

  • SmartT für Talente,
  • Smart E für Führungskräfte,
  • Smart I für Investoren,
  • SmartS für Start-ups
  • und SmartO für Familienmitglieder.

Inhaber dürfen ohne Arbeitserlaubnis bis zu vier Jahre in Thailand bleiben. Die Visa ermöglichen auch Reisen innerhalb und außerhalb des Landes sowie die Fast-Track Privilegien an den Flughäfen. / The Nation

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Bangkok: BOI wird Regierung auffordern, mehr intelligente Visa-Optionen anzubieten

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Wenn auslaendische Fuehrungskraefte nicht nach TH kommen so liegt das sicherlich

    nicht an den Visaregeln.

    Ein Land wo Lug und Trug herrscht,angebliche "Kulturgueter" ein rationales Management

    verhindern und mehr als die Haelfte der Sesselbeschwerer in Fuehrungspositionen

    durch Nepotismus in ihre Position gehievt wurden und unkuendbar sind

    ist absolut unattraktiv fuer wirkliche Leistungstraeger.

    Andererseits werden durch das grosse Corona Theater weltweit soviele Leute

    ihren Arbeitsplatz verlieren dass viele selbst unter diesen Bedingungen

    in Thailand arbeiten wuerden.

    Thailand war bisher schon das Paradies fuer Kriminelle,Perverse und berufliche Nieten.

    Warum sollte dies in Zukunft nicht noch mehr der Fall sein?

    Statt dem Leben im Untergrund mit regelmaessigen Zahlungen an die Thai Paten

    gibts ein Smart-T Visum. Wie teuer dies wohl dann werden wird?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)