Bangkok: Zweite Phase von “Wir reisen zusammen” könnte wegen Korruption abgesagt werden

Die zweite Phase der Tourismus Konjunkturkampagne „Wir reisen zusammen“ könnte laut einer mit der Angelegenheit vertrauten Quelle wegen der Korruption abgesagt werden.

Wie bereits berichtet, stehen mehr als 500 Hotels und Geschäfte im Verdacht, im Rahmen der Tourismus Konjunkturkampagne der Regierung Betrug begangen zu haben.

Das Tourismus- und Sportministerium und die thailändische Tourismusbehörde (TAT) reichten zuvor eine Beschwerde beim Royal Thai Police Office ein, in der sie aufgefordert wurden, ungewöhnliche Transaktionen in der Kampagne „We Travel Together“ zu untersuchen.

Die Kampagne begann bereits im Juli 2020 und umfasste bis zum 11. Dezember rund fünf Millionen Übernachtungen. Die TAT schickte auch eine Liste von 515 verdächtigen Hotels und Geschäften an die Polizei.

Bisher wurden mehr als 200 Personen wegen Betrugs an diesem und anderen staatlichen Programmen zur Stimulierung der von der Pandemie betroffenen Wirtschaft strafrechtlich verfolgt, berichten die thailändischen Medien.

Laut der Quelle können Pläne zur Verlängerung der Kampagne „Wir reisen zusammen“ um eine weitere Million ermäßigte Zimmer storniert werden.

In der Zwischenzeit werden Pläne zur Ausstellung weiterer täglicher Lebensmittel- und Reisegutscheine für 600 und 900 Baht im Rahmen des Programms ausgesetzt, bis die Untersuchung der Korruption abgeschlossen ist.

Premierminister Prayuth Chan o-cha war den Berichten zufolge wütend, als er während des Vorsitzes der Sitzung des CCSA-Exekutivdirektors (Center für die Administration der Covid-19 Situation) am Donnerstag (17. Dezember) Einzelheiten über die Transplantation hörte.

Anschließend wies er den stellvertretenden Polizeichef Piya Utayo an, Wege zur Bestrafung der Schuldigen zu finden. Er bemühte sich auch um die Zusammenarbeit der Öffentlichkeit, um die Betrüger vor Gericht zu bringen.  „Die Lösung des Korruptionsproblems liegt nicht nur in der Verantwortung des Staates“, sagte General Prayuth nach dem Treffen der CCSA.

„Alle Parteien müssen zusammenarbeiten – Geber, Empfänger und Dienstleister. Sie müssen sich gegenseitig helfen, indem sie Informationen bereitstellen, damit wir diese Betrüger verhaften können“, fügte er hinzu.

Prayuth wies auch darauf hin, dass „We Travel Together“ Hotel- und anderen Tourismusunternehmen dabei helfen soll, sich von den Auswirkungen der Covid-19 Krise zu erholen. Der Premierminister und die Regierungsbehörden bemühten sich, ein Budget zu finden und Projekte einzurichten, nur um zu sehen, dass sie in Korruption enden, beschwerte er sich. / The Nation

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Bangkok: Zweite Phase von “Wir reisen zusammen” könnte wegen Korruption abgesagt werden

  1. Avatar Wolf5 sagt:

    In Ergänzung der Ausführungen von Jean CH möchte ich noch darauf hinweisen, dass das Idol solcher Verschwörungstheoretiker, Querdenker und ähnlicher Hirnamputierter, wie z.B. Sniper und Konsorten, nämlich ein gewisser Herr Sucharit Bhakdi gerage mit dem „Goldene Brett vorm Kopf“ ausgezeichnet wurde.

    In der Laudatio heißt es:

    „Noch nie gab es einen passenderen Kandidaten“.

    Neben Bhakdi waren Michael Ballweg und Attila Hildmann nominiert.

    https://blog.gwup.net/2020/12/15/das-goldene-brett-2020-fuer-sucharit-bhakdi-noch-nie-gab-es-einen-passenderen-kandidaten/

    • STIN STIN sagt:

      In Ergänzung der Ausführungen von Jean CH möchte ich noch darauf hinweisen, dass das Idol solcher Verschwörungstheoretiker, Querdenker und ähnlicher Hirnamputierter, wie z.B. Sniper und Konsorten, nämlich ein gewisser Herr Sucharit Bhakdi gerage mit dem „Goldene Brett vorm Kopf“ ausgezeichnet wurde.

      kaum nachzuvollziehen – warum ehemals angesehene Personen, wie z.B. Sucharit Bhakdi – auf einmal den Verschwörungstheorien verfallen.
      Gleiches bei Hildmann – vormals ein angesehener Vegan-Koch, gut im Geschäft – bis er dann auch dem Wahnsinn zum Opfer fiel. Danach wurden seine
      Produkte aus den Kaufland-Filialen genommen und er dürfte heute kaum mehr Umsätze tätigen.

      Aber wenn es Spass macht…..

  2. Avatar Wolf5 sagt:

    Obwohl stin immer wieder behauptet, in diedem Forum gebe es keine Zensur, können z.B. berndgrimm und andere User diese Aussage nicht teilen.

    So ist festzustellen, dass eigentlich nur seriöse Beiträge gelöscht oder am Erscheinen gehindert werden, während sich die Verschwörungstheorektiker, Querdenker und diverse andere Chaotiker ungehindert tummeln dürfen.

    Das soll mich jedoch nicht davon abhalten, hin und wieder auf derartige “Leute” hinzuweisen, auch wenn mein heutiger Beitrag wieder mal nicht gesendet wurde.

    Deshalb erneuter Versuch:

    Meine Meinung zu diesem sogenannten „Sniper“ hatte ich bereits früher zum Ausdruck gebracht.
    Und trotzdem gelingt es diesem „Menschen“ immer mal wieder, uns mit noch größeren Schwachsinn zu überraschen, z.B. mit der Aussage:
    „In Thailand gibt es keine Korruption oder Vetternwirtschaft.“ 5555555555555555555555555

    Tatsache ist, dass in TH die Korruption historisch eine lange Tradition hat und jeder der vielen Militär-Putsche von der jeweiligen Junta damit begründet wurde, die Korruption bekämpfen zu wollen.

    So läßt sich hier einiges finden:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Corruption_in_Thailand

    Passiert ist in all den Jahren leider nichts und so bleibt festzustellen, dass unabhängig davon, wer in TH das Sagen hatte, die Korruption blühte und gedeihte und was seit dem Machtantritt der derzeitigen Junta eher schlechter als besser wurde.
    So sagt selbst die Nationale Antikorruptionskommission, dass die Korruption in Thailand mit einer Krankheit verglichen werden kann, die dringend geheilt werden muss.

    https://thailandtip.info/2019/01/27/die-korruption-in-thailand-ist-mit-einer-krankheit-vergleichbar-und-muss-geheilt-werden/

    Und vor 2 Tagen durften wir lesen:
    „Die Korruption unter der Militärregierung National Council for Peace (NCPO) hat nach dem Putsch einen neuen Höchststand erreicht, berichtet die Nationale Anti-Korruptions-Kommission. „

    https://der-farang.com/de/pages/korruption-bluehte-unter-der-militaerregierung

    Und wer es immer noch nicht glaubt, braucht sich nur den Korruptionswahrnehmungsindex für TH anschauen, welcher sich seit 2004 (Beginn der Erfassung) kaum verändert, geschweige denn verbessert hat.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Korruptionswahrnehmungsindex

    • STIN STIN sagt:

      Obwohl stin immer wieder behauptet, in diedem Forum gebe es keine Zensur, können z.B. berndgrimm und andere User diese Aussage nicht teilen.

      So ist festzustellen, dass eigentlich nur seriöse Beiträge gelöscht oder am Erscheinen gehindert werden, während sich die Verschwörungstheorektiker, Querdenker und diverse andere Chaotiker ungehindert tummeln dürfen.

      Einfach hier mitteilen, wann und zu welcher Zeit geposteter Kommentar verschwunden sein soll.
      Ich sehe dann nach – bisher ist von uns kein einziger Kommentar von berndgrimm, wolf gelöscht worden.

    • Avatar Sniper sagt:

      Meine Meinung zu diesem sogenannten „Sniper“ hatte ich bereits früher zum Ausdruck gebracht.
      Und trotzdem gelingt es diesem „Menschen“ immer mal wieder, uns mit noch größeren Schwachsinn zu überraschen, z.B. mit der Aussage:
      „In Thailand gibt es keine Korruption oder Vetternwirtschaft.“ 5555555555555555555555555

      Sorry, aber Du bist so blöd, Dich beist kein Hund.
      Du scheinst der einzige zu sein der es nicht verstanden hat 🙂

      Lauf mal weiter mit Deinen Scheuklappen durch die Welt.

  3. Avatar Wolf5 sagt:

    Meine Meinung zu diesem sogenannten „Sniper“ hatte ich bereits schon früher zum Ausdruck gebracht.

    Und trotzdem gelingt es diesem „Menschen“ immer mal wieder, uns mit noch größeren Schwachsinn zu überraschen, z.B. mit der Aussage:

    „In Thailand gibt es keine Korruption oder Vetternwirtschaft.“ 5555555555555555555555555

    Tatsache ist, dass in TH die Korruption historisch eine lange Tradition hat und jeder der vielen Militär-Putsche von der jeweiligen Junta damit begründet wurde, die Korruption bekämpfen zu wollen.

    So läßt sich hier einiges finden:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Corruption_in_Thailand

    Passiert ist in all den Jahren leider nichts und so bleibt festzustellen, dass unabhängig davon, wer in TH das Sagen hatte, die Korruption blühte und gedeihte und seit dem Machtantritt der derzeitigen Junta eher schlechter als besser wurde.

    So sagt selbst die Nationale Antikorruptionskommission, dass die Korruption in Thailand mit einer Krankheit verglichen werden kann, die dringend geheilt werden muss.

    https://thailandtip.info/2019/01/27/die-korruption-in-thailand-ist-mit-einer-krankheit-vergleichbar-und-muss-geheilt-werden/

    Und vor 2 Tagen durften wir lesen:

    „Die Korruption unter der Militärregierung National Council for Peace (NCPO) hat nach dem Putsch einen neuen Höchststand erreicht, berichtet die Nationale Anti-Korruptions-Kommission. „

    https://der-farang.com/de/pages/korruption-bluehte-unter-der-militaerregierung

    Und wer es immer noch nicht glaubt, braucht sich nur den Korruptionswahrnehmungsindex für TH anschauen, welcher sich seit 2004 (Beginn der Erfassung) kaum veränderte, geschweige denn verbessert hat.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Korruptionswahrnehmungsindex

  4. Avatar berndgrimm sagt:

    „Die Lösung des Korruptionsproblems liegt nicht nur in der Verantwortung des Staates“, sagte General Prayuth nach dem Treffen der CCSA.

    Vor allem nicht in der Verantwortung einer Militaerdiktatur die in 6 Jahren

    die thailaendische Gesellschaft total an die Wand gefahren hat.

    Die Korruption und die Vetternwirtschaft ist wesentlich groesser geworden

    als waehrend der Thaksin Regierungen aber es kommt fast nix mehr raus.

    Diesmal ist etwas herausgekommen.

    Deshalb muss man sich etwas Neues einfallen lassen um die Leute weiterhin

    fuer diese Militaerdiktatur zu begeistern.

    • Avatar Sniper sagt:

      Die Korruption und die Vetternwirtschaft ist wesentlich groesser geworden

      Wieder so eine Behauptung die jeglicher Grundlage entbehrt.

      In Thailand gibt es keine Korruption oder Vetternwirtschaft.

      Thailand ist eines der wenigen Länder, in denen Beamte nicht bestochen werden können.

      Das System reguliert dies sehr gut, und sehr streng.

      Ich selbst habe noch nie erlebt, dass ein Verkehrspolizist, oder gar ein Beamter der Immigration, die Hand aufgehalten hätte.

      Ausländer werden in Thailand immer korrekt und gleichbehandelt, auch bei Eitrittspreisen.

      Diese ewigen Verleumdungen sind untragbar.

      • Avatar Somchai Iwoassnetwotutzingliagt sagt:

        Na ja, wenigstens hat Sniper einen Sinn fuer Sarkasmus.

        Aber ich kann ihn beruhigen.

        Ich schreibe nicht nur negativ ueber das heutige Thailand.

        Ich vermelde auch etwas Positives:

        Angesichts seiner grossartigen Bemuehungen um die

        Demokratie in seinem Land und seiner aktiven Rolle

        in der deutsch-thailaendischen Freundschaft

        wurde Koenig Rama X

        von der ZDF Heuter Show

        der Vollpfosten des Jahres 2020 verliehen.

         

        • Avatar Sniper sagt:

          Oh, danke für die Info.

          Das ist an mir vorbeigegangen.

          Zwar hatte ich mir die Sendung auch angesehen, aber nicht alles.
          Teilweise ist sie mir zu blöd. Daher spule ich immer bis zum nächsten "Punkt" weiter.

          Aber nun werde ich mir die Verleihung nochmals zu Gemüte führen.

      • Avatar Jean CH sagt:

        Das einzig "Untragbare" ist dieser Blödsinn, den Sie hier zum Besten geben. Wer wurde kürzlich zum Vollpfosten des Jahres gewählt ? Nicht Sniper, oder vielleicht doch ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)