Chiang Mai: AI-Kameras erkennen Motorradfahrer ohne Helm – erfolgreicher Einsatz in der Provinz

Am ersten Tag des verstärkten Einsatzes gegen Motorradfahrer ohne Helm mit intelligenten Überwachungskameras wurden 120 Verkehrssünder ertappt, 20 tagsüber und 100 in der Nacht. Für Oberstleutnant Surachai Janthara deutet das darauf hin, dass mehr Fahrer nachts keine Helme tragen.

Der Einsatz begann mit 16 Kameras in den fünf Bezirken Muang, Mae Rim, Saraphi, Hang Dong und Sansai. Die Kameras sind mit einem System verbunden, das es der Polizei ermöglicht, umgehend Bußgeldbescheide an die Besitzer der Motorräder zu verschicken.

Wenn der Fahrer keinen Helm trägt, beträgt das Bußgeld 400 Baht, für den Sozius sind es hingegen 800 Baht. Die Überwachungskameras bedeuten weniger Kontrollen durch Beamte.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Chiang Mai: AI-Kameras erkennen Motorradfahrer ohne Helm – erfolgreicher Einsatz in der Provinz

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Was in Thailand alles "intelligent"genannt wird!

    Selbst ein verbloedeter unwissender thailaendischer Verkehrspolizist

    waere in der Lage einen Motosaifahrer ohne Helm zu erkennen

    und ihn anzuhalten und nicht nur ein wenig Schmiergeld abzukassieren

    wenn es eine verantwortliche Polizeifuehrung geben wuerde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)