Bangkok: Premier Prayuth sperrt Thailand komplett, wenn Corona-Ausbruch nicht gestoppt werden kann

Der thailändische Premierminister Prayuth Chan o-cha sagte, dass eine landesweite Sperrung unvermeidlich werden könnte, wenn der derzeitige Ausbruch, der sich auf Samut Prakan konzentriert, nicht eingedämmt werden kann.

Er sagte, dass jeder mit der Regierung und den Gesundheitsbehörden zusammenarbeiten sollte, um den Ausbruch einzudämmen. Eine große Anzahl der Fälle betraf Wanderarbeitnehmer aus Myanmar, obwohl der Ministerpräsident bemüht war, darauf hinzuweisen, dass keine Schuldzuweisungen vorgenommen wurden.

Wie die Situation von nun an gehandhabt wurde, würde das Ausmaß der Sperrung bestimmen, sagte Ministerpräsident Prayuth.

Derzeit ist Samut Sakhon gesperrt, und insbesondere die benachbarten Gebiete sind in höchster Alarmbereitschaft. Aber weiter entfernt wurden ebenfalls schon Fälle gemeldet. Die Regierung hat den Gouverneuren der jeweiligen Provinz die Entscheidung überlassen, ob und wann sie eine Sperrung für ihre Provinz verhängen. Jetzt liegt es an den Gouverneuren, die im Zentrum der lokalen Entscheidungsfindung erneut ihre Macht ausüben können.

Dr. Taweesilp Visanuyothin vom Zentrum für die Administration der Covid-19 Situation (CCSA) sagte, der Premierminister habe das Gesundheitsministerium angewiesen, dringend Vorschläge zu unterbreiten.

Ob die Kinder weiterhin zur Schule gehen können und welche Großveranstaltungen gegebenenfalls im Rahmen von Neujahrsfeiern stattfinden können, wird derzeit noch von den Behörden erörtert. Der Straßengüterverkehr von Samut Sakhon unterliegt ebenfalls gewissen Einschränkungen.

Obwohl derzeit noch weitere Entscheidungen getroffen werden, sollte die Situation dies rechtfertigen, könnte das Land eine zweite Sperrung mit weiteren katastrophalen wirtschaftlichen und sozialen Folgen erleben, berichten die thailändischen Medien.

Die thailändischen Gesundheitsbeamten bestätigten am Montag (21. Dezember) 397 neue COVID-19 Fälle.

Von den neuen Fällen waren 382  lokale Übertragungen im Zusammenhang mit dem Ausbruch in Samut Sakhon, während 14 von Personen auf Rückführungsflügen und in staatlichen Quarantänezentren stammten.

Es wurden keine neuen Todesfälle gemeldet, während weitere 25 Personen schon wieder aus dem Krankenhaus entlassen wurden.

Die Fälle vom Dienstag bringen die Gesamtzahl der COVID-19 Fälle in Thailand auf 5.716.

Das Zentrum für die Administration der Covid-19 Situation (CCSA) sagte, die neuesten Fälle seien von:

Schweiz – 1

Bahrain – 1

Pakistan – 3

Sudan – 2

Deutschland – 1

Frankreich – 1

Kuwait – 1

Vereinigte Staaten von Amerika – 3

Pakistan – 1

Inländische Fälle

Saraburi – 3

Chachoengsao – 1

Bangkok – 5

Pathumthani – 2

Petchaburi – 1

Samut Prakarn – 2

Uttaradit – 1

Nakhon Pathom – 1

Daily News

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
ben
Gast
ben
25. Dezember 2020 12:43 pm

@ STIN: ... Geplant ist schon die Steuer-Kontrollen zu verschärfen, damit auch jene Thais Steuern zahlen, die noch nie welche gezahlt haben….

In Pattaya pflanzen sie Bananen auf leere Millionen Grundstücke… Farmer zahlen kaum Steuern… 555

Thomas S,
Gast
Thomas S,
24. Dezember 2020 10:27 am

soll der General doch den Laden für ein paar Jahre dicht machen , ist doch alles tot dort

Arndt
Gast
Arndt
23. Dezember 2020 7:14 pm

Sie werden den Virus nicht stoppen, nur vor sich her schieben wie sie es schon ein Jahr machen. Der Virus wird nie mehr verrschwinden .

berndgrimm
Gast
berndgrimm
24. Dezember 2020 9:20 am
Reply to  STIN

Wenn der Chefdiktator und PM Darsteller

Thailand ganz sperren laesst so ist dies nur

Show wie sein ganzer angeblicher Aktionismus.

Ich weiss nicht weshalb jetzt ploetzlich die Fall Zahlen

hochgefahren werden.

Ich habe schon frueher geschrieben dass wenn es hier

wirklich einmal eine Epidemie oder gar Pandemie

geben wuerde, die echten Zahlen nicht besser

als in Italien oder Frankreich waeren.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
25. Dezember 2020 11:33 am
Reply to  STIN

Ich bezweifle keineswegs dass TH unter allen

Umstaenden eine grosse Show abliefern wuerde.

Aber eine brauchbare Kontrolle sicherlich nicht.

Weder Militaer noch Polizei sind dazu

in der Lage.

Wenn deine Tochter sich erst garnicht

um ein CoE bemueht hat ,so hat sie

richtig gehandelt.

Die Tochter meiner Freunde hat die

ganzen Schikanen durchgemacht

und wurde am Ende von der Swiss

aus UK nicht mitgenommen

weil die keine Transit Paxe

aus UK haben wollten.

Nur Leute die in der Schweiz blieben.

Sie wird jetzt erst im neuen Jahr kommen koennen und natuerlich in die Zwangsquarantaene muessen.

Aber noch schlimmer als die Abzocke in den

Quarantaene Hotels ist die Schikane

um ein CoE fuer die Einreise zu bekommen.

Da werden alle moegliche Zertifikate verlangt

die ueberhaupt nix mit Covid zu tun haben

und dabei weiss keiner der Botschaftsangestellten genau

was er denn nun haben will

und Alle sind auf der Flucht vor

der Verantwortung.

Thainess Buerokratie eben!