Bangkok: Xenia Seeberg wandert mit ihrem Sohn nach Thailand aus

Die deutsche Schauspielerin Xenia Seeberg (53) und ihr Sohn haben es geschafft! Der einstige The Voice Kids-Kandidat Philias Martinek, ist seit seinem dritten Lebensjahr in medizinischer Behandlung, da er an einer Wachstumsstörung leidet.

Eine Ayurveda-Kur in Thailand hat dem Jungen bereits dabei geholfen, zehn Zentimeter zu wachsen. Deswegen fasste die Schauspielerin den Entschluss, mit dem heute 15-Jährigen auszuwandern.

Während ganz Deutschland Weihnachten zu Hause verbringt, landeten Xenia und ihr Sohn pünktlich zu Heiligabend in Thailand. Gegenüber Medien erklärte die 53-Jährige: “Wir mussten ungefähr 48 Stunden vor unserem Abflug einen PCR-Covid-Test machen. Am 23. Dezember ging nämlich unser Flug nach Thailand. Dort kamen wir dann Heiligabend an!”

Nach Ankunft habe sich das Mutter-Sohn-Duo zunächst 14 Tage in ein Quarantäne-Hotel in Bankok begeben. Können sie zwei negativ Tests vorweisen, dürfen sie in ihr Airbnb-Apartment und anschließend in ihre Traumwohnung umziehen. Xenia habe nun ein “Long Stay”-Visum, was für ein Jahr gültig ist und Philias eine dreimonaedoch verlängern lassen.

Trotz vieler Hürden scheint sich der Aufwand für die Serien-Darstellerin und ihren Sohn gelohnt zu haben. Ihre Familie in Deutschland werde sie aber sehr vermissen – doch Besuch hat sich bereits angekündigt.

“Philias‘ Vater Sven zum Beispiel möchte gerne im Februar zu Besuch kommen. Und natürlich hoffe ich, dass auch meine Mama irgendwann den Schritt wagt und zu uns kommt”, verriet Xenia.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
18 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
"Forentroll "
Gast
"Forentroll "
28. Dezember 2020 9:39 pm

Wenn das machbar wäre,  wäre Lord Moldefort Na Dubei schon >2m. 

Wer größer machen kann,  kann aber auch kleiner machen. 

Welche Persönlichkeiten hatten/haben denn das Problem? 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. Dezember 2020 9:12 am

Auch hier sind inzwischen mehrere Beitraege von mir nicht erschienen!

Ich habe keine Lust Alles erst auf wordpad vorzuschreiben!

exil
Gast
exil
26. Dezember 2020 12:48 am

Die liebe Frau hat genug Geld um das man sie in kürzester Zeit erleichtern wird.

Man hat ihr sicherlich nicht erklärt, dass Thailand kein Auswanderungsland ist, sondern nur Urlauber für längere Zeit geduldet sind und man eben der Willkür der Behörden ausgeliefert ist.

Für STIN super, dass er ein Beispiel bringen kann, dass doch jemand freiwillig nach Thailand geht. Noch dazu ein sogenannter Qualitätstourist.

Ob die Frau gut beraten ist sei dahin gestellt, denn wenn ich ein Glas Milch trinken möchte, kaufe ich mir auch nicht gleich eine Kuh. Behandlungen für den Sohn mit Ayurveda kann man auch in fast jedem anderen Land bekommen. 

 

exil
Gast
exil
26. Dezember 2020 1:30 pm
Reply to  STIN

Die Probleme in diesem Land und den Menschen beginnt genau da wo ihr mit eurem Legal-service oder eben diese Liz Luxen ihr Geld verdienen.

Man kann in Thailand niemandem, aber wirklich niemandem trauen. Als Ausländer ist man schon bei der Einreise als Opfer auserkoren und ist gut beraten ein Rückflugticket in der Hosentasche zu haben.

Handschlagqualität kennt man in Thailand nicht, denn man bleibt mit einem Wai auf Distanz. Wenn ich mir in Europa oder Amerika ein Haus kaufe, so gehört das Grundstück eben auch mir und ich brauche nicht irgend welche Rechtsverdreher die mit Verträgen sichern, das ich in mein von mir bezahltes Haus benützen kann, aber mir klar sein muss, dass nichts wirklich mir gehört.

Es gibt Menschen die nach Russland auswandern und da nach Sibirien. Ich habe ehemalige Mitspieler aus den USA, die nach Vietnam, Bermuda und nach Tonga ausgewandert sind. In keinem dieser Länder brauchten die Jungs Angst zu haben, dass man sie laufend über den Tisch ziehen möchte. 

Keiner hatte den Gedanken nach Thailand zu gehen, obwohl wir dort zusammen Urlaub machten. Wir haben hier um uns herum einige sehr wohlhabende und Prominente Nachbarn, die Häuser rund um den Globus besitzen, aber keiner würde je auf die Idee kommen etwas in Thailand zu kaufen (bezahlen). Urlauben ja, aber das war es dann auch schon. 

exil
Gast
exil
26. Dezember 2020 4:19 pm
Reply to  STIN

Aber muss man akzeptieren – oder eben so wie du: sich nur auf Österreich fixieren, oder andere Staaten.

 

Ich bin nicht auf Österreich fixiert, sondern habe, als wir beschlossen haben unsere Kinder nicht in Thailand zur Schule zu schicken, oder sie in ein Internat zu geben einige Möglichkeiten miteinander verglichen.

Nordamerika (USA oder Kanada) Deutschland oder Österreich kamen dann in die engere Wahl.

Schlussendlich sind wir dann in Kitzbühel hängen geblieben. Selbst die Prominenz hat hier ihre Ruhe, niemand sieht dich schräg an weil du ein bisschen mehr Geld hast. Für die Kinder ungefährlich und das Schulsystem ist nicht nur auf die reichen Eliten fixiert. Saubere Luft und Umwelt, jede Jahreszeit bietet etwas. Das Sport und Freizeitangebot ist riesig und eben nicht nur den Reichen vorbehalten.

Ich habe mittlerweile zwei Häuser hier bauen lassen und die Unternehmer haben noch Handschlagqualität, es hat noch keiner Versucht mich über den Tisch zu ziehen. Beim Grundstückskauf brauchte ich einen Anwalt, der danach alle Formalitäten für mich erledigt hat. Und Gütertrennung bei Heirat zu vereinbaren kam uns nie in den Sinn. Ich bin nicht naiv aber meine Frau ist nicht auf mein Geld angewiesen und das Haus das die Schwiegermutter hier bezahlt hat gehört ihr.

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
26. Dezember 2020 8:15 am
Reply to  exil

Man hat ihr sicherlich nicht erklärt, dass Thailand kein Auswanderungsland ist, sondern nur Urlauber für längere Zeit geduldet sind und man eben der Willkür der Behörden ausgeliefert ist.

 

Sehr richtig! Und vor der kann sie auch kein Anwalt in TH schuetzen.

Da wuerden nur "Beziehungen" helfen , die wenn man Aufwand und Ertrag

gegenrechnet in TH viel zu teuer sind.

 

dazu müsstest du mal Liz Luxen fragen, die spricht fließend Thai, ist sehr gut bei den Behörden vernetzt und fühlt sich in
Thailand sehr wohl.
Ich gehe auch bei ihr nicht davon aus, dass man sie um ihr Geld erleichtert.

 

Liz Luxen lebt nicht in TH sondern auf Koh Samui und sie lebt von

der Dummheit der Touristen dort und von der Willkuer der Thai Buerokratie

und der Mafia dort.

Wenn ich mein Geld so einfach in Thailand verdienen wuerde,

wuerde ich auch nicht oeffentlich meckern.Verdirbt das Geschaeft.

Ich kauf schon mal vorsorglich ein paar Tonnen THB von STIN

zum Kurs von 100 pro Euro . An den Kursrelationen wird sich

nix grossartig aendern. Und wenn , dann sehe ich den THB

eher noch staerker als schwaecher.

Und btw: Selbst beim Kurs von 100 waere Wein und echter Kaese

in TH noch zu teuer!

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. Dezember 2020 9:07 am
Reply to  STIN

STIN moechte ja immer gern Thai werden.

Die Thainess Rhetorik hat er schon drauf.

So tun als ob!

Nein, Thailand ist kein Rechtsstaat.

Nein, in Thailand hat ein Auslaender

keine Chance vor Gericht,

es sei denn dass ein positives Urteil

aus anderen Gruenden gefaellt wird.

Es gibt in TH sicherlich noch ehrliche Richter

und auf dem Lande vielleicht eher als in der Stadt.

Wenn die Gegner von STINs Klienten keine

gute Position in der Thai Hackordnung hatten

koennte auch mal ein "faires" Urteil zugunsten

des Farang herausspringen.

Ist aber die Ausnahme.

Ich habe selber nie eigene Erfahrungen mit

Thai Gerichten gemacht aber

ich habe einige Wirtschaftsstrafrechtsverfahren

meiner Freunde miterlebt.

STIN schreibt selber davon dass nur gemauschelt wird.

Ich habe in meinem Berufsleben viele Wirtschafts-

gerichtsverfahren mitgemacht.Da ging es um

hohe Summen.

Natuerlich hat man aus Kosten- und Zeitgruenden

immer zunaechst auf eine aussergerichtliche Einigung

verhandelt und dies klappte auch meistens.

Aber der Grund war der dass es hunderte

von anderen Verfahren gab die bis zum Ende

vor Gericht verhandelt wurden.

So kannte man das wahrscheinliche Urteil

schon vorher.

Soetwas ist in Thailand nicht der Fall.

Hier wird nur im trueben gefischt.

Man liebt die Intransparenz

weil man nur dadurch und durch

Gemauschel an den Gestzestexten vorbei

gewinnen kann.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
28. Dezember 2020 8:45 am
Reply to  STIN

Der Rest deines Kommentars ist wieder voll mit Hass

 

Welcher Rest?

Ich schreibe hier sehr emotionslos

und kann beim besten Willen

keine Hasskommentare darin erkennen.

 

Natuerlich nenne ich

Luege

Menschenverachtung

Selbstbeweihraeucherung

Dummheit

Faulheit

Auslaenderhass

und Betrug

genau so

und versuche sie nicht

als kulturelle Werte

zu entschuldigen

oder gar als Positiv zu verkaufen.

Ich habe auch schon laenger geschrieben

dass die Thai Gesellschaft

seit ca 15 Jahren auf einer

Abwaertsspirale ist

und diese durch die derzeitige

Militaerdiktatur noch beschleunigt wird.

Je reicher die Thai Gesellschaft wurde

umso werteloser wurde sie.

Die Religion ist nur noch eine Fassade

hinter der die Wirtschaftskriminalitaet

versteckt wird.

Was den Machthabern oder denen

die sich als Machthaber aufspielen fehlt,

ist jegliche Glaubwuerdigkeit!

Und natuerlich Ethik und Moral.

Dafuer verkleiden sie sich gern

um ihre Umwelt zu taeuschen.

Ein wirkliches ICH haben sie nicht.

Sondern nur viele Selfies.

 

 

Sniper
Gast
Sniper
26. Dezember 2020 5:19 pm
Reply to  exil

Man hat ihr sicherlich nicht erklärt, dass Thailand kein Auswanderungsland ist, sondern nur Urlauber für längere Zeit geduldet sind

Daher halten sich die Dreckschleudern, die sich hier im Forum tummeln, auch nur für einen verlängerten Urlaub in Thailand auf. Bekommt der Jahresurlaub eine ganz andere Bedeutung 🙂

Haben Häuser oder Wohnungen nur vorrübergehend für ihren Urlaubsaufenthalt gekauft.

Mann, Mann wenn ich Euren Schwachfug immer lese.
 

Wenn Ihr wenigstens soviel Schneid hättet Euch selbst an Eure Ratschläge zu halten, aber nein das tut Ihr nicht.

Und wenn ich immer lese, als was "berndgrimm" die Leute bezeichnet, die nach Thailand kommen oder die hier leben, dann kann ich mir nur an den Kopf fassen.

Merkt er denn nicht selbst, dass auch er dann unter die Verblöteten fällt?

Gut, mit 85 kann es schon sein dass man geistig abbaut. Ich hoffe nur für ihn, dass er nicht mehr so lange leiden muss.

Und Hut ab vor STIN, der immer ruhig und verbnünftig auf diesen Schwachsinn antwortet.

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. Dezember 2020 8:43 am
Reply to  Sniper

Na, dann moechte ich doch gern mal vom selbsternannten Sniper

wissen , wo . wie lange und wovon er in Thailand lebt

und weshalb er hier so zufrieden ist.

STIN verdient sein Geld von den Auslaendern in Thailand

und ist selber seit ueber einem Jahr garnicht mehr in Thailand.

So koennte ich auch in aller Ruhe die Propaganda

der Militaerdiktatur und ihrer Mitkassierer herunterbeten.

Je mehr Schikanen die Militaerdiktatur einbaut,

umso mehr kann STIN verdienen.

Aber nur wenn noch Leute so bloed sind fuer laenger

nach Thailand zu kommen.

Und was die Mehrheit der Farang Expats in TH angeht,

so schreibe ich nur aus meiner eigenen Erfahrung.

Wenn ich wie STIN auf einem Dorf im Norden lebte

wuerde ich wahrscheinlich auch eine andere Erfahrung

gemacht haben.

Aber ich lebe nunmal im EEC , dem wirtschaftlichen

Zentrum Thailands wo die meisten Expats leben.