Rayong: Polizeichef von Rayong wegen illegaler Spielhölle strafversetzt

Der nationale Polizeichef General Suwat Jangyodsuk hat den Polizeichef von Rayong, Generalmajor Paphatdet Ketphan, wegen des Anstiegs der Covid-19-Infektionen in der Provinz, die mit einer illegalen Spielhölle in Verbindung stehen, auf einen inaktiven Posten im Hauptquartier der Polizei versetzt.

Neuer Polizeichef ist der bisherige stellvertretende Kommissar der Region 2, Generalmajor Mana Inpithak. General Wisanu Prasartthong-osoth, Generalinspektor der Polizei, wurde mit der Untersuchung beauftragt, ob die Polizei der Provinz Rayong fahrlässig den Betrieb von Casinos geduldet hat.

Jedem Beamten, der darin verwickelt war, droht ein Disziplinarverfahren. Laut Polizeigeneral Paphatdet gibt es in Rayong keine permanenten Spielhöllen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
13 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
1. Januar 2021 8:40 am

STIN sagt:

30. Dezember 2020 um 3:20 pm

Wir haben vor 45 Jshren beim Bund im Uffz-Heim, in der Mittagspause Doppelkopf gespielt.

Das war eine riesen Gaudi und ging um Minimal-Geldbeträge.

naja, wenn man sieht, dass die Männer das ganze Haushaltsgeld der Frau verzocken, kann ich dieses
Verbot schon nachvollziehen.

STIN sagt:

31. Dezember 2020 um 3:36 am

Schwachkopf, …

Warum müllen Sie das zu? 

Wenn die Thais eine legale Spielmöglichkeit hätten,  würden sie nicht auf die Betrüger reinfallen. 

Wer schleift denn die Casinos,  die nicht zu Ihrem Netzwerk gehören? 

Wem gehört den jetzt die "Staatliche Lotterie "? Das sind ja auch bis zu 180mrdTB Einnahmen. Da kann man einige U-Boote von kaufen. 

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
30. Dezember 2020 2:45 pm

Solange man da soviel verdienen kann,  wird sich nichts ändern. 

Gibt dem Volk Brot und Spiele! 

Die Größe Roms wird TH nie erreichen,  schon gar nicht mit Reis und Thaiboxen im TV. 

Wir haben vor 45 Jshren beim Bund im Uffz-Heim,  in der Mittagspause Doppelkopf gespielt. 

Das war eine riesen Gaudi und ging um Minimal-Geldbeträge. 

Es wurde zu viert gespielt  und es spielten immer die Zwei mit der Kreuzdame zusammen. 

Somit spielte oft der Beste mit dem Schlechtesten zusammen und der Gewinn wurde Geschmälert. 

In Süd-Korea gibt es Spielhallen,  die brechend voll sind,  aber keiner verliert dort Berge von Geld. 

In TH wird es immer die verbotenen Spielhallen geben,  wie es auch die Vetblödung in Schulen,  die Abzocke in PrivatKHs,  in PSchulen, …. gibt. 

Thomas S,
Gast
Thomas S,
30. Dezember 2020 5:45 pm
Reply to  STIN

Schwachkopf, als wenn die Frauen in Thailand nicht zocken würden

exil
Gast
exil
30. Dezember 2020 9:33 pm
Reply to  Thomas S,

Hier hat ein Kleinunternehmer zwei Häuser in Thailand finanziert, aber konnte die letzten 7-8 Jahre nicht nach Thailand fliegen, da er seine Firma am laufen halten musste. Sein Tirak war jedes Jahr in ihrer Heimat.

Als der gute Mann wieder einmal Zeit hatte nach Thailand zu fliegen und in seinem Haus wohnen wollte schaute er nicht schlecht, dass dort fremde Menschen wohnten. Auf genauere Nachfrage erfuhr er, dass sein Tirak beide Häuser verspielt hatte und noch mehrere hundert tausend Bath Schulden hat. Das war dann das Ende der glücklichen Ehe.

Er flog ab damals auch nie wieder nach Thailand, da man versucht hat, er hätte für die Schulden seiner Frau aufzukommen da er ja reich sei.

exil
Gast
exil
29. Dezember 2020 11:29 pm

Laut Polizeigeneral Paphatdet gibt es in Rayong keine permanenten Spielhöllen.

Es gibt keine Spielhöllen, sprich Casinos, so wie es keine Prostitution oder Go Go Bars in Pattaya gibt. 

Das ist wie die Textilblindheit bei Frauen, haben einen Schrank voll Garderobe, aber wenn sie den Schrank öffnen finden nie etwas anzuziehen. Alles nur eine Frage der Betrachtungsweise.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
30. Dezember 2020 9:13 am
Reply to  STIN

exil sagt:

29. Dezember 2020 um 11:29 pm

Laut Polizeigeneral Paphatdet gibt es in Rayong keine permanenten Spielhöllen.

Es gibt keine Spielhöllen, sprich Casinos, so wie es keine Prostitution oder Go Go Bars in Pattaya gibt

 

STIN sagt:

29. Dezember 2020 um 11:57 pm

ja, die Aussage ist ein wenig verwirrend – kann aber durch die Übersetzung entstanden sein.
Weil wie kann man das so erklären – man kennt ja nicht alle geheimen Spielhöllen.
Die machen ja sicher im TV usw. keine Werbung.

Jetzt muss ich die Thai Polizei aber verteidigen.

Sie moegen zu bloed und zu faul fuer wirkliche Polizeiarbeit sein,

aber wo es was abzukassieren gibt das wissen sie.

Die illegalen Casinos haben draussen zwar keine

Leuchtreklame aber wenn die Taxifahrer und Motosai Taxler

die Adresse kennen so kennt sie auch die naechste Polizeistation!

Es gibt keine illegalen Casinos in TH welche die Polizei

nicht kennt.Es sei denn sie waeren so klein und unscheinbar

dass ein abkassieren nicht lohnt.

Ich kenne einige in Din Daeng und BangSue in BKK

die noch aktiv sind und die Polizei weiss genau wo sie

sind wenn ich als zufaelliger Vorbeigeher sie erkannt habe.

Sie sind meist mit Geschaeften an der Strassenfront getarnt.

Da wundert man sich dass sich dort Leute mit dem Taxi

hinfahren lassen.Die haetten mich dort selbst als Farang

reingelassen!

Die Spielsucht wird in TH nicht als negativ angesehen.

In dem Falle von Rayong nehme ich an dass man

zuwenig oder an den Falschen bei der Polizei  gezahlt hat.

Dass in Thailand die Polizei von sich aus irgendetwas

wegen Covid unternehmen wuerde muss ich stark bezweifeln.

Ich bin ja viel zu Fuss unterwegs und treffe immer wieder

auf Gruppen von Thai (10+Leute) die zusammenstehen

und oft die Maske am Kinn haengen haben.

Auf den Maerkten, bei Lotterieverkaeufern,Amulettverkaeufern etc.

Und da sind oft Polizisten in Uniform mitten drin.

Ich habe noch nie einen Polizeieinsatz wegen Covid erlebt!

Die Checkpoints werden von den Geschaeften betrieben.

Central,Lotus,Maxvalue,7-11,Makro etc

und von grossen Firmen  ToT,AIS,Aeon und den Banken.

Die Ernsthaftigkeit der Temperaturkontrolle haengt

vom Management und von der ausfuehrenden Person ab.

Ich haette fast einmal eine Pruegelei mit einem Central

Angestellten gehabt weil der mich zwingen wollte

mich ins Gaestebuch einzutragen.

So dachte ich jedenfalls.

Dabei wollte der gute Mann mich nur auf die damals

neue Finger Temperaturmessung  aufmerksam machen

die neben dem Gaestebuch auf dem Tich stand.

Weshalb das ganze Covid Theater in Thailand

viel einfacher durchzufuehren ist als in DACH

ist sehr einfach:

Hier sind alle Firmen,Organisationen und Behoerden

hoffnungslos overstaffed.

Das heisst man hat genug unnuetz herumstehende/-sitzende

Manpower die man beschaeftigen kann.

Ausserdem gibt es besonders den Thai Maennlein das Gefuehl

der eigenen Wichtigkeit.

 

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
31. Dezember 2020 8:55 am
Reply to  STIN

So glaeubig ist kein Thai dass er nicht spielt.

Meine Frau die nun wirklich als Vorbildlich

fuer aufrechte Thai Buddhisten gelten kann

(es gibt aber durchaus auch solch vorbildliche Thai Maenner)

nimmt immer wenn sie in ihr Heimatdorf in

Sukhothai faehrt ein Spielbudget

zum Verzocken mit.!