Koh Samui: Toter Bruda-Wal ungefähr 20m vom Ufer entfernt gestrandet

Der verrottende Kadaver eines Bryde- oder Bruda-Wals wurde am Sonntag (10. Januar) am Strand von Choeng Mon auf Ko Samui auf Felsen angespült gefunden.

Die Dorfbewohner informierten Withaya Suksom, den Vorsitzenden eines Rettungszentrums in der Gemeinde Bo Phut, über die Entdeckung. Herr Withaya meldete den Fund dann weiter an die lokale Polizei von Bo Phut.

Der tote Wal wurde etwa 20 Meter vom Ufer entfernt auf Felsen gestrandet. Er ist ungefähr 11,3 Meter lang und hat ein geschätztes Gewicht von einer Tonne. Das Geschlecht des Wals musste noch bestimmt werden.

Sein Schwanzteil verrottet bereits und sendet einen üblen Geruch über die Gegend.

Chaowalit Phetnoy, der Chef des Fischereibüros von Ko Samui, sagte, der Kadaver sei wahrscheinlich von Wellen aus dem Nordosten an Land gespült worden.

Herr Chaowalit sagte, dass Experten des in Chumphon ansässigen Entwicklungs- und Forschungszentrums für Meeresressourcen für den oberen Golf von Thailand voraussichtlich heute am Montag vor Ort eintreffen werden, um den Kadaver zu untersuchen und um festzustellen, warum er gestorben ist.

Im Januar letzten Jahres wurde ebenfalls der verrottende Kadaver eines Bruda-Wals zwischen den Mangrovenbäumen in der Gemeinde Bang Poo Mai im Bezirk Muang von Samut Prakan gefunden. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)