Mae Sot: In Burma breitet sich Corona-Virus rasant aus, viele Thais wollen nachhause

Der Grenzbezirk Mae Sot ist in Alarmbereitschaft für eine große Anzahl von Thailändern, die in einem Casino in Myawaddy arbeiten, um vor der anhaltenden Ausbreitung des Coronavirus in Burma zu fliehen.

Opas Kankawinpong, der Generaldirektor der Abteilung für Krankheitskontrolle, erwartete, dass Hunderte thailändischer Arbeiter in einem Kasino in der grenzüberschreitenden Stadt durch den Bezirk in Tak zurückkehren würden, kurz nachdem die Provinz den Kontrollpunkt vorübergehend wieder geöffnet hatte, um sie durchzulassen.

„Wir haben geschätzt, dass Hunderte von Thailändern dort festsitzen. Wir wissen nicht, wie viele von ihnen infiziert wurden “, zitierte Opas Kankawinpong in einem Videoclip, der am Sonntag (10. Januarauf der Facebook Seite der Abteilung veröffentlicht wurde.

Die letzte Gruppe thailändischer Rückkehrer – vermutlich Nummer 40 – traf am Donnerstag ein. 17 von ihnen wurden positiv getestet und in das Mae Sot Krankenhaus gebracht. Sie arbeiteten für das Sky Complex Casino, direkt gegenüber dem Moei River, der Mae Sot und Myawaddy trennt.

Sicherheitsbeamte schätzten, dass insgesamt 300 lokale und thailändische Mitarbeiter im Casino arbeiten. Myawaddy ist die Heimat mehrerer anderer Casinos, aber die neueste Gruppe von Rückkehrern arbeitete bei Sky Complex.

Es war bisher noch unklar, wann der Bezirk die Grenze für ihre Rückkehr öffnen wird, berichten die lokalen Medien.

Die vorübergehende Wiedereröffnung der Grenze soll verhindern, dass thailändische Arbeiter illegal über den Fluss zurückkehren, und den Gesundheitsbehörden die Kontrolle des Virus erleichtern.

„Es wird keine Thailänder mehr geben, die sich nach Mae Sot schleichen, da ihre illegale Bewegung die Bewohner des Bezirks und des Landes gesundheitlich gefährden könnte“, sagte Dr. Opas.

Der Abteilungsleiter sagte, Mae Sot habe Feldkrankenhäuser vorbereitet, um den Zustrom von Thailändern von Myawaddy zusätzlich zum Hauptkrankenhaus in der Bezirksstadt zu erhalten.

Mae Sot hat nach Angaben des Gesundheitsamtes des Bezirks seit Montag (11. Januar) mindestens 60 Fälle von Covid-19 bestätigt, darunter 17 neue Übertragungen, die am Sonntag vom Zentrum für die Administration der Covid-19 Situation in Thailand angekündigt wurden.

Die Gemeinde Mae Sot setzt sich dafür ein, dass die Einwohner der Stadt ihre Wache halten, um die Rückkehr ihrer Landsleute von der anderen Seite des Flusses zu erwarten.

Der Bürgermeister von Mae Sot, Therdkiat Chinsaranon, forderte am Samstag eine strikte Zusammenarbeit der Menschen im Bezirk, um die Krise zu überwinden.

Der nationale Polizeichef Suwat Jangyodsuk, der am Samstag das Grenzgebiet in Mae Sot – einschließlich des Standorts gegenüber dem Casino – inspizierte, sagte, dass zusätzliches Polizeipersonal zur Bewachung der Grenze eingesetzt werden würde.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Mae Sot: In Burma breitet sich Corona-Virus rasant aus, viele Thais wollen nachhause

  1. Avatar trueffelschweinchen sagt:

    nanue

    die thais sind gewiss gefaehlich, wesenlich gefaehrlicher aber sind burmesen, die hungern.

    ich ueberweise staendig money. ich  wuerde an ihrer stelle auch den grenzfluss ueberqueren, um einige baht  in th zu verdienen, sind harte zeiten halt. 

    was vielen nicht klar ist  etliche alte werden verhungern

    ich geb zu, hab angst, infiziert zu werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)