Bangkok: Haushaltsschulden steigen massiv wegen der Corona-Krise

Die Schulden der thailändischen Haushalte ist wegen Covid-19 auf dem höchsten Stand seit 12 Jahren, etwa 480.000 Baht pro Haushalt, gab die Universität der thailändischen Handelskammer (UTCC) bekannt.

Der Rektor der UTCC, Thanawat Polwichai (ธน วรรธ น์ พล วิชัย), sagte, dass die von über 1.000 Teilnehmern gesammelten Daten zeigen, dass die Verschuldung der privaten Haushalte im Jahr 2020 aufgrund der höheren Lebenshaltungskosten und des fehlenden Einkommens 483.950 Baht pro befragtem Haushalt erreichte.

Die Umfrage zeigt auch, dass mehr als 70 Prozent der Schulden neu sind und auf die durch COVID-19 verursachte Wirtschaftskrise zurückzuführen sind.

Die Teilnehmer gaben an, dass sie möglicherweise Kreditrückzahlungen nicht einhalten können, 72 Prozent gaben der angeschlagenen Wirtschaft die Schuld, rund 60 Prozent gaben lediglich an, dass ihr Einkommen nicht den Ausgaben entspricht, und rund 55 Prozent gaben an, weniger zu verdienen als zuvor.

Wobei die Verschuldung der privaten Haushalte im Jahr 2020 die höchste seit über einem Jahrzehnt war, sind über 75 Prozent legitimen Kreditgebern geschuldet.

Thanawat schlug vor, dass die Regierung die Schuldenkrise der privaten Haushalte mit mehr Konjunkturmaßnahmen lösen und Selbständigen helfen sollte, ihre Rückzahlungen nicht auszusetzen, wodurch noch mehr Schulden entstehen. / PBS

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Bangkok: Haushaltsschulden steigen massiv wegen der Corona-Krise

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Ja, in Thailand ist nicht der Staat verschuldet sondern nur die Buerger.

    Besonders die Armen, die man in immer mehr Schulden hineintreibt

    und ihnen vorgaukelt sie koennten einen Lebensstil fuehren

    den sie aufgrund ihres Einkommens garnicht finanzieren koennen.

    Ein Staat der ueberhaupt keine Sozialausgaben hat

    aber trotzdem kein schlanker Staat ist,

    wegen der Millionen unfaehigen und untaetigen Sesselbeschwerer

    in Militaer,Polizei und vielen unnuetzen Behoerden.

    • STIN STIN sagt:

      Ja, in Thailand ist nicht der Staat verschuldet sondern nur die Buerger.

      Besonders die Armen, die man in immer mehr Schulden hineintreibt

      und ihnen vorgaukelt sie koennten einen Lebensstil fuehren

      den sie aufgrund ihres Einkommens garnicht finanzieren koennen.

      ja, das ist richtig. Darüber hab ich ja schon einen Artikel geschrieben, woher diese Schulden kommen.

      Prayuth hat dies 2014 übernommen, da waren die Haushalte schon mit 200.000-300.000 Baht verschuldet.
      Thaksin hat ja mit Kredit-Angeboten die Wähler geholt.

      Million für jedes Dorf – auf Kredit ausgeteilt
      Mikrokredite bei Toggasoh – bis 250.000 Baht, bevor das System zusammenbrach
      Förderung bei Autokrediten, Subventionen
      30.000 Baht Kreditkarte
      Förderung bei Hauskrediten
      usw.

      Das war kein Werk von Prayuth, der verteilt es besser, ohne Rückzahlungspflicht.

      Um das korrekt bewerten zu können, benötigt ein Expat Insiderwissen, sonst denkt er wie Wolfi, es wäre so
      wie in den Mainstream Medien von Singapur-Redakteuren.

      Ein Staat der ueberhaupt keine Sozialausgaben hat

      aber trotzdem kein schlanker Staat ist,

      wegen der Millionen unfaehigen und untaetigen Sesselbeschwerer

      in Militaer,Polizei und vielen unnuetzen Behoerden.

      naja, über das Thai.Militär oder das D-Militär können wir streiten. Ich halte die Bundeswehr
      für absolut unfähig – vdLeyen hat es nicht geschafft, AKK genauso wenig. Eine marode, Geldverschlingende, tw. rechtsradikale
      Truppe. Wertlos…..

      • Avatar "Forentroll" sagt:

        xxxxxxxxx – zensiert – Bashing

        Die privaten Haushalte UND der Staat ist verschuldet. 

        Der Staat sogar mehrfach! 

        Wenn Frl. STIN sich hier über Armeen äußert,  bekomme ich Lachkrämpfe.

        Die BW und andere holen seit einigen Jahren,  bei Bodenkämpfen, die Kohlen aus dem Feuer! 

        Abgesehen von Elitetruppen, haben die Amis da schon lange (nicht erst seit dem Vietnam-Krieg) drauf. 

        TH hat sich da, wo moderne Sturmgewehre eingeführt wurden,  erheblich verbesserte,  auch in der TV-Werbung dafür. 

        …..

        • STIN STIN sagt:

          Die privaten Haushalte UND der Staat ist verschuldet.

          richtig.

          Der Staat sogar mehrfach!

          Der Staat ist gesund verschuldet, zumindest bis vor Corona.
          Die EU sieht eine gesunde Verschuldung bis 60% (BIP) – TH hat bis Corona 48%. Also davon
          träumt jeder EU-Staat.
          Deutschland hat ca 60%, Österreich über 80%.

          Die BW und andere holen seit einigen Jahren, bei Bodenkämpfen, die Kohlen aus dem Feuer!

          nein, so gut wie keine Bodenkämpfe, auch nicht in Afghanistan. Eher nur Luftraumüberwachung.
          Weil die BW ist so marode, dass kaum noch was funktioniert.
          Von 140 Eurofightern schaffen es gerade mal 10 in die Luft – der Rest steht und verrostet am Boden.

          https://www.tagesschau.de/investigativ/report-mainz/bundeswehr-ruestungsprojekte-105.html

          Panzer geht auch kaum noch einer. Bei einem Angriff auf Deutschland müssten wir wohl die Österreicher zu Hilfe rufen 🙂
          Hast du die BW so zerstört und bist dann nach TH geflüchtet und hast deinen Namen geändert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)