Keine größere Beliebtheit durch Kabinettsumbildung

Bangkok – Glaubt man einer Umfrage des etablierten Meinungsforschungsinstituts Suan Dusit Poll, so wird die bevorstehende Kabinettsumbildung nicht gerade dazu beitragen, die Regierung aus dem momentanen Popularitätstief zu ziehen und ihre Beliebtheit zu steigern.

Gemäß der Befragung, die zwischen dem 27. und 29. Juni landesweit bei 1.416 Menschen durchgeführt wurde, sind 58,04% der Befragten der Meinung, die Umbildung sei nur durchgeführt worden, um von politischen bzw. sozialen Konflikten abzulenken und werde nicht dazu beitragen Probleme zu lösen, geschweige denn die Beliebtheit zu steigern.

26,74% sehen das anders und halten die Umbildung für positiv und sinnvoll, während 15,22% glauben, dass die Beliebtheit weiter sinken wird, da die Hauptprobleme (verfehlte Reispolitik, katastrophales Hochwassermanagement und massive Korruption) nach wie vor nicht gelöst wurden.

Fragen nach dem Gesamteindruck des bereits von zahlreichen Medien vorgestellten, aber noch nicht offiziell bekanntgegebenen Kabinetts ergaben, dass 55,31% der Befragten glauben, dass alles beim Alten bleiben wird, da die neuen Gesichter alle aus dem gleichen Lager kommen. 28,10% halten die neuen Kabinettsmitglieder für eine Verbesserung, während 16,59% sie für eine Verschlimmerung halten.

Größter Beliebtheit unter den Ministern im neuen Kabinett erfreut sich Frau Paveena Hongsakul (82,3%), Präsidentin der in ganz Thailand bekannten Paveena Foundation, die als Ministerin für soziale Entwicklung zuständig sein wird, gefolgt vom neuen Bildungsminister Jaturon Chaisaeng (80,38%) und der Premierministerin/Verteidigungsministerin Yingluck Shinawatra (77,83%).

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Keine größere Beliebtheit durch Kabinettsumbildung

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    sind 58,04% der Befragten der Meinung, die Umbildung sei nur durchgeführt worden, um von politischen bzw. sozialen Konflikten abzulenken und werde nicht dazu beitragen Probleme zu löse

    Es ist erstaunlich dass nur 58% der durchaus gebildeteren Eingeborenen es so sehen.
    Ansonsten sind die Zustimmungsquoten besser als für die Merkel Regierung in D.
    Und beide sind unabwählbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)