Pattaya: Bargirls haben derzeit nur zwei Optionen – entweder werden sie von Farangs gerettet oder zurück in den Isaan

Viele von Pattayas Bargirls haben keine wirklichen Aussichten und sagen, dass sie während der Beschränkungen aufgrund des Coronavirus in der Stadt grundsätzlich zwei Möglichkeiten hätten: Ausländische Männer retten sie oder ins Landesinnere zurückkehren.

“Warunee” sagte, sie habe ihr Geld verdient, indem sie Zeit mit ausländischen Männern in Hotels verbracht und um Chromstangen getanzt habe. Aber jetzt, wo die Bars geschlossen sind, hat sie keine Möglichkeit, Geld zu verdienen.

Sie sagte, ihr „Freund“ in Deutschland schicke etwas Geld, aber sie möchte wieder arbeiten und andere Leute treffen.

Ihre Bargirl-Freunde tun dies ebenfalls und bitten Ausländer aus Großbritannien, Australien, Schweden und anderen Ländern, sie zu unterstützen. Einige teilen ihre Geschichten jetzt in Live-Videostreams und locken einsame Männer im Westen dazu, für „virtuelle“ Getränke zu bezahlen.

Warunee sagte, dass Mädchen ohne einen Mann, der sich um sie kümmert, normalerweise beschließen, in den Issan zurückzukehren und bei der Familie zu leben.

Bargirls haben einen berühmten Ruf für Faulheit, aber eine kleine Anzahl fleißiger Bararbeiter hat sich entschieden, auf eigenen Beinen zu stehen, indem sie gebrauchte Waren oder Gemüse auf Märkten verkauften. / Pattaya Mail

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
16. Januar 2021 3:00 pm

Warum halten Sie selbst Ihre BloCK Regeln nicht ein und veröffentlichen hier ein Bild mit zwei Frauen,  die Bekannte durchaus identifizieren können. 

Unabhängig,  ob die Frauen tatsächlich Prostituierte sind ist das wieder ein absoluter STIN -Hammer und wieder ein Verstoß gegen Ihre eigenen Regeln!! 

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
16. Januar 2021 2:39 pm

Gestern sagte die Frau meines Freundes,  als ein "röhrendes" BigBike vorbei fuhr,  wie kann man hier nur leben? 

Ich sagte ihr das sind alles die Zuhälter ais den Hochburgen. 

Und siehe da, als ich heute vom Hafen zurückkam,  kontrollierte die Polizei schon wieder. 

Für die Frauen gibt es viele andere Möglichkeiten! 

Sie können zB 2-3 Babys übernehmen. 

Da wird 5-7.000TB/Baby bezahlt. "Verbrauchsmaterialien" werden natürlich gestellt. 

Oder sie kauft sich von ihrem Gesparten einen Mopedbeiwagen und verkauft an die alten Kolleginnen leckeres Essen. 

Statt Farang,  könnte sie auch einen Chinesen heiraten. Da gibt es sogar viele junge Männer,  due eine nette Frau suchen. 

Da kommen immer mehr mit 10-Jahres-Visa, die haben auch richtig Kohle. 

…. 

Legen Sie doch mal Ihren Tunnelblick ab! 

Es gibt auch nicht nur Pattaya,  ….. da will man ja eh die Prostitution weghaben. 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
17. Januar 2021 8:58 am
Reply to  "Forentroll"

SF schreibt: Und siehe da, als ich heute vom Hafen zurückkam,  kontrollierte die Polizei schon wieder. 

 

Was wurde wo kontrolliert?

Also so sehr sich SF und STIN auch fetzen, beide leben,lebten oder schreiben

jedenfalls von einem intakten Thailand.

Merke: Thailand wird offenbar besser je naeher man an der burmesischen Grenze

lebt oder je weiter man von Thailand weg ist.

Realitaet im wirklichen Thailand weitab von der burmesischen Grenze:

Gestern kamen wir auf der Sukumvit bei der Einfahrt nach Pattaya

in eine grossangelegte Polizeikontrolle mit Sonnendach quer ueber

die 6 Spuren der SKV.Ueber 20 Polizei Offiziere teilweise in

sternreichen Uniformen. 4 davon arbeiteten tatsaechlich und kontrollierten.

Was kontrollierten sie ? Die Temperatur der Autoinsassen mit 39THB

Thermometer Pistolen. Ich hatte angeblich 33,2 Grad. So kaltbluetig

bin ich leider nicht und nach Aussagen meiner Mitfahrer

war ich durchaus noch lebendig.

Es wurde niemand angehalten (ausser jeder im Verkehr) ,

man haette in dieser Zeit Alles Moegliche kontrollieren koennen…..

So tun als ob….. das ist Thailand Heute im Covid Theater!

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
18. Januar 2021 2:38 pm
Reply to  berndgrimm

Es wurden FZ kontrolliert. 

Licht,  Auspuff,  Helm, ansonsten Gurt.

Was sonst noch? 

War eine ideal Stelle,  direkt hinter einer Kurve. Ausbüchsen war nicht. Vorher stand ein Polizeimotorrad. 

Zur Zeit sind viele einzelne Frauen unterwegs,  die man sonst nicht sieht. 

Die Krachmacher-Big-Bike hat es hier sonst auch nicht. 

Hier ist es tatsächlich besser,  da kleiner und überschaubarer. 

Bis auf 2-3 neue kenne ich fast alle und die mich auch.  

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
19. Januar 2021 8:08 am
Reply to  "Forentroll"

Ich habe doch geschrieben dass Thailand offensichtlich

besser wird je naeher man an der burmesischen Grenze ist.

Eine solch hinterfotzige Polizeiarbeit habe ich in BKK

und Umgebung schon sehr lange nicht erlebt.

Hier betreibt die Polizei Arbeitsverweigerung.

Ist der Militaerdiktatur auch scheissegal solange

sie ihr die Kritiker in Schach haelt.

exil
Gast
exil
14. Januar 2021 5:48 pm

Die Damen die auf die Tränendrüse der Farangs drücken, vergessen, dass es in Europa wesentlich schlechter ist was den Virus anbelangt.

Hier haben auch viele Menschen damit zu kämpfen, dass der Arbeitsplatz verloren gegangen ist und man Geld vom Arbeitsamt erhält um zu überleben. 

Thailand ist damit gesegnet, dass man das ganze Jahr über irgend etwas ernten kann wenn man möchte. Ist im Europäischen Winter natürlich nicht so einfach. 

Es ist natürlich wesentlich einfacher sich mit dem Erbummsten Geld sämtlichen unnützen Kram zu kaufen als mit einem Büffel im Reisfeld zu stehen. 

Deshalb sind Thaidamen wirkliche Tierliebhaber:

Einen Jaguar in der Garage, einen Nerz im Schrank, einen Hengst im Bett und einen Esel der das alles finanziert.

exil
Gast
exil
14. Januar 2021 10:44 pm
Reply to  STIN

Einen Jaguar in der Garage, einen Nerz im Schrank, einen Hengst im Bett und einen Esel der das alles finanziert.

Klingt nach EXIL Kein Jaguar, Mini Cooper S Cabrio und Audi SQ5 für den Winter. Finanziert wurde das meiste von Mæ̀ buỵṭhrrm. Der verursacht das keine Kopfschmerzen. Der Rest stimmt schon.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
15. Januar 2021 9:45 am
Reply to  exil

Also wenn die Damen wirklich so geschaeftstuechtig sind,

dann wird es ihnen an nichts mangeln.

Ich habe absolut keine Erfahrungen mit Prostituierten

in Pattaya oder Phuket aber doch einige mit den

Prostituierten in BKK (allerdings lang,lang ists her)

Die oben geschilderten Damen traf man eigentlich

nur in den Salons/Bars fuer Farang,Japaner oder Araber.

In Sukhumvit und Silom.

In den Salons fuer Thai fand man meist juengere,

eigentlich durchaus "normale" Maedchen die

durchaus ihr Geld an die Familie im Norden/Issan

schickten.

Ich habe einige dieser Maedchen ueber einen

laengeren Zeitraum gekannt und keine

ist irgendwie in Kriminalitaet und Drogen

abgerutscht.Ich war viele Jahre mit einem

(schwulen) Mama San befreundet

dem die Maedchen voll vertrauten.

Wer kennt noch das alte Nancy oder BKK Cozy

oder Christina an der oberen New Phetchburi ?

Das waren damals die besten Salons in BKK

Das war noch bevor Chuwit und die Salons

auf Ratchadaphisek kamen.