Bangkok: Corona-Pandemie verwüstet weiterhin die Tourismusindustrie in Thailand

Die Covid-19 Pandemie verwüstet weiterhin die Tourismusunternehmen in Thailand, da die Zahl der Reiseveranstalter und der Reisebüros, die ihre Lizenzen zurückziehen, im Dezember 2020 ihren Höhepunkt erreichte, während 65 – 70 % der restlichen Agenten und Veranstalter aufgrund der strengen Grenzbeschränkungen auf unbestimmte Zeit ihre Geschäfte geschlossen haben.

Rund 10 % der ausgehenden Betreiber gaben ihre Lizenzen bei der Tourismusabteilung auf, insbesondere nachdem das wiederauflebende Virus am 15. Dezember 2020 die örtlichen Gemeinden getroffen hatte, sagte Suthiphong Pheunphiphop, der Präsident der Thai Travel Agents Association (TTAA).

Das Covid-19 Virus, das sich von seinem Epizentrum auf dem Central Shrimp Market in der Provinz Samut Sakhon ausbreitete, trübte die Hoffnungen der Betreiber auf eine schnelle Erholung.

Nach Angaben der Tourismusabteilung haben im vergangenen Jahr 2.598 Reiseveranstalter den Markt endgültig verlassen, indem sie ihre Lizenzen zurückgegeben haben, um ihre Garantieeinlagen zurückzubekommen.

Da die thailändische Tourismusbranche seit fast einem Jahr mit Schwierigkeiten aufgrund des Mangels an internationalen Touristen konfrontiert ist, verzeichnete die Abmeldung mit insgesamt 765 Unternehmen den höchsten Rekord im vierten Quartal des vergangenen Jahres. Allein im Dezember 2020 haben insgesamt 293 Reiseveranstalter ihre Lizenzen zurück gegeben.

Herr Suthiphong sagte, dass der Inlandstourismus bis April 2021 wieder aufgenommen werden könnte, aber es hängt davon ab, wie effizient die Regierung den neuen Ausbruch kontrollieren kann, um das Reisevertrauen der internationalen Touristen bis Februar und März wiederzugewinnen.

In der Zwischenzeit wird erwartet, dass sich die globalen Trends im April und Mai 2021 nach Ende der Wintersaison in Thailand verbessern wird und das wärmere Wetter die Ausbreitung des Virus hemmen könnte.

„Die Betreiber müssen abwarten, wie sich die Dinge im Juni entwickeln“, sagte Suthiphong.

„Die Aussichten für den Outbound – Markt sind am schwierigsten vorherzusagen, da die Branche mit sehr unsicheren Faktoren wie der Wirksamkeit von Impfstoffen und den speziellen Richtlinien in jedem Ziel konfrontiert ist, um den Touristenstrom wieder zu ermöglichen“, fügte er weiter hinzu.

Er sagte, obwohl es bereits mehrere Berichte über Todesfälle nach der Covid-19 Impfung gab, traten die meisten Fälle bei älteren Menschen auf.

Die Menschen sollten sich nicht zu viele Sorgen machen, da der Impfstoff die einzige Lösung für die Pandemie ist, sagte er weiter.

Unter den gegenwärtigen Umständen verschob die TTAA stattdessen auch die Thai International Travel Fair auf den 26. bis 29. August 2021. Die Messe für den Outbound – Markt war zuvor für den 25. bis 28. Februar geplant gewesen.

Laut TTAA gab es im Jahr 2020 rund 1 Million ausgehende thailändische Touristen, die rund 50 Milliarden Baht im Ausland ausgaben, ein Sturzflug im Vergleich zu 11 Millionen Touristen mit Gesamtausgaben von 430 Milliarden Baht im Jahr 2019.

In der Zwischenzeit sagte der Tourismus- und Sportminister Phiphat Ratchakitprakarn, das Ministerium plane, Arbeitsminister Suchart Chomklin diese Woche zu treffen. Das Treffen soll Schritte zur Sicherung der Beschäftigung erörtern, da er plant, ein 50 % iges Zuzahlungssystem für das monatliche Gehalt vorzuschlagen, das auf 7.500 Baht pro Kopf begrenzt ist. / Bangkok Post

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Bangkok: Corona-Pandemie verwüstet weiterhin die Tourismusindustrie in Thailand

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Nein, nicht die Covid Pandemie sondern diese unfaehige Militaerdiktatur

    verwuestet die Tourismusindustrie in Thailand.

    Und natuerlich deren eigenes Thai Management.

    Man will ums verrecken keine westlichen Auslaender mehr im Lande

    weil die so verrueckte Ideen wie Rechtsstaat,Demokratie,Meinungsfreiheit

    ins Land bringen und meist auch noch eine Gegenleistung fuer ihr Geld verlangen.

    • STIN STIN sagt:

      Nein, nicht die Covid Pandemie sondern diese unfaehige Militaerdiktatur

      verwuestet die Tourismusindustrie in Thailand.

      das ist eine große Lüge und du weißt das genau.

      Weil dann wären alle Regierungen weltweit unfähig, weil die Tourismus-INdustrie so ziemlich weltweit tot ist.
      Auch die USA – lässt nun unter Biden keine EU-Bürger ins Land.

      Würde man es laufen lassen, würde in TH in wenigen Tagen das gesamte Gesundheitssystem zusammenbrechen und der
      Schaden wäre immens – gleiches in der EU.

      Das Thai-Krisenmanagement ist absolut hervorragend. Sicherlich einige Massnahmen überflüßig, aber besser als so wie in Brasilien,
      wo derzeit alles aus dem Ruder läuft, das Gesundheitssystem zusammenbricht und die Leute keinen Sauerstoff mehr bekommen.

      Sorry, aber hier richte ich mich schon nach den Zahlen, nach dem Lob der WHO und den Rankings – wo TH vorne mit dabei ist.
      So ein Corona-Krisenmanagement bräuchten wir in DACH – dann wäre alles vll schon vorbei – wenn die Gerichte es nicht gestoppt hätten.

      Man will ums verrecken keine westlichen Auslaender mehr im Lande

      weil die so verrueckte Ideen wie Rechtsstaat,Demokratie,Meinungsfreiheit

      ins Land bringen und meist auch noch eine Gegenleistung fuer ihr Geld verlangen.

      das mag stimmen. Dafür ist Anutin verantwortlich. Also vermiete deine Wohnung und flüchte.
      Fragt sich nur derzeit, wohin.

      • Avatar berndgrimm sagt:

        STIN weiss genau wie ich dass meine Meinung eben keine Luege ist.

        Der Tourismus in den Touristengebieten Kanaren ,Madeira,Aegypten und Tuerkei sowie Dom Rep ,Kuba,Mexico

        Barbados, Malediven,Seychellen laeuft wenn auch mit den

        ueblichen Einschraenkungen normal.

        Januar ist nun mal der schwaechste Tourismusmonat in Europa.

        Genauso koennte er auch in TH laufen.

        Wenn die angeblich so guten Vorsichtsmassnahmen in TH

        Wirklichkeit waeren koennte man locker bis zu 50%

        der normalen Touristenzahlen hier rein lassen.

        In HKT und USM waeren die Auslaender eh unter sich

        und nach Pattaya ist auch vor Corona kein Qualitaetstourist gekommen.

        Wenn die chinesischen Zahlen stimmen wuerden

        koennte man jede Menge Chinesen reinlassen.

        Die sind angeblich ja Covid Frei

        Ein Grund weshalb hier Alles zugehalten wird ,

        ist natuerlich die THAI Pleite.

        THAI hat vor Corona immerhin ein Drittel

        der europaeischen Touris transportiert.

        Uebrigen die THAI fliegt heute gleich mit

        2 Flugzeugen nach FRA.Ich nehme an Fracht

        weil die Abflugzeiten fruehmorgens sind.

        Aber es sind beides (B773+A359) Pax Flieger.

        Ich unterschaetze die Covid Gefahr keinesfalls,

        aber was STIN hier praktiziert ist eine dreiste

        Propaganda fuer seine geliebte Militaerdiktatur,

        mit der er im Moment selber lieber nix

        zu tun haben will.

        Wasser predigen und selber (billigen) Wein trinken.

        Da muss jemand der bei Traumwetter in TH

        bleiben muss und der Willkuer der Schlammfressen an der

        Macht ausgesetzt ist doch widersprechen!

        Und nochetwas: Die derzeit weltweit praktizierte Abschottung

        spielt natuerlich rassistischen und nationalistischen Regimen

        wie der hiesigen Militaerdiktatur in die Karten.

         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)