Bangkok: Reiseveranstalter wollen Impf-Paket für Touristen anbieten

Reiseveranstalter haben die Idee ins Spiel gebracht, ausländische Touristen mit Impfpaketen anzulocken, nachdem die erste Charge von Impfstoffen im Februar das Land erreichen wird.

Laut Chamnan Srisawat, Präsident des Tourism Council of Thailand (TCT), sollten die einmonatigen Reisepakete 150.000 Baht kosten, einschließlich einer 14-tägigen Quarantäne in einer alternativen staatlichen oder lokalen Quarantäneeinrichtung und der Ausgaben für die Impfung.

Der Plan ziele darauf ab, die Reiseveranstalter und Hoteliers an den wichtigsten Reisezielen zu unterstützen. Wenn die Food and Drug Administration genehmige, dass private Krankenhäuser mehr Covid-19-Impfstoffe reservierten, könnten Reiseveranstalter mit Hospitälern zusammenarbeiten, um Impfungen für ausländische Reisende anzubieten.

„Die mit dem Tourismus verbundenen Unternehmen werden nicht in der Lage sein, sich über Wasser zu halten, bis Massenimpfungsprogramme weltweit stattfinden”, fügte Chamnan hinzu.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
23. Januar 2021 10:47 am

Endlich mal ein gutes Angebot:

Fuer alle Masochisten oder Thailand Prospektglaeubigen.

Und natuerlich fuer die beteiligten Hotels, Hospitaeler

und deren Mitkassierer.

150.000 THB fuer 4 Wochen Thailand Urlaub.

Das sind 4300 Euro.

Nich schlecht wenn es incl Flug und wirklicher Verpflegung waere.

Von den "medizinischen Leistungen" spreche ich ganz bewusst nicht.

Frueher sind die Leute nach Thailand geflogen weil sie dort

ihre Viagra oder aehnliches "billiger" bekamen.

So koennte es mit den Impfstoffen auch werden,

und die sind mindestens so echt wie die Viagra frueher!

4 Wochen Thailand in einer geschlossenen Anstalt aeh Resort.

Das waere bestimmt etwas Gutes, besonders fuer diese

Militaerdiktatur.

Fuer die Gaeste ……aeh , das kann ich erst schreiben

wenn wir die Tochter unserer Freunde morgen aus

der Geiselhaft abgeholt haben.